Du befindest dich hier: Home » Chronik » 3.000 Euro in der Puppe

3.000 Euro in der Puppe

Die Polizei hat in Bozen einen jungen Tunesier verhaftet, der gewaltsam in eine Vinothek eingedrungen war.

Die Polizei hat in der Nacht auf Freitag in Bozen einen jungen Tunesier wegen erschwerten Diebstahls verhaftet.

Anrainer hatten die Polizei alarmiert, nachdem sie aus der Vinothek „Alla Cantinotta” in der Turinstraße verdächtige Geräusche vernommen hatten.

Als die Polizeibeamten kurz darauf die Aufnahmen der Videoüberwachungsanlage analysierten, bemerkten sie einen Mann, der die Tür aufbrach und eine zweite Person, eine junge Frau, die Schmiere stand.

Die Beamten erkannten den Mann wieder.

Dabei handelte es sich um S. F., einen jungen Tunesier, der einschlägig vorbestraft ist. Die Polizeibeamten machten sich auf der Suche nach dem Tatverdächtigen und konnten ihn unweit der Wohnung seiner Lebensgefährtin stellen.

Der Mann hatte noch zahlreiche Gegenstände, die aus der Vinothek stammten, bei sich.

Im Zuge einer Durchsuchung der Wohnung der Lebensgefährtin von S. F. stellten die Fahnder 3.000 Euro in bar sicher.

Das Geld war in einer Puppe versteckt!

Weiters eine Stofftasche, in der 860 Euro, drei Handys und eine Videokamera verstaut waren.

Der Mann wurde verhaftet und ins Bozner Gefängnis eingeliefert. Die minderjährige Freundin wurde wegen Beihilfe zum Diebstahl angezeigt.

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen