Du befindest dich hier: Home » Chronik » Wildwest in Bozen

Wildwest in Bozen

Die Polizei hat in der Nacht auf Dienstag in Bozen einen mehrfach vorbestraften 20-Jährigen verhaftet und zwei Minderjährige angezeigt.

In der Nacht auf Dienstag ging bei der Polizei in Bozen ein Anruf ein. Eine Person informierte die Polizei, dass drei Personen am Etschufer unweit von Sigmundskron mit einer Taschenlampe um ein Auto herumschleichen würden.

Später stellte sich heraus, dass der Pkw als gestohlen gemeldet war.

Als ein Streifenwagen ankam, saß ein junger Mann im Auto, der wegen Diebstahls, Hehlerei, Waffen- und Drogenbesitzes vorbestraft ist. Als der 20-Jährige am Steuer die Polizei erblickte, ließ er eine weitere Person ins Auto einsteigen und drückte aufs Gas.

Ein Polizist konnte im letzten Moment zur Seite springen, ansonsten wäre er von dem Auto erfasst worden.

Der Polizei gelang es kurz darauf, den Wagen zu stoppen, wobei die beiden Insassen in verschiedene Richtungen flüchteten.

Nachdem die Streifenbeamten Verstärkung angefordert hatten, konnten die Polizeibeamten einen dritten Jugendlichen, einen 17-Jährigen, stoppen. Der junge Mann wurde handgreiflich, er ging auf die Beamten los und verletzte zwei Beamte.

Als die Polizeibeamten die Erste Hilfe aufsuchten, um sich verarzten zu lassen, bemerkten sie einen jungen Mann in verschmutzten Kleidern, der versuchte, sein Gesicht zu verstecken. In der Folge stellte sich heraus, dass es sich um einen der beiden (minderjährigen) Jugendlichen handelte, die geflüchtet waren.

Der zweite Jugendliche wurde schließlich in einer Toilette des Bozner Krankenhauses ausfindig gemacht.

Auch dieser Jugendliche wurde handgreiflich. Der 20-Jährige konnte jedoch überwältigt werden. Er wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt verhaftet und ins Bozner Gefängnis gebracht. Die beiden Minderjährigen wurden wegen Hehlerei und Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt – und nach Hause gebracht.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (35)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • goggile

    die gesetzeslage ist zum schämen. ob minderjährig oder nicht alle 3 gehörte 10jahre sofort ins gefängniss. so laufen sie wieder frei rum und werden in der arbeitenden Bevölkerung Ängste Verletzungen hoffentlich ohne Todesfolge und Steuergelder kosten.

    ich muss bals sagen: voto casa Pound, als andere ist wohl nicht imstande gegen solche kriminelle eine neue Vorgehensweise zu finden.

  • goggile

    und wenn schon nicht ins Gefängnis dann bitte Name und Foto damit sich die bürger durch selbsjustiz schützen duerfen

  • franz

    Einfach nicht zu fassen solche Delinquenten, mehrfach vorbestraften und trotzdem aif freien Fuß.
    Die auch noch die Frechheit haben die Polizei zu attackieren.
    Wohl wissend, dass solche Verbrecher in Italien Dank links grüner Postkommunisten des PD unterstützt von SVP mit Gesetzen wie das “Svuota carceri “ & das DL Depenalizzazione beinahe völlige Straffreiheit genießen. Während italienische Bürger mit den selben
    DL- Depenalizzazione zivilrechtlich massakriert werden, abgesehen von horrenden Steuern mit der die Wirtschaft ruiniert und Betriebe ins Ausland ziehen. und damit Menschen die Arbeit verlieren.
    Für Laura Boldrini Renzi Gentilon & PD / SVP Genossen sind solche Delinquenten jedoch große Ressourcen. Drogendealer und Vergewaltiger die am helllichten Tag im Park dealen Frauen vergewaltigen, Stehlen, nach Voodu Ritual Frauen umbringen und zerstückeln Teile verspeisen und den Rest in Koffer verpackt in einen Graben entsorgen, wie in Macerata.
    Anstatt der Mutter der ermordeten jungen Frau Pamela 18 J. ihr Beileid auszudrücken, fordern die Linken Genossen mit Kammerpräsidentin Boldrini zu Anti Faschismus und Rassismus – Demos auf. Anstatt linke Kommunisten Sozial Zentren, Black block zu verbieten die auf Carabinieri und Polizisten einprügeln.-

  • franz

    @mannik, Verteidiger von illegalen kriminellen Immigranten Vergewaltiger Drogendealer und Möderden. ( 96 % Clandestini laut Kassationsgericht 2016 – sentenza Nr. 52929 ) Sentenza della corte di cassazione
    Immigrati pugno duro della cassazione- giudice buonista in torto
    prof. Alessandro Meluzzi “ Meluzzi spiega, con un nodo alla gola: “Il cuore di Pamela è stato mangiato. Chiunque sia un esperto di criminologia lo sa da tempo. Soltanto che una verità così angosciante non si può rivelare. Il politicamente corretto lo esige. E la magistratura, consapevolmente o meno, nasconde la completa verità per la paura che Macerata insorga, vi sia un sommovimento popolare che potrebbe travolgere le istituzioni. Meglio minimizzare, preparare a poco a poco l’opinione pubblica alla tragica verità, se mai verrà rivelata. Vede, mangiare il cuore di una donna è un rito comunissimo tra i bambini soldati della Nigeria e tra i componenti mafiosi dell’Ascia Nera in Nigeria: “ [..]
    http://www.affaritaliani.it/cronache/pamela-bevuto-il-sangue-i-pm-tacciono-meluzzi-choc-sulla-mafia-nigeriana-524373.html
    Wer solche Taten wie die von Macerata verurteilt wird natürlich von Linken Kommunisten als NAZI bezeichnet. Carabinieri . Polizei werden von linken Idioten von Sozial- Zentren Black block attackiert und verprügelt 10 Carabinieri gegen 400 linke Idoten. Und der Staat Gentiloni Renzi Boldrini lässt die Polizei alleine. Anstatt eine Demo zu veranstalten wo Carabiniei von linken Kommunisten verprügelt werden sollte sie lieben solchen Idioten verbieten zu demonstrieren bzw. die Polizei zu attackieren.
    Kein Wort des Mittleids von Kammerpräsidentin Boldrini, Renzi und Gentiloni, für die junge Frau Pamela. Das sind die Linken Postkommunisten.

    • mannik

      Zu dem dauernd zitierten Urteil des Kassationsgerichts: das Kassatiosngericht hat NIE von einer Anzahl von Migranten in Italien geschrieben, weder 96% noch 1%. Im Urteil (eigentlich sind es mehrere gleichlautende) geht es um einen anderen Sachverhalt.

      Wenn Sie wollen können Sie das Urteil selbst lesen, der Kassationsgerichtshof hat ein sehr gutes Archiv. Ach da kommen Sie nicht ran? Ach wie dumm für Sie.
      Wenn Sie es nicht besser wissen, hören Sie auf Blödsinn zu posten.

    • mannik

      Übrigens Meluzzi, Lieblingskommentator bei den Berlusconi-Sendern, hat keine Ahnung von den pathologischen Untersuchungen. Der zuständige Pathologe hat erklärt, dass der Körper zwar über zugerichtet sei, aber dass kein Organ fehle.
      Aber wenn Sie einem Showman mehr glauben als demjenigen, der die Leichenbeschau durchführte…

      • franz

        Was Prof. Melizzi sagt ist allgemin bekannt,
        Dass, naive Gutmenschen und linke Postommuniisten diese Tatsache vertuschen wollen ist nur all zu logisch.
        Ascheinend bist Du nicht imstande das Urteil Nr. 52929 corte di cassazione ) zu lesen wie schon gedacht.Ach ja ans Archiv. da kommst Du nicht ran? Ach wie dumm für Dich.. 🙂
        solo il 4% ha i requisiti per ottenere lo status di rifugiato: chi non ottiene altre forme di protezione, né umanitaria né sussidiaria, è considerato un migrante economico e viene inserito nella lista dei rimpatri
        http://www.faronetwork.it/blog/2016/12/21/la-clandestinita-e-reato-in-italia-la-cassazione-attacca-i-tribunali-buonisti-rispettate-la-legge/
        & DEPENALIZZAZIONI ( decreto legislativo 15 gennaio 2106 n. 7 – 8 ) pubblicato in Gazzetta Ufficiale n. 17 del 22 gennaio 2016, in attuazione della legge 28 aprile 2014, n. 67.
        ( Viene, infine, escluso dal provvedimento anche il reato di immigrazione clandestina che sarà oggetto di un intervento organico specificatamente incentrato sul tema migranti. )

  • franz

    [1] mannik “ 27. Januar 2018 um 17:28 Uhr
    http://www.tageszeitung.it/2018/01/25/die-fakenews-verfuegung/#comment-362995
    Ach Franz, Ihr Gedächtnis lässt wie immer aus… Sie schmeißen in beinahe jedem Kommentar mit Beleidigungen herum, beispielsweise indem Sie User als Drogensüchtige und Dealer bezeichnen, oder als Verbrecher, dumm usw.
    Übrigens, einer der sich „Franz Stangl“ (Leiter der Verwaltung in der NS-Tötungsanstalt Hartheim, Kommandant der Vernichtungslager Sobibor und Treblinka) als Pseudonym aussucht darf das Wort Bildung eigentlich gar nicht bemühen.
    Ich halte es mit dem chinesischen Sprichwort, setze dich an den Fluss und warte bis die Leiche deines Kontrahenten vorbei schwimmt.[..]
    [2]
    http://www.tageszeitung.it/2018/02/12/zensierte-ulli/#comment-364384
    mannik
    13. Februar 2018 um 12:04 Uhr
    Franz, erstens geht es hier nicht um Sie (außer Goggile ist Ihr zweites Profil, was angesichts des defizitären Schreibstils durchaus möglich wäre) also mischen Sie sich nicht ein, wenn Sie nicht gefragt sind und zweitens sind Sie genau derjenige, der am untersten Ende der Rangordnung in Sachen Anstand zu finden ist.
    Sie haben nicht einmal so viel graue Materie, um zu erkennen was ein Zitat ist und was ein Kommentar (siehe Zitat Bergmann oben). Wenn Sie den englischen Text nicht verstehen, suchen Sie jemand, der ihn für Sie übersetzt, vielleicht dämmert’s dann.
    Und der Verweis auf Franz Stangl für Ihre Facebook-Profil stimmt einfach, seien Sie wenigstens so intelligent und ändern es, wenn Sie nicht damit in Verbindung gebracht werden wollen.

    “Hier der der Kommentar auf facebook: Julius Kantor )“ Con un nome come quello che usi, (per nasconderti perché da buon fascista non hai neanche il coraggio di metterci la faccia, coglione vigliacco), non mi aspettavo altro che eresie di questo tipo, spacciate per opinioni. Ecco, vedi: a Treblinka ci dovresti finire tu e tutti quelli come te, Kommandant Haupstürmführer Stangl. ( Già: c’è qualcuno che conosce la Storia e ti ha sgamato. Coglione vigliacco x 2) “ [..]

  • ollaweilleiselber

    Sehr geehrter Herr goggile
    Selbstjustiz (esercizio arbitrario delle proprie ragioni). Siehe dazu die Artt. 392 und 393 des italienischen Strafgesetzbuches, bzw. z.B. zweite Sektion des Kassationsgerichtshofes Nr. 46288/2016; oder sez. II Penale, sentenza 28 giugno – 3 novembre 2016, n. 46288

    Auch wer dazu aufruft gerät in Konflikt mit dem Strafgesetzbuch.

    • goggile

      ollaweillaeiselber SIe müssen rete4 Quinta colonna sich einlernen in die Materie und die lega nord wird ihnen erklären was man tut wenman zuhause einem einbrecher begegnet. viel spass.

    • goggile

      glauben Sie an einen Staat wo Faschistische Monumente mit Millionenbeträgen rausgeputzt und erbebensicher gemacht werden und fasischtische werte hochgelebt werden die von der gewollt blinden eu tolleriert werden als einziges land in ganz Europa? dann träumen Sie weiter und gute nacht.

      • ollaweilleiselber

        Sehr geehrter Herr goggile
        Rein physisch leben Sie in Südtirol und hier gilt nun mal das Gesetz Italiens; aber auch in Österreich oder in Deutschland ist die Rechtslage in Sachen Selbstjustiz nicht wesentlich anders.
        Darüber, ob ich an den Staat glaube machen Sie sich mal keine Sorgen, so wie auch meine Träume meine persönliche Angelegenheit sind.
        Wenn Sie der Meinung sind, dass die für die Sanierung des sogenannten Siegesdenkmals bereitgestellte Summe Sie legitimiert, sich über die geltende Rechtsordnung zu stellen und Ihre eigene (getrübte) Sicht auf die Realität als einzig wahres Abbild unserer Gesellschaft zu erklären, dann bleibt Ihnen eigentlich nur die Flucht in ein anders Land (welches?) oder sie legen ein Schweigegelübde ab.

        • goggile

          olloweilleielber ich darf sie daran erinnern dass wenn sie eine selbstaendige taetigkeit ausfuehren vielleicht sogar als anwalt; sie bei einer etwaigen verurteilung sie ihre taetigkeit zusperren muessen.

  • franz

    @ollaweilleiselber
    “und wenn schon nicht ins Gefängnis dann bitte Name und Foto damit sich die bürger durch selbsjustiz schützen duerfen.!
    goggile meinte mit Selbstjustuiz wohl das Recht auf Selbstverteidigung ,, ( Laut ddl ( Gesetzesvorschlag des PD zur Änderung bezüglich “ legittima difesa. Art. 52“ solo di notte, so der Vorschlag des PD.- Recht auf Selbstverteidigung )
    Dass der Staat Bürger nicht schützt ist eine Tatsache. Fakten. Dank links grüner Postkommunisten des PD- Grünen unterstützt von SVP mit Gesetzen wie das “Svuota carceri “ & das DL Depenalizzazione beinahe völlige Straffreiheit genießen. Während italienische Bürger mit den selben
    DL- Depenalizzazione zivilrechtlich massakriert werden.
    Polizei und Carabinieri sind Machtlos, wird ein mehrfach vorbestrafter verhaftete Deliniquent der laut Ausweisdekret gar nicht in Italien sein dürfte verhaftet dabei auch noch Polizisten attackiert und ins Gefängnis überstellt, ist er am nächsten Tag Dank Gesetzen der Regierung Renzi des PD & SVP wieder ein freier Mann
    Was auch Carlo Busato, presidente della sezione penale del Tribunale di Bolzano: meint
    “Il giudice giudice Carlo Busato, presidente della sezione penale del Tribunale di Bolzano: Certezza della pena? «Ormai il carcere è un’eccezione anche a Bolzano Tra la gente c’è una diffusa sensazione di insicurezza, anche se in Alto Adige probabilmente in misura minore rispetto al resto d’Italia.“ [..] http://altoadige.gelocal.it/bolzano/cronaca/2017/05/26/news/certezza-della-pena-ormai-il-carcere-e-un-eccezione-anche-a-bolzano-1.15394461

  • ollaweilleiselber

    Sehr geehrter Herr franz
    Wer „Selbstjustiz“ schreibt meint auch Selbstjustiz. Meint Herr goggile „Selbstverteidigung“ dann muss er ganz einfach auch das schreiben. Wenn ich jemanden einen Esel nenne, kann ich mich im Nachhinein auch nicht darauf hinausreden, dass ich eigentlich meinte, er sei sehr kuschelig.
    Ich bin aber mit Ihnen einer Meinung, dass Kleinkriminelle spätestens nach der zweiten Straftat die über sie verhängte Gefängnisstrafe auch antreten müssten. Das „svuota carceri“ mag zwar auch einige Resozialisierungsansätze beinhalten, dient aber auch der Vertuschung der Tatsache, dass der Staat bisher unfähig war, geeignete Gefängnisse zu bauen oder effiziente Systeme zur Kontrolle des Hausarrestes zu realisieren.
    Sehr geehrter Herr goggile
    Vorauf zielen Sie mit Ihrer Belehrung von heute 14:48? Wofür sollte ich denn verurteilt werden? Meinen Sie das Strafrecht oder orientieren Sie sich hier mehr am Zivilgesetzbuch?

  • ollaweilleiselber

    Sehr geehrter Herr goggile
    Man muss nicht Rechtsanwalt sein um Mindestkenntnisse in Sachen Verfassung und Rechtssystem zu haben; eine gute Basis bildet hier bereits der Staatsbürgerkundeunterricht in der Mittelschule. Zu oft Schule geschwänzt, weil ja laut Ihrer geschätzten Meinung die Lehrer auch alles nur Faulenzer, Schmarotzer (haben ja drei Monate Sommerurlaub) und sonst was noch sind?

  • franz

    @ollaweilleiselber,
    Streng genommen haben Sie natürlich recht .
    Nicht unter die Definition der Selbstjustiz fallen solche Handlungen, die von der Rechtsordnung nach den Grundsätzen der Selbsthilfe, der Notwehr oder zur Abwendung eines Notstandes gedeckt sind. Ebenso wenig wird der Begriff der Selbstjustiz auf Handlungsformen im Rahmen eines zulässigen Widerstands zur Verteidigung der Rechtsordnung gebraucht.
    . Im Gegensatz zu selbsternannten „Bürgerwehren“, die das Gesetz präventiv „in die eigenen Hände nehmen“ ist die Selbstjustiz einzelfallbezogen und wird von dem Betroffenen selbst ausgeübt. [..]
    Wie gesagt goggile meinte damit wohl Selbsthilfe der Notwehr oder zur Abwendung eines Notstandes. Weil der Staat die Bürger nicht Schützt, aus Gründen wie beschrieben.
    Nicht genug, dass mit den “Svuota carceri “ niemand ins Gefängnis muss der nicht eine Straftat begeht welche eine Haftstrafe über 5 Jahre vorsieht noch absurder ist das DL-Depanalizzazione und die Streichung des Art. 612 bis c. p “ reato di Stalking “( ersetzt mit den art 162 terr c. p demnach ein Stalker bei ‚Stalking meno grave“ ) mit einer Gled-Zivilstrafe davon kommt.
    Abgesehen davon, dass der Staat es versäumt hat geeignete Gefängnisse zu bauen, sollten Ausländische Strafftäter in ihr Herkunftsland ausgewiesen ( nicht nur auf dem Papier ) und zurückgeschickt werden .
    Damit wäre reichlich Platz für den Rest, ( Im Bozner Gefängnis sind derzeit 107 Personen in Haft von denen 81 Auslanänder.
    Der Hausarrest kann nur funktionieren wenn es sicher Strafen gibt, sobald die Auflagen verletzt werden. Was aber nicht passiert. Schon gar nicht wenn ein Immigrant ohne Wohnsitz seinen Hausarrest auf der Parkbank im Park abbüßen muss. ? ( so ein Fall in Mailand. ) 🙂

  • franz

    @mannik
    Was Prof. Meluzzi sagt ist allgemein bekannt, Ob Du es glaubts oder nicht, ist Deine Sache und mir egal.
    Dass,naive Gutmenschen und linke Postommuniisten diese Tatsache vertuschen wollen ist nur all zu logisch.
    Ascheinend bist Du nicht imstande das Urteil Nr. 52929 corte di cassazione ) zu lesen wie schon gedacht.Ach ja ans Archiv. da kommst Du nicht ran? Ach wie dumm für Dich..
    [1]“solo il 4% ha i requisiti per ottenere lo status di rifugiato: chi non ottiene altre forme di protezione, né umanitaria né sussidiaria, è considerato un migrante economico e viene inserito nella lista dei rimpatri“
    http://www.faronetwork.it/blog/2016/12/21/la-clandestinita-e-reato-in-italia-la-cassazione-attacca-i-tribunali-buonisti-rispettate-la-legge/
    [2] Clandestinita e„ reato, sagt auch Regierung Renzi. [..]
    & DEPENALIZZAZIONI ( decreto legislativo 15 gennaio 2106 n. 7 – 8 ) pubblicato in Gazzetta Ufficiale n. 17 del 22 gennaio 2016, in attuazione della legge 28 aprile 2014, n. 67.
    “ Viene, infine, escluso dal provvedimento anche il reato di immigrazione clandestina che sarà oggetto di un intervento organico specificatamente incentrato sul tema migranti. [..]
    Blöd, dass Du keinen Zugang zum Urtel hast bzw. zu dumm bist es zu lesen !
    Eine große Klappe, niveaulos, ungebildet aber anscheinend nichts im Kopf.
    Deine Verleumdungen sind ein Fall für die Staatsanwaltschaft bzw. das Gericht.

    • franz

      In 175 mila sono rimasti in Italia illegalmente e senza documenti
      Secondo l’Agenzia delle Nazioni Unite per gli Rifugiati (UNHCR), nel corso del 2016, sono stati 181.436 i migranti che hanno attraversato il Mediterraneo per arrivare in Italia. Un numero record che, tra l’altro, non include tutti quelli che sono riusciti ad entrare di nascosto sfuggendo al controllo delle forze dell’ordine e delle Ong.
      Ma la vera notizia è un’altra: solo 4.940 sono stati riconosciuti come rifugiati e hanno ricevuto asilo in Italia.
      Si tratta del 2,7% del totale.
      http://www.truenumbers.it/immigrati-italia-clandestini/

    • mannik

      Franz, Sie haben behauptet, das mit den 96% steht im Urteil des Kassationsgerichts und das STIMMT EBEN NICHT! Genauso wenig wie das Kassationsgericht in besagtem Urteil die „tribunali buonisti“ attackiert.
      Sie haben das Urteil gar nicht gelesen, weil Sie gar nicht darauf zugreifen können. Was behaupten Sie dann die ganze Zeit. Wenn Sie keine ordentlichen Quellen haben, posten Sie am besten gar nichts.
      Wer ein Fall für das Gericht ist, werden Sie schon in Kürze erleben.

  • franz

    Wenn das Gegnteil beweisen kannst , so kanst Du sämtliche Zeitungen verklagen die das schreiben ! Immerin steht bestätigen das die Zahlen vom (UNHCR),
    http://www.faronetwork.it/blog/2016/12/21/la-clandestinita-e-reato-in-italia-la-cassazione-attacca-i-tribunali-buonisti-rispettate-la-legge/
    Wie geschrieben ein große Klappe nichts im Kopf nur unwahre Behauptungen Beledigungen und Verkeumdungen .
    Ein Fall für die Staatsanwaltschaft bzw. das Gericht.
    .http://www.tageszeitung.it/2018/02/20/wildwest-in-bozen-6/#comment-365311

  • franz

    @mannik
    Wenn du glaubst was Zeitungen zu diesen Urteil des Kassationsgericht schreiben sind Fake News willst bzw. Du diese Zeitungen verklagen willst ist Deine Sache.
    Dass, Clandestinita„ “Reat“ ist hat die Regierung Renzi im DL Depenalizzazione geshcrieben.
    „La clandestinità è un reato“. Ci arrivano (anche) i giudici
    Troppi in Italia i casi di irregolari assolti e mai espulsi La Cassazione contro i tribunali: „Legge da rispetta
    , 17/12/2016 – 17:51
    La legge è uguale per tutti, anche nell’era dell’emergenza immigrazione. Chi non rispetta un decreto di espulsione commette un reato.
    Ha dovuto ribadirlo la Cassazione, di fronte alla sfilza di assoluzioni emesse a favore di migranti irregolari rintracciati dalle forze dell’ordine e già destinatari di fogli di via mai eseguiti. Espulsi sulla carta, ma di fatto mai rimpatriati, e infine assolti, perché il rendersi irreperibili e il rimanere illegalmente in Italia «non costituisce reato». Ecco, non è vero che il fatto «non costituisce reato».
    http://www.ilgiornale.it/news/politica/clandestinit-reato-ci-arrivano-anche-i-giudici-1343195.html
    Was Deine Verleumdungen und Beleidigungen betrifft, erstatte ich bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige.

  • franz

    “Lässt ein Internetportal beleidigende Kommentare auf seiner Seite stehen, kann das teuer werden. So will es ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR). Urteil vom 10.10.2013 & vom Urteil vom 16.06.2015
    Demzufolge kann ein Portal für beleidigende Kommentare seiner Nutzer zur Verantwortung gezogen werden..“[…] (“omesso controllo”, art. 57c. p / Repubblica Italiana
    & das “ Privacy “ Gesetz“ )
    Salusti Direttore “ il Giornale saß deswegen sogar schon im Gefängnis. weil er seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen ist ( Art 57 c. p )
    Besonders empfindlich reagieren Richter wenn sie der Lüge bezichtigt werden ( wie hier aut diesen Portal ) ( Kommentar liegt beiGericht )
    Marco Travaglio condannato per dffamazione: risarcimento da 150mila euro http://www.liberoquotidiano.it/news/personaggi/13301331/marco-travaglio-condannato-diffamazione-magistrati-siciliani-150mila-euro-risarcimento.html

  • franz

    @mannik
    Wie ich bereits geschrieben habe, keine Ahnung von Recht und Gesetz und anscheinend nicht imstande ein Urteil zu lesen.( aber beleidigen und verleumden. )
    Wenn Du trotzdem der Meinung bist, dass das was die Zeitungen diesbezüglich schreiben nicht der Wahrheit entspricht, kannst Du von mir aus sämtliche Zeitungen verklagen.

    Zum Urteil 52929 Anno 2016
    Penale Sent. Sez. 1 Num. 52929 Anno 201
    SENTENZA
    &
    P.Q.M.
    Annulla la “sentenza impugnata “ e rinvia per nuovo giudizio al Giudice di pace
    di Verona.
    Così deciso il 27/04/2016
    Corte di cassazione .
    &
    Ora il Giudice di pace di Verona deve rivedere la sua decisione “tenendo presenti i principi e i rilievi” formulati dai supremi giudici nella s entenza 52929, seguita da : “ALTRI VERDETTI OMOGENEI“.
    Immigrati, pugno duro della Cassazione: giudice buonista in torto
    http://www.secoloditalia.it/2016/12/immigrati-pugno-duro-della-cassazione-giudice-buonista-in-torto/
    Apropos Beleidigung Und Verleumdung art .594 c. p & art 595 c. p art 3 Abs. 1, 2 – DL Depenalizzazione ( Governo Renzi ) art 595 c. p sieht ein Zivilstrafe bis 50.000 € vor.
    ( decreto legislativo 15 gennaio 2106 n. 7 – 8 ) pubblicato in Gazzetta Ufficiale n. 17 del 22 gennaio 2016, in attuazione della legge 28 aprile 2014, n. 67.
    “ Viene, infine, escluso dal provvedimento anche il reato di immigrazione clandestina [..]

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen