Du befindest dich hier: Home » Sport » Es geht um die Wurst

Es geht um die Wurst

Die EBEL startet wieder durch – innerhalb von fünf Tagen steht für den HCB Südtirol eine ganze Saison auf dem Spiel.

Die zwölf EBEL-Teams sind nach der internationalen Pause bereit, wieder voll in die EBEL-Meisterschaft einzusteigen.

Es wird ein Kampf auf Biegen und Brechen, denn in drei Spielen innerhalb von fünf Tagen geht es in der Qualification Round um Alles oder Nichts. Nach vier Spieltagen liegt Dornbirn mit 13 Punkten an der Spitze, gefolgt von Villach mit 11, Fehervar mit 8, Bozen mit 7, Znojmo mit 6 und Graz mit 4.

Die Foxes haben bis jetzt zwei Niederlagen aus den beiden ersten Spielen gegen Fehervar und Znojmo kassiert, dem gegenüber stehen zwei Siege gegen Graz und in der Eiswelle gegen Dornbirn in der Verlängerung. Die Bozner müssen an Beständigkeit enorm zulegen, um das angepeilte Ziel, einen der beiden ersten Plätze der Zwischenrunde, welche die Teilnahme an den Playoffs 2018 bedeuten würden, zu erreichen. In insgesamt sechs Spielen innerhalb der nächsten zwei Wochen müssen daher durchwegs nahezu perfekte Spiele auf das Eis gezaubert werden.

Mittwoch 21. Februar, und Freitag, 23. Februar, ist der HCB Südtirol Alperia in einem „Home to Home” von enormer Bedeutung gegen den EC VSV gefordert. Die erste der beiden Auseinandersetzungen findet morgen in der Stadthalle von Villach, mit Spielbeginn um 19,15 Uhr, statt. Dieses Match wird im TV von Video33 direkt übertragen. Das Rückspiel erfolgt dann am Freitag, um 19,45 Uhr, in der Eiswelle.

Gleich zwei Tage später, am Sonntag, spielen die Foxes gegen die Bulldogs in Dornbirn.
Villach hat nach einer eher durchwachsenen Regular Season momentan einen tollen Lauf: vier Siege in vier Spielen gegen Graz, Dornbirn, Znojmo und Fehervar in der Qualification Round sprechen für sich, dabei hat das Team von Coach Markus Peintner von 12 möglichen Punkten nur einen in Ungarn durch das Penaltyschießen abgegeben.

Die Foxes treffen hier auf ein motiviertes und zähes Team, das in dieser Zwischenrunde bereits 15 Treffer erzielt und nur 7 erhalten hat.

Die beste Defensive mit nur 4 kassierten Toren weisen die Bozner auf, diese haben allerdings auch nur 7 Tore geschossen. Unter den Kärntnern glänzen die beiden Topscorer Andrew Sarauer (40 Punkte, 11+29) und Jordan Hickmott (39 Punkte, 18+21), während beim HCB die bereits „üblichen“ Alex Petan (42 Punkte, 13+29) und Mike Halmo (41 Punkte, 16+25) die interne Scorerliste anführen. Dabei treffen auch das beste Penaltykilling der gesamten EBEL, das weißrote mit 85,1%, und das schlechteste, Villach mit 76,7%, aufeinander.

In den vier vorangegangenen Saisonspielen der Reagular Season gab es je zwei Siege: am 6. Oktober behielten die Kärntner in der Stadthalle mit 5:4 nach Penaltyschießen die Oberhand und verloren am 7. Jänner mit 5:1. In der Eiswelle ging Bozen am 15. Oktober mit 4:3 unter, revanchierte sich aber am 8. Dezember mit einem 2:1 Sieg in der Verlängerung.

Vor Beginn des Heimspieles am Freitag wird der Preis für Kampfgeist 2017/18 vergeben, welcher von HCBfans.net ausgeschrieben wurde. Dabei wird der Spieler ausgezeichnet, der sich in der Regular Season 2017/18 durch Kampfgeist, Einsatz, Treue zum Verein und zum weißroten Trikot besonders hervorgetan hat.

Der Spieler, welcher den eingangs angeführten Eigenschaften am besten entsprochen hat, wurde von den Mitgliedern des Vereines HCBfans.net und 7 Medienvertretern gewählt. In wenigen Tagen werden wir den Nachfolger von Marco Insam erfahren, welcher die erste Ausgabe im letzten Jahr gewonnen hat.

Sonntag, 25. Februar, mit Beginn um 17,30 Uhr, sind die Bozner bei den Dornbirn Bulldogs zu Gast. Die Vorarlberger, welche aktuell an der Spitze der Tabelle liegen, erlitten vor der Spielpause in der Eiswelle eine Niederlage und treffen in dieser Woche zwei Mal auf Graz, bevor das Match gegen die Foxes steigt. Aus heutiger Sicht ist es nahezu unmöglich, vor Sonntag Prognosen zu stellen, denn alle sechs Teams haben noch die Möglichkeit, sich für die Playoffs zu qualifizieren.

Mittwoch, 21. Februar 2018, um 19,015 Uhr (Stadthalle, Villach) – Live auf Video33 und Sky Sport Austria
EC VSV vs HCB Südtirol Alperia
Freitag, 23. Februar 2018 um 19,45 Uhr (Eiswelle, Bozen)
HCB Südtirol Alperia vs EC VSV
Sonntag, 25. Februar 2018 um 17,30 Uhr (Messestadion, Dornbirn)
Dornbirn Bulldogs vs HCB Südtirol Alperia

Tabelle Qualification Round nach 4 Spielen
1. Dornbirn Bulldogs​​13 Punkte
2. EC VSV​​​11
3. Fehervar AV19​​8
4. HCB Südtirol Alperia​ ​7
5. HC Orli Znojmo​​6
6. Graz99ers​​​4

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen