Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der Hitzeschutz

Der Hitzeschutz

Tipps für den Hitzeschutz in Ihrem Zuhause: So bleibt Ihre Wohnung im Sommer angenehm kühl.

In den tiefer gelegenen Regionen Südtirols wird es im Sommer richtig heiß.

Auch in Wohnung und Haus bildet sich dann schnell Hitze.

Während es in den Berglagen und Hochebenen auch in den Sommermonaten frisch bleibt, klettert die Außentemperatur in Städten wie Bozen schon mal auf bis zu 35 Grad. Generell fallen die Frühlings- und Sommermonate in Südtirol zunehmend wärmer aus. Bereits im April dieses Jahres maß die Wetterstation in Auer 29 Grad.

Warme Außentemperaturen sind natürlich erst einmal angenehm. Wenn es aber zu heiß wird und sich auch noch der Wohnbereich überhitzt, ist die anfängliche Begeisterung über die Sommerzeit rasch verflogen. Es gibt aber ein paar einfache Maßnahmen, mit denen sich auch ohne teure Klimageräte schnell ein deutlich besseres Raumklima herstellen lässt.

Fensterdämmung mit Plissee Rollo & zum richtigen Zeitpunkt lüften

Ist die Hitze erst im Innenbereich, ist sie oft nur wieder schwer herauszubekommen. Deswegen sollte die Wärme am besten schon vorab ferngehalten werden, indem vor dem Fenster ein isolierender Sonnenschutz angebracht wird. Das kann ein klassisches Fensterrollo oder auch ein gefaltetes Plissee Rollo sein, das mit einer wärmereflektierenden Beschichtung auf der Rückseite bestückt ist.

Daneben besteht auch die Option, das Fenster mit einem Plissee Rollo mit Luftpolster abzudämmen.

Dieser Plisseetyp wird auch als Wabenplissee bezeichnet und ist noch etwas effizienter als die rein reflektierenden Varianten, da die eingebetteten, mit Luft gefüllten Zellkammern wie eine Art Wärmebremse fungieren.

Um den Wärmeschutz bestmöglich auszuschöpfen, sollte das Plissee Rollo möglichst nach Maß auf das jeweilige Fenster zugeschnitten sein. Denn nur, wenn sich das Fensterglas und auch ein paar Zentimeter des Fensterflügels vollständig mit dem Stoff abdecken lassen, ist hundertprozentiger Wärmeschutz gegeben. Fertige Fixgrößen schließen oft an den Seiten nicht optimal ab und bieten Hitzeeinträgen hier noch unnötige Schlupflöcher.

Der Hitzeschutz muss keineswegs den ganzen Tag das Fenster abschatten. Es ist vollkommen ausreichend, wenn er in den Stunden heruntergezogen wird, in denen die Sonne hereinscheint.

Ein weiterer wichtiger Punkt, um die Raumtemperatur konstant zu regulieren, ist die tägliche Lüftung. Erst abends oder am frühen Morgen, wenn die Außentemperatur auch wirklich gesunken ist, sollte mit einem kurzen Durchzug gründlich gelüftet werden. Während der heißesten Phasen am Tag sollte das Fenster nicht geöffnet werden. Es entsteht sonst noch mehr Hitze im Innenraum.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen