Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg in Linz

Sieg in Linz

Foto: Antonello Vanna

Dritter Sieg in Folge für den HCB Südtirol Alperia. Nach dem Erfolg in der Eisarena von Salzburg hat das Team von Coach Kai Suikkanen auch das zweite Auswärtsspiel dieser Saison gegen die Black Wings mit 3:2 im Penaltyschiessen gewonnen.

Die Weißroten eroberten heute zwei Punkte und es fehlten nur 57 Sekunden zum dritten vollen Erfolg, hätte nicht Kearns seine Mannschaft in die Verlängerung geschossen. Matchwinner für Bozen war heute Mike Blunden mit seinen beiden Toren im Schlussdrittel, auch wenn Angelo Miceli nach einer endlosen Serie den entscheidenden Penalty verwandelte.

Bozen führt nun mit 8 Punkten weiter die Tabelle an, allerdings hat sich jetzt Vienna dazugesellt.  

Bei den Foxes fehlten immer noch die verletzten Luca Frigo und Crescenzi, heute auch nicht dabei Alex Petan, der wegen eines Todesfalles in der Familie kurzfristig in die Heimat geflogen ist.

Linz nahm in den ersten Spielminuten das Match in die Hand und hatte auch zuerst mit D’Aversa und anschließend mit Umicevic gute Torchancen, letztere wurde durch einem Big Save von Irving entschärft.

Die erste zwingende Gelegenheit für die Foxes ergab sich nach sieben Minuten durch einen Konter von Blunden, der den Abschluss selbst versuchte, anstatt den freistehenden Catenacci anzuspielen. Ouzas gewährte den Rebound und der Schuss von Campbell wurde von dem Schlittschuh eines Gegenspielers abgelenkt.

Dann versuchte es Carozza aus zentraler Position, der Schuss wurde vom Beinschoner des Torhüters der Hausherren gerade noch abgelenkt und eine Bombe von Campbell aus der Distanz brachte nochmals Gefahr für das Linzer Tor.

Die Foxes erspielten sich bei ihrem ersten Powerplay des Matches nur eine Möglichkeit durch einen Schuss von Findlay, welcher aber zu zentral ausfiel und daher leichte Beute für den Linzer Goalie war. Die Black Wings hingegen waren bei ihrem Powerplay konkreter. Nachdem Nikolic zuerst Schweitzer und ein paar Sekunden später auch Kuparinen in die Kühlboxschickte, kam Kevin Kapstadt im Slot frei zum Schuss und brachte sein Team mit 1:0 in Führung.

Bozen drückte zu Beginn des mittleren Abschnittes mit Catenacci und Carozza auf das Gaspedal, beide fanden in Ouzas ihren Meister. Auf der anderen Seite prüfte Kearns einen auch heute sehr sicheren Irving.

Mit mehr Spielraum in einer 4 zu 4 Situation war Bozen das gefährlichere Team und erspielte sich mit Miceli und Campbell die besseren Tormöglichkeiten. Anschließend übernahmen wieder die Black Wings das Kommando auf der Eisfläche.

Die Weißroten hatten große Mühe, die Hausherren im Schach zu halten und wurden durch den abermals überragenden Irving im Spiel gehalten. Gegen Drittelende war wieder Bozen dank zweier Powerplay an der Reihe: zuerst prüfte Insam zwei Mal die Reflexe von Ouzas, dann versuchten es auch Blunden undMiceli, beide ohne Erfolg.

Nach einem Ausrutscher von MacKenzie aufgrund der nicht perfekten Eisfläche startete DaSilva alleine im Konter, sein Schuss ging aber über das Bozner Tor.  

Die Foxes kehrten zum Schlussabschnitt mit voller Entschlossenheit auf die Spielfläche zurück und setzten die Abwehr der Hausherren sofort unter Druck, bis diese zum ersten Mal kapitulierte: es waren gerade zwei Minuten gespielt, als dem HCB der verdiente Ausgleich gelang.

Nach einem Distanzschuss von Nordlund blieb die Scheibe auf der Torlinie liegen, Blunden reagierte am schnellsten und beförderte den Puck im Fallen in die Maschen. Nach weiteren drei Minuten war es abermals der Topscorer der Weißroten, der dieses Mal ein perfektes Zuspiel von Catenacci zu seinem vierten Tor in drei Spielen verwandelte.

Linz versuchte eine Reaktion, scheiterte aber wiederholt an Irving. Bozen hingegen verlegte sich auf schnelle Gegenstöße, wobei Miceli die größte Chance hatte, das Match aus guter Position vorzeitig zu entscheiden. Es fehlten noch knapp zwei Minuten bis Spielende, als auch Marchetti alleine vor Ouzas den dritten Treffer auf dem Stock hatte: der Linzer Goalie rettete mit einem Big Save.

Gleich danach landete Geiger in der Kühlbox und Kearns rettete die Black Wings mit sechs Feldspielern durch einen Schuss aus dem Slot in die Verlängerung.

In der Overtime dominierte Bozen und hatte mehrere gute Einschussmöglichkeiten, die Scheibe wollte aber nicht ins Linzer Tor. Somit mussten die Penaltys die Entscheidung über den zweiten Punkt bringen:  nach einer langen Serie (sieben pro Seite) war es schlussendlich Angelo Miceli, der dem HCB Südtirol Alperia den Zusatzpunkt sicherte.

Bernard & Co. sind wieder am Sonntag, 23. September, im Einsatz: mit Spielbeginn um 17,30 Uhr findet in der Eiswelle das Big Match gegen den EC KAC statt, der heute im Penaltyschiessen in Fehervar untergegangen ist. Karten gibt es morgen im Vorverkauf von 17,00 bis 19,00 Uhr im Büro des HCB, die Stadionkassen öffnen wie üblich am Spieltag zwei Stunden vor Beginn des Matches.

EHC Liwest Black Wings Linz – HCB Südtirol Alperia 2-3SO (1:0 – 0:0 – 1:2 – 0:0 – 0:1)

Die Tore: 17:37 PP2 Kevin Kapstadt (1:0) – 42:05 Mike Blunden (1:1) – 45:08 Mike Blunden (1:2) – 59:03 PP1 Bracken Kearns (2:2) – 65:00 PS Angelo Miceli (2:3)

Schiedsrichter: Nikolic M./Piragic – Hribar/Nothegger
Zuschauer: 4500

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen