Du befindest dich hier: Home » Sport » Bronze für Südtiroler Kegler

Bronze für Südtiroler Kegler

Südtirols Nachwuchskegler waren in der vergangenen Woche bei der Junioren-WM, bzw. dem U18-Weltpokal im rumänischen Cluj im Einsatz. Absoluter Höhepunkt war der Gewinn der Bronzemedaille im Tandem-Mixed-Wettbewerb durch Laura Runggatscher und Armin Egger.

Runggatscher, die in der deutschen Bundesliga für Schrezheim kegelt, und Egger von Serienmeister Neumarkt schalteten in der ersten Runde des Tandem-Mixed-Wettbewerbs die Franzosen Huot/Kempf mit 2:0 nach Sätzen aus und setzten sich auch im Viertelfinale mit demselben Ergebnis gegen Bonk/Cwojdzinksi (Polen) durch. Damit war dem Südtiroler Duo eine Medaille bereits fix.

Im Halbfinale zogen die beiden jungen „Azzurri“ gegen Forstnaric/Jurancic (Slowenien) den Kürzeren. Gold gewannen die Serben Hermina Lukac/Bojan Klicaric, die sich im Finale gegen Forstnaric/Jurancic im Sudden Victory mit 32:28 Kegeln durchsetzten. Neben Runggatscher/Egger gab es auch für die Tschechen Pavelkova/Kotal Bronze. Die anderen Südtiroler Teilnehmer zogen in den „kurzen“ Wettbewerben (Tandem, Sprint) bereits früh den Kürzeren.

Die U23-WM in Rumänien hatte für die jungen „Azzurri“ mit dem Mannschaftswettbewerb zwar ebenfalls ohne Medaille, dafür aber sehr verheißungsvoll begonnen. Denn die jungen Männer belegten mit 3464 Kegeln den 9. Platz unter 14 teilnehmenden Teams.

Auffallend war die Kompaktheit des Teams, aus dem Armin Egger mit 607 Kegeln herausstach. Der 22-Jährige aus Jenesien durfte sich mit seiner Ausbeute über den Einzug ins Einzel-Finale der besten 24 freuen – als einziger Kegler der italienischen U23-Nationalmannschaft. Dort brachte Egger 585 Hölzer zu Fall und landete auf Rang 19. Mit insgesamt 1192 Kegeln belegte er in der Kombination den 20. Platz.

Kompakte Mannschaftsleistungen

Neben Egger kamen im Teamwettbewerb auch Alex Posch (St. Georgen/576), Michael Ladurner (Tirol Mutspitz/568), Martin Kienzl (Algund/550), Lorenz Höller (Fugger Sterzing/586) und Fabian Überegger (Pfeffersberg/577) zum Einsatz. Die jungen Sportkeglerinnen ließen indessen mit einem achten Platz aufhorchen.

Dank starker 3338 Kegel ließ das Sextett hochgehandelte Teams wie Tschechien, Rumänien und die Slowakei hinter sich. Für Italien kamen Silena Hochrainer (Fugger Sterzing/543), Vera Rabanser (Pfeffersberg/571), Laura Runggatscher (Schrezheim/569), Jasmin Ladurner (Burggräfler/549), Alina Platter (Burggräfler/531) und Sabrina Parigger (Fugger Sterzing/575) zum Einsatz. Parigger verpasste das Einzel-Finale haarscharf.

Vor der U23-WM hatte in Cluj der U18-Weltpokal stattgefunden. Lorenz Höller (Fugger Sterzing) konnte sich mit 504 Kegeln nicht für das Finale der besten Acht qualifizieren und landete auf dem 12. Platz. Alina Platter (Burggräfler) brachte 498 Kegel zu Fall. Damit stand der 17-Jährigen der elfte Rang zu Buche.

Ab Montag findet die Einzel-WM der allgemeinen Altersklasse statt

Am Pfingstmontag beginnt in Cluj die Einzel-WM. Hier gehen für die italienische Nationalmannschaft Wolfi Blaas, Armin Egger und Georg Righi (alle Neumarkt) bei den Männern, sowie Enikö Tòt (Fugger Sterzing), Dagmar Wiedenhofer (Tirol Mutspitz), Laura Runggatscher (Schrezheim) und Nathalie Profanter (Villnöß) bei den Frauen an den Start.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen