Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Der Tote ist Fabrizio“

„Der Tote ist Fabrizio“

Fabrizio Rocca (Foto: Chi l’ha visto)

Bei der Leiche, die vor knapp einer Woche an der Costa Smeralda auf Sardinien aus dem Meer geborgen wurde, handelt es sich um die sterblichen Überreste von Fabrizio Rocca.

Nun ist es traurige Gewissheit:

Bei der Leiche, die vor knapp einer Woche an der Costa Smeralda auf Sardinien aus dem Meer geborgen wurde, handelt es sich um die sterblichen Überreste von Fabrizio Rocca. Der 22-jährige Bozner war seit 14. Mai dieses Jahres spurlos verschwunden. Er war aus Arbeitsgründen nach Sardinien gereist.

Er hätte in einem Feriendorf ein Computernetz und die Videoüberwachungsanlage installieren müssen. Es war dies Roccas erster Auftrag als selbständiger Unternehmer.

Der junge Informatiker hatte noch am Abend des 14. Mai mit seiner Mutter telefoniert. Danach verlor sich seine Spur.

Die Nachricht von der Identifizierung der Leiche Fabrizio Roccas veröffentlichte Gianfranco Piscitelli, der Präsident der Associazione Penelope Sardegna. Laut den Rechtsmedizinerin ist Fabrizio Rocca ertrunken.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen