Du befindest dich hier: Home » News » „Das hat sich Hofer nicht verdient“

„Das hat sich Hofer nicht verdient“

Die SVP boykottiert am Sonntag aus Protest gegen den Redner Felix Baumgartner die Andreas Hofer-Landesgedenkfeier in Meran – mit Ausnahme von Albrecht Plangger.

von Artur Oberhofer

Als Julia Unterberger die Einladung des Südtiroler Schützenbundes in Haus flatterte, traute sie ihren Augen nicht.

Die SVP-Senatskandidatin aus Meran hatte mit ihren Parteikollegen vereinbart, am Sonntag, 18. Februar, die Andreas Hofer-Landesgedenkfeier in der Passerstadt zu besuchen. Doch als sie las, dass die Schützen den Extremsportler Felix Baumgartner als Gedenkredner engagiert haben, sagte sie ihre Teilnahme an der Veranstaltung umgehend ab.

Julia Unterberger gegenüber der TAGESZEITUNG:

„Andreas Hofer ist ein Symbol für Geradlinigkeit und Standfestigkeit, ich kann niemandem zuhören, der Viktor Orbán den Friedensnobelpreis verleihen würde. So verbiegen kann ich mich nicht.“

Mit der Einladung von Felix Baumgartner haben die Südtiroler Schützen wieder einmal einen Akt der politischen Provokation gesetzt. Der 48-jährige Extremsportler aus der Alpenrepublik war im Oktober 2012 mit seinem Stratosphärensprung weltweit bekannt geworden. Baumgartner beendete nach dieser großartigen Leistung seine Sportlerkarriere – und mutierte zum rechten Provokateur und Blogger.

Es war denn auch klar, dass Felix Baumgartners Einladung zur Landesgedenkfeier für Andreas Hofer in Südtirol für Irritationen sorgen würde.

So wie es derzeit aussieht, wird die SVP den Auftritt Felix Baumgartners in Meran sanft boykottieren.

Der scheidende Senator und SVP-Vizeobmann Karl Zeller sagte auf Anfrage:

„Ich gehe das erste Mal seit 27 Jahren nicht hin. Was zu viel ist, ist zu viel. Das hat sich der Ander nicht verdient.“

Philipp Achammer will zwar nicht von einem Boykott im eigentlichen Sinn sprechen. „Einige“, sagt der SVP-Chef, „werden hingehen, andere nicht.“

Auf oder nach Hofer-Gedenkfeiern hat es auch in der Vergangenheit zwischen SVP und Schützen geknistert.

Im Jahr 2015 hatte Schützen-Landeskommandant Elmar Thaler dem Landeshauptmann vorgeworfen, er habe „weder Herz noch Verstand eingeschaltet“. Damit konterte Thaler auf eine Aussagen Arno Kompatschers, der gesagt hatte, dass es für die Gestaltung der Zukunft nicht nur Herz, sondern auch Verstand brauche.

Philipp Achammer wird der Landesgedenkfeier fernbleiben. „Ich habe andere Verpflichtungen“, so der SVP-Chef, der sagt, er bewundere Felix Baumgartner für seine sportlichen Leistungen. „Mit den meisten seiner Äußerungen kann ich wenig anfangen“, so Achammer.

Die SVP werde am Sonntag in Meran dabei sein. „Aber“, so schränkt der Parteichef ein, „nicht mit einer Präsenz, wie es sich einige erwarten oder gerne sehen würden“.

Ein hochrangiger SVP-Vertreter, der in Meran mit dabei sein wird, ist Albrecht Plangger.

Der Vinschger Parlamentarier sagte gegenüber der TAGESZEITUNG:

„Ich bin die letzten sieben Jahre immer hingegangen, ich wüsste nicht, warum ich diesmal nicht hingehen sollte. Ich gehe ja nicht wegen dem Redner hin, sondern ich gehe hin, um den Ander Hofer die Ehre zu erweisen. Ich bin schon öfter bei Veranstaltungen, auf denen mir ein Redner nicht gefällt. Ein Redner kann einem gefallen, oder auch nicht. Ich gehe wegen dem Hofer hin. Wenn nichts dazwischen kommt, bin ich dabei.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (53)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • goggile

    Gotte sei Dank geht Frau Julia nicht hin.

    Es lebe Hofer und Baumgartner!

    Gottseidank kandidiert Frau Julia.

    Ich freu mich schon auf die Wahlen!

  • pingoballino1955

    Die SCHEINHEILIGKEIT der S V P schreit zum Himmel,grauenhaft!

    • tiroler

      Wer Baumgartner nicht hören will der kann ja zur Andreas Hofer Gedenkfeier im Friedhof von St. Pauls kommen, wo auch Sepp Kerschbaumer ist.. Dort spricht der SVP Parlamentarier Manfred Schullian.
      Passt ja auch zu Hofer

  • criticus

    „Andreas Hofer ist ein Symbol für Geradlinigkeit und Standfestigkeit“
    Frau Unterberger, ich habe Hofer nicht gekannt, aber Sie und die heutige SVP verkörpern diese Werte sicherlich nicht!

  • zusagen

    Ich finde keinen Grund zur Veranstaltung zu kommen, außer dass ich zur Abwechslung vielleicht mal kostenlos einen Felix Baumgartner erleben möchte. Verstehe nicht warum andere gerne kommen wollen dann aber genau deshalb nicht kommen werden

  • andreas

    Hatten Lutz Bachmann oder Björn Höcke keine Zeit?
    Udo Landbauer hätten sie auch nehmen können, der hat momentan ja wahrscheinlich Zeit und für die ganzen anwesenden Burschen könnte, er auch noch ein Liedchen singen. 🙂

  • erich

    Der Zeller würde lieber die Boschi als Festrednerin den Schützen vorsetzen, möchte nicht wissen was es da für linken Pack zwischen Unterberger, Zeller und PD gibt.

  • watschi

    ich glaube langsam, dass südtirol nicht die SVP verdient

  • franz

    „Andreas Hofer ist ein Symbol für Geradlinigkeit und Standfestigkeit, ich kann niemandem zuhören, der Viktor Orbán den Friedensnobelpreis verleihen würde. So verbiegen kann ich mich nicht.“[…]
    Arno Kompatscher, der gesagt hatte, dass es für die Gestaltung der Zukunft nicht nur Herz, sondern auch Verstand brauche..[…]
    Lieber hätte Frau Unterberger und SVP Genossen Vasallen des PD einen postkommunistischen Blutsbruder , vielleicht Renzi oder Gentiloni den Marktschreier oder die hübsche Elena Boschi eingeladen, dafür dass sich die SVP Genossen die 5 Regierungen des PD zuletzt mit Renzi Gentiloni oder Elena Boschi bei jeden noch so schwachsinnigen bürgerfeindlichen Frauenfeindlichen Gesetz unterstützt haben,bzw. sich übern Tisch ziehe haben lassen ohne dafür etwas als Gegenleistung zu bekommen.
    LH Kompatscher hat recht, “für die Gestaltung der Zukunft braucht es nicht nur Herz, sondern auch Verstand.“ Nur frage ich mich wo da der Verstand geblieben ist ?
    Die hübsche Autonomie feindliche Elena Boschi hat anscheinend den SVP Genossen dermaßen den Kopf verdreht, dass diese total den Verstand verloren haben. letztes Opfer ist der Unterländler SVP Genosse Oswald Schiefe der zuerst gegen die Kandidatur von Frau Boschi war, nachdem Frau E. Boschi im Unterland ihre Wahlrede gehalten hat ist auch Herr Schiefer umgefallen.

  • franz

    Nachdem Elena Boschi 2014 erklärt hat: Provinzen mit Spezialstatut müssten abgeschaffen werden hat Frau Elena Boschi anlässlich zum Referendum zur Verfassungsreform 2016 erklärt: “ naturalmente dopo il Referendum “ tutte le fasi dell’attuazione chiaramente dovremmo ridisegnare, ( neu definieren neu festlegen ) il “Rapporto tra stato e le ‚autonomie Locali.“[..]
    https://www.youtube.com/watch?v=FCUolEHh1Ls

  • politikverdrossener

    Kann mir jemand sagen ;was hat Baumgartner mit Andreas Hofer zu tun?

  • ahaa

    Julia Unterberger làsst sich nicht biegen.Gerade vermutlich.

  • sepp

    liebe schützen denkt bei den wahlen daran Julia Unterberger und SVP nicht wählbar mander es isch zeit setzt ein zeichen

  • george

    Wenn die Schützenleitung solche Provokateure zur Andreas Hofer Feier einlädt, dann verdienen sie sich eigentlich gar nicht, Andreas Hofer feiern zu dürfen. Vielmehr begehen sie damit eine Herabwürdigung und Abwertung seiner Person und derer, die an die Werte Hofers glauben und seiner gedenken, wenn sie Andreas Hofer solche Redner vorsetzen.

  • der_brottler

    Wos geaht uns Südtiroler der Baumgartner an, und wenn man schun unbedingt jemanden herziagn muas, der wos geleistet hot, donn hattn mir Südtiroler genuag super Leute aus Wirtschaft Sport und Politik. Einfach nur peinlich für die Schützen, einmal mehr der Beweis, dass dieser Verein genauso überflüssig ist, wie ein Kropf

  • tff

    Es gibt eben Leute die begeistern sich für jemand der einem Ball nachrennt,
    große Sprüche posaunt,oder aus einem Flugzeig springt. Hirn brauht er keines zu haben. Wenn aber Leuten ein Podium geboten wird, die Politgauner wie Orban hofieren und preisen, dann hört der Spass auf. Ich erinnere mich wie dieser ungarische Operettendiktator Familien mit Frauen und Kinden in Budapest auf dem Bahnhofsplatz auf dem Asphalt nächtigen liess, und sie dann am nächsten Morgen zu Fuss über die Autobahn Richtung Österreich ziehen liess, bis ihm die internationale Reaktion zu gefährlich wurde, und er Busse schickte. Da hat der LH Recht. Man braucht Herz und Verstand. Bei den Marschierern kommt mir vor hapert es bei beiden, sonst könnten sie nicht so einem Schwadronierer zuhören.

    • franz

      Es gibt eben Leute die begeistern sich für jemand der einem Ball nachrennt,
      große Sprüche posaunt,oder aus einem Flugzeig springt.[..] so ist es, es gibt auch Leute die hinter Postkommunisten her rennen jedes noch so blödsinniges bürgerfeindliche ( wie das “svuota carceri “ das DL-Depenalizazione – ( Gesetz ) bzw. das Gesetz zur Justiz- Reform unterstützen in diesen Reform versteckt wurde mit Unterstützung von SVP -Genossen die Abschaffung des Stalking Gesetz Art. 612 bis .c. p . ersetzt mit den art 162 ter c. p demnach der Stalker / bei “Stalking meno grave “ die Möglichkeit hat mit einen Geldbetrag die Strafe zu entgelten.
      Das DL-Depenalizzazione bietet vor allem kriminellen Immigranten beinahe völlige Straffreiheit, während italienische Staatsbürger mit den selben DL- Depenalizzazione zivilrechtlich mit horrenden Zivil-Strafen massakriert werden.
      Wie schon geschrieben SVP – Genossen haben jedes noch so blödsinnige Gesetz mitunterzeichnet ohne ein Gegenleistung zu bekommen.
      Außer Spesen, Beispiel Übernahme der Postverwaltung http://www.tageszeitung.it/2018/01/22/die-schneckenpost-7/#comment-362577

  • finele

    Es ist wahrlich bedrückend, dass so ein Sprücheklopfer und Einpeitscher beim Andreas-Hofer-Denkmal reden darf. Mit Hofer hat er nichts, aber schon gar nichts gemeinsam. Ein paar junge Schützen wird er wahrscheinlich zum Pfeifen und Jubeln bringen, und das Ganze wird eine Blamage sein. Mich wundert nur, dass in der Bundesleitung niemand auf die Idee gekommen ist, dass Baumgartner ganz der falsche Mann ist. Wer sind die Provokateure, die denen solche Schnapsideen einflüstern?

  • tff

    Und da fragen Sie noch ? Die rechten Kameraden haben es ja nicht so mit
    der Realität, die ist unbequem. Besser Sprüche klopfen, Träume ausschmücken,
    und seit Jahrzehnten nichts konkretes unternehmen. Und da passt einer dessen einzige Leistung bisher war aus einem Flugzeug zu springen ganz gut.

  • andreas

    Ich würde das nicht so eng sehen, auch Dumme haben ein Recht auf eine Vertretung.

  • franz

    tff
    “seit Jahrzehnten nichts konkretes unternommen [..]
    Was habanunsere SVP Genossen in den letzetn 5 Jahren unternommen ?
    und im Gegnsatz zur Opposition waren sie mit in der Regierung.
    “Ein Meilenstein ist die Übertragung der primären Gesetzgebungskompetenz für die großen Wasserableitungen zur Stromerzeugung“ so Zeller
    .“ Damit geht ein Traum in Erfüllung “[..]
    Die Konzessionen gehen bis 2022 ans Land danach müssen sie EU weit ausgeschrieben werden
    Das Land hat vom ENEL die Wasserkraftwerke gekauft nachdem ( die Kuh bereits gemolken war ) die besten Zeiten zur Stromerzeugung ,mit Wasserkraft dürften wohl der Vergangenheit angehören, sollten es mit der Trockenheitsperiode so weiter gehen. Alle Anzeichen sprechen dafür. Keine Niederschläge, Gletscherschwund = keine Energieerzeugung mit Wasserkraft.
    Beispiel 2017 hat Alperia unter anderem auf Grund von Trockenheit 8 Millionen € Verluste geschrieben.
    Nachdem die Landesregierung jetzt festgestellt hat , dass dieser Deal ein Schlag ins Wasser war , will man jetzt die Defizitären Anteil an die Gemeinden weitergeben.
    Großer Erfolg war natürlich das Thema Leibrente aufzuschieben, so wie Senator & Zeller und Berger meinten
    http://www.tageszeitung.it/2017/08/03/keine-eile-2/
    Während der Rentnern die Rentenanpassung bzw. Nachzahlungen der Renten ab 1500 euro von Ex Ministerin Fornero 2011 mit Unterstützung von SVP blockiert wurden per Dekret 65 / 2015 abgestritten hat. In letzter Sitzung ist es mit Hilfe von SVP Senatoren gelungen die den Antrag zu Abschaffung der Leibrenten zu blockieren.
    Da hat der LH Recht. Man braucht Herz und Verstand, stellt sich nur die Frage wo blleibt denn da der Verstand ? -)

  • franz

    Aus Sicht der SVP Vasallen des PD natürlich ein großer Erfolg das große Business mit der unbegrenzten unkontrollierten Immigration von 600.000 in 3 Jahren PD Regierung Renzi & Gentiloni und der exponentiellen Anststieg der Kriminalität. von der vor allem Schlepper Ong wie Jugend Rettet MSF und “coop rosse“ ( Buzzi & Carminati ) von Unterkunft- Betreiber profitieren angefangen von mafi acapitale bis Caritas bzw. Privaten.
    ( Laut Kassationsgericht 2016 96 % Clandestini ) dafür bezahlt der Steuerzahler 5 Milliarden € / Jahr ( auf Landesebene ca 20-30 Millionen € ) http://www.faronetwork.it/blog/2016/12/21/la-clandestinita-e-reato-in-italia-la-cassazione-attacca-i-tribunali-buonisti-rispettate-la-legge/

  • rambo

    Wenn man diese Kommentare von den SVPD-Schluzer liest, oanfoch zi kotzn!!
    Orme Schlucker!!!

  • adobei

    Was hat denn der Baumgartner mit Andreas Hofer zu tun?? Gibt es keine Politiker oder namhafte Historiker bei so einem Anlass eine Rede zu schwingen? Nur mehr peinlich, bin gespannt was dieser Extremsportler sagt!

  • robby

    Ach war die Zeit schön als eine abgewählte Frau Julia Unterberger den Mund gehalten hat.

  • yannis

    Beitrag von franz 17. Februar 2018 um 13:40 Uhr & um 13:42 Uhr

    @tff alias „ft“ seit ungefähr viertel vor zwei biste am Zug, wo bleiben denn Deine Trümpfe ?

  • george

    Andreas Hofer würde sich für diese Schützenleitung schämen, die solche Redner einlädt und sich beschämt von euch abwenden, wenn er noch unter euch weilen würde. Eine solche Erniedrigung verdient sich Andereas Hofer sicher nicht.

  • klausi

    Zeller und co,geats scheißn

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen