Du befindest dich hier: Home » News » Küchelberg muss warten

Küchelberg muss warten

Ein Rendering der neuen Ausfahrt aus dem Küchelbergtunnel

Beim Bau des Küchelbergtunnels in Meran gibt es eine weitere Verzögerung. Bürgermeister Paul Rösch sieht Handlungsbedarf für die verkehrsgeplagte Stadt.

Der Meraner Bürgermeister Paul Rösch zeigt sich enttäuscht über die erneute Verzögerung beim Bau der Meraner Nordwestumfahrung durch das noch ausstehende Gerichtsurteil zum zweiten Bauabschnitt. Jeder weitere Aufschub vergrößere den Handlungsbedarf für die verkehrsgeplagte Passerstadt.

Der vor dem Verwaltungsgericht anhängige Rekurs, mit dem der Zuschlag für das zweite Baulos der Umfahrung angefochten wurde, befindet sich weiterhin in der Schwebe. Das Gericht hat die Entscheidung vertagt und wird nun voraussichtlich weitere Unterlagen und Gutachten anfordern, was weitere Monate in Anspruch nehmen könnte. Nähere Informationen sind im Meraner Rathaus derzeit nicht bekannt.

„Wir können und werden uns nicht in Gerichtsprozesse des Landes einmischen. Doch jede weitere Verschiebung des Baubeginns ist eine schlechte Nachricht für Meran“, sagt Rösch.

Paul Rösch

„Die Verkehrsbelastung steigt jedes Jahr weiter. Die Grenzen der Belastbarkeit sind längst überschritten“, so Rösch mit Blick auf die Lärm- und Schadstoffemissionen in der Passerstadt.

„Angesichts dieser Situation zeigt sich immer deutlicher: Meran kann im Bereich Mobilität nicht auf den Küchelbergtunnel warten. Wir müssen heute aktiv werden, um die Gesundheit und die Lebensqualität der Meraner Bevölkerung zu schützen“, so Rösch.

Noch im Mai soll mit dem ersten Entwurf des aktualisierten städtischen Verkehrsplans ein Bündel an Maßnahmen vorgelegt werden, das den öffentlichen Verkehr sowie Fahrräder und Fußgänger fördern und den motorisierten Individualverkehr in der Stadt reduzieren soll.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen