Du befindest dich hier: Home » Sport » Der erste ATP-Punkt

    Der erste ATP-Punkt

    Moritz Trocker

    Beim 15.000-Dollar-Turnier im türkischen Antalya hat Moritz Trocker am Mittwoch seinen ersten ATP-Punkt gewonnen.

    Der erst 17-jährige Völser bezwang in der ersten Runde Lokalmatador Cengiz Aksu nach 2:40 Stunden Spielzeit mit 6:3, 6:7(2), 6:2 und feierte damit seinen ersten Einzug in ein ITF-Achtelfinale.

    Trocker spielte zu Beginn wie aus einem Guss, während bei Aksu, der nur dank einer Wild-Card ins Hauptfeld gerutscht ist, rein gar nichts zusammenlief. Nach knapp einer Stunde Spielzeit lag der Völser bereits mit 6:3, 4:0 vorne. Plötzlich spielte der Türke aber groß auf, holte fünf Games in Serie und ging mit 5:4 in Führung.

    Wenig später musste der zweite Satz im Tiebreak entschieden werden, wo Aksu mit 7:2 das bessere Ende für sich hatte. Im dritten, entscheidenden Spielabschnitt zog Trocker mit einem frühen Break prompt auf 4:1 davon. Somit war der Widerstand des Türken gebrochen. Drei Games später setzte sich Trocker mit 6:2 durch.

    In der nächsten Runde kriegt es der Südtiroler morgen in seinem ersten Achtelfinalmatch mit seinem Landsmann Davide Galoppini zu tun. Der 23-jährige Italiener liegt in der ATP-Wertung auf Rang 632 und ist in Antalya als Nummer 7 gesetzt. Heute warf er den Türken Haylaz mit 6:3, 6:3 aus dem Bewerb.

    Trocker wird in den nächsten Wochen erstmals im ATP-Ranking aufscheinen. Er ist somit der siebte Südtiroler in der Wertung, hinter Andreas Seppi (ATP 91), Joy Vigani (ATP 972), Alexander Weis (ATP 1108), Horst Rieder (ATP 1523), Georg Winkler (ATP 1841) und Manfred Fellin (ATP 1975).

    Meliss scheitert im Doppel

    Nichts zu holen gab es hingegen im Doppel von Antalya für Verena Meliss. Die Kalterin und Irina Lapustina aus Lettland trafen in der ersten Runde auf die russische Paarung Viktoria Kalinina/Daria Solovyeva, gegen die sie sich mit 4:6, 4:6 geschlagen geben mussten. Meliss steht morgen noch im Einzel im Einsatz, wo sie im Achtelfinale gegen eine weitere Russin, Ekaterina Vishnevskaya, spielen wird.

    Verena Meliss

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen