Du befindest dich hier: Home » Sport » Schlappe in Zagreb

    Schlappe in Zagreb

    Nichts zu holen für den HCB Südtirol: Die Foxes schlittern in Kroatien in ein Debakel und verlieren gegen Zagreb mit 7:3.

    Letztes Spiel der Foxes vor der internationalen Spielpause – und auch gegen Zagreb gab es nichts zu holen. Die Bozner gingen mit 7:3 unter und zieren nun den zwölften Tabellenplatz. Die Hausherren drängten dem HCB Südtirol Alperia von Beginn an ihr Spiel auf und zogen im ersten Spielabschnitt auf 4:1 davon. Die Bozner verkürzten zwar im mittleren Abschnitt und gingen dann im Schlussdrittel endgültig K.O.

    Das Eröffnungsdrittel war ein Debakel für den HCB Südtirol Alperia, denn Zagreb legte los wie die Feuerwehr. Jake Smith konnte einem leidtun, denn die Hausherren nahmen ihn regelrecht unter Beschuss.

    Die Kroaten waren den Boznern in allen Belangen überlegen: körperlich, spielerisch, gewannen fast jeden Bully und jeden Zweikampf und nutzten die haarsträubenden Stellungsfehler in der Bozner Abwehr gnadenlos aus. Zagreb langte in der sechsten Minute gleich zweimal zu, zuerst bediente Rajsar den „vergessenen“ Zanoski mit einem präzisen Rückpass, noch in derselben Minute spielte Morley einen scharfen Querpass auf Mahbod und Smith war zum zweiten Mal geschlagen.

    Wieder stimmte die Zuordnung in der Bozner Verteidigung nicht. Knapp eine Minute später kam bei den Foxes wieder Hoffnung auf, als Monardo mit einem Zuckerpass Angelidis bediente und dieser nur mehr den Schläger zum Anschlusstreffer hinhalten musste.

    Die Hausherren machten mit ihrem einfachen und schnörkellosen Spiel weiterhin Druck und erzielten nach zwölf Minuten den dritten Treffer mit Morley, welcher einen Pass aus spitzem Winkel von Mahbod ins Bozner Gehäuse lenkte. Knapp zwei Minuten vor Drittelende traf Zanoski zum zweiten Mal an diesem Abend, wieder konnte er freistehend vor Smith eindrücken.

    Die Kroaten nahmen im mittleren Abschnitt das Tempo aus dem Spiel, kontrollierten das Match und waren im Konter immer sehr gefährlich. Die Foxes bemühten sich redlich, es kam aber wenig Brauchbares heraus, einmal weil der nötige Biss fehlte und zum zweiten machte der gegnerische Torhüter seinen Kasten dicht.

    Nach sechs Minuten belebte eine wilde Raufeinlage zwischen Halmo und Cepon das Geschehen, natürlich hagelte es Strafminuten für die Streithähne. Nach neun Minuten bot sich Gander die große Chance, seine Mannschaft wieder an die Hausherren heranzubringen, sein Alleingang wurde von Poulin entschärft.

    Gegen Mitte des Drittels brannte es bei einem Powerplay vor dem Kasten der Bozner lichterloh, Smith stand mehrmals im Brennpunkt. In der letzten Minute kam bei den Foxes wieder Hoffnung auf, als Bernard einen Sololauf mit einem satten Schuss in die Kreuzecke abschloss.

    Die Hoffnung doch noch wieder ins Spiel zurückzukommen, erstickte Balej gleich zu Beginn des Schlussabschnittes mit dem fünften Tor im Keime, als er einen scharfen Schuss von Koskiranta die entscheidende Richtungsänderung gab. Das Spiel war nun entschieden und flachte zusehends ab. Bozen kam mit einer Kombination zwischen Petan und DeSousa dem dritten Treffer nahe, Gander und Tomassoni behinderten sich gegenseitig vor dem gegnerischen Tor.

    Fünf Minuten vor Spielende ergab sich für den HCB Südtirol Alperia eine 5:3 Situation und Coach Pat Curcio nahm zusätzlich seinen Goalie heraus. Diese Maßnahme war ein Schuss nach hinten, denn nach einem Scheibenverlust der Foxes im Angriffsdrittel traf Morley ins verwaiste Bozner Tor. Kurz danach legte Mahbod mit seinem zweiten Tor des Spieles noch einen drauf und Monardo betrieb kurz vor der Sirene nach einer schönen Kombination mit Marchetti und Frigo noch Ergebniskosmetik.

    Das nächste Spiel findet am Freitag 17. November um 19,45 Uhr in der Eiswelle gegen Salzburg statt.

    KHL Medvescak Zagreb – HCB Südtirol Alperia 7:3 (4:1 – 0:1 – 3:1)
    Die Tore: 06:14 Tom Zanoski (1:0) – 06:44 Samson Mahbod (2:0) – 07:52 Mike Angelidis )2:1) – 11:52 Tyler Morley (3:1) – 17:31 Tom Zanoski (4:1) – 39:33 PP1 Anton Bernard (4:2) – 41:22 Jozef Balej (5:2) – 56:16 SH2 Tyler Morley (6:2) – 58:11 Samson Mahbod (7:2) – 59:18 Domenic Monardo (7:3)
    Schiedsrichter: Kellner/Zrnjc – Rakovic/Sparer
    Zuschauer: 6012

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • pantone

      Wie hieß es doch bei der Vorstellungspressekonferenz? Die beste Mannschaft bisher? Ich denke, da besteht jetzt Handlungsbedarf, weill man in die Endrunde kommen.
      Meist fehlt es beim Trainer, wenn die Resultate unter der Erwartung liegen.

    • herrbergsteiger

      das heißt nicht, „Die Bozner…“. sondern „Die BozEner“.
      Im Übrigen waren die Bozener schon mal besser, als diese Saison …

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen