Du befindest dich hier: Home » News » Biancofiores Warnung

    Biancofiores Warnung

    8894213 – nairobi, kenya-january 27, 2004:children living in kibera.is the largest slum in africa in the center of nairobi.there are no toilets,the sewers are open.there are many orphans, and hiv disease,malaria

    Die Kammerabgeordnete Michaela Biancofiore schiebt den afrikanischen Einwanderern die Schuld am tragischen Malaria-Tod einer Vierjährigen am Krankenhaus Trient zu. Die Grüne Brigitte Foppa kontert: Dies seien „inkompetente Aussagen“.

    Von Matthias Kofler

    Ein kleines Mädchen starb am Krankenhaus Trient an Malaria. Experten müssen nun herausfinden, wie sich das Kind mit der Tropenkrankheit angesteckt hat – denn eigentlich gibt es Malaria nicht mehr in Italien. Der Stiefelstaat gilt seit 1962 als Malaria-frei.

    Die Kammerabgeordnete Michaela Biancofiore nimmt den Fall zum Anlass, um Alarm zu schlagen. Das italienische Gesundheitsministerin Beatrice Lorenzin müsse dringend ihre Inspektoren in die Region schicken, um herauszufinden, ob aus Afrika eingewanderte Ausländer an der Infektion schuld seien.

    Biancofiore ist überzeugt: Die massive Einwanderung von Menschen aus afrikanischen Ländern („Millionen Afrikaner kommen zu uns“) sei schuld am Tod der Vierjährigen. „Was wird das Gesundheitsministerium und die öffentlichen Hygieneabteilungen tun, um herauszufinden, wie man eine weitere Kontamination verhindert?“, fragt sich die Kammerabgeordnete von Forza Italia. „Und beabsichtigt das Ministerium, umgehend Krankenhäuser, Rettungsdienste, Straßen, Sümpfe und gefährdete Gebiete zu evakuieren?“

    Die Grüne Landtagsabgeordnete Brigitte Foppa bezeichnet die Aussagen der FI-Kammerabgeordneten als „inkompetent“. „Wir nehmen den Fall sehr ernst – und niemand hat ein Interesse daran, dass sich eine tödliche Krankheit wie Malaria bei uns verbreitet“, sagt Brigitte Foppa. „Doch wir sind alle keine Ärzte.“

    Sie selbst gehe, wie auch ihre Kollegen im Trentino, davon aus, dass die Krankheit von einer Mücke übertragen worden sei – und eben nicht von einem afrikanischen Migranten. Es sei falsch, den Fall für ausländerfeindliche Propaganda auszuschlachten, so die Grüne Landtagsabgeordnete.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (58)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • watschi

      in diesem spezifischen fall glaube ich es nicht, aber andere krankheiten werden mit sicherheit eingeschleppt. oder glauben wir es kommen nur gesunde flüchtlinge mit den booten an? viele von denen stecken sich ja auch mit unseren krankheiten an, weil sie dagegen genauso wenig immun sind wie wir gegen ihre. da brauchen wir uns nichts vormachen

    • franz

      Michaela Biancofiore hat wohl nicht ganz unrecht.
      Schließlich ist es Gesundheitsministerin Beatrice Lorenzin selbst die in einen Rundschreiben schreibt:
      “circolare del 27 dicembre 2016 (che pubblichiamo integralmente“) nell’intero ammontare dei 3.633 casi di malaria notificati nel nostro Paese dal 2011 al 2015, la stragrande maggioranza ( l’80 % secondo il ministero) riguarda immigrati giunti qui per la prima volta o tornati dopo un soggiorno nella loro terra d’origine.
      http://www.salute.gov.it/portale/news/p3_2_1_1_1.jsp?lingua=italiano&menu=notizie&p=dalministero&id=2785
      Wenn es so wäre wie de Grüne Landtagsabgeordnete Brigitte Foppa meint. sie bezeichnet die Aussagen der FI-Kammerabgeordneten als „inkompetent“. bzw. es sei falsch, den Fall für ausländerfeindliche Propaganda auszuschlachten, so die Grüne Landtagsabgeordnete.
      Demnach wäre Ministerin Lorenzin „inkompetent“.
      Nicht immer wird die Malaria nicht Immigranten direkt übertragen meist schleppt er die Mücke in seinen Kleidern oder Reisegepäck mit.
      Sowie andere Krankheiten auch ,einige Krankheiten werden wohl direkt übertragen.
      Wie schon zum Thema EHEC “bakterien-im-wasser“ geschrieben.
      http://www.tageszeitung.it/2017/08/11/bakterien-im-wasser/

    • prof

      So wie gestern in der Sasa in Bozen mir und andern Fahrgästen passiert, 2 zugestiegene Einwanderer oder Flüchtlinge stanken so fürchterlich,daß wir alle auf einige Meter Abstand gingen und wer weis ob sie wohl eine Krankheit mit sich herumschleppen. Übrigens,eingestiegen aber keine Fahrkarte entwertet.

    • sigmundkripp

      aus: „www.malaria.info“: Tropenkrankheit Malaria

      Malaria, auch Sumpffieber oder Wechselfieber genannt, ist eine meldepflichtige Tropenkrankheit, deren Krankheitsverlauf von einzelligen Parasiten der Gattung Plasmodium ausgelöst wird. Entdeckt wurde sie von dem französischen Mediziner Charles Louis Alphonse Laveran.

      Die Übertragung von Malaria findet in den meisten Fällen in den Tropen und Subtropen durch einen Stich einer weiblichen Stechmücke (Moskito) der Gattung Anopheles statt.

      Außerhalb der Tropen und Subtropen kommt es gelegentlich dazu, dass Reisende per Flugzeug einen Moskito der Gattung Anopheles in ein anderes Land einschleppen. In diesen Fällen redet man auch von einer sogenannten Flughafen-Malaria.

      Bei dieser sind alle Personen, die sich im direkten Umfeld des betroffenen Flughafens befinden gefährdet. Hiervon sind meist Flughafenbedienstete oder Anwohner im näheren Umkreis betroffen.

      Eine Ansteckung von Mensch zu Mensch ist abgesehen von einer Übertragung durch Bluttransfusionen nur dann möglich, wenn die Plazenta einer schwangere Frau verletzt wird und sie somit möglicherweise Malaria auf ihr Baby überträgt. Bisher stellen der Mensch und die Anopheles-Mücke die einzigen möglichen Übertragungsmedien für Malaria auf den Mensch dar.

      Momentan gibt es offiziell fünf Plasmoiden die als Erreger eine Malaria-Erkrankung beim Mensch auslösen können. Hierzu zählen das Plasmodium falciparum, das Plasmodium vivax, das Plasmodium ovale, das Plasmodium malariae und das Plasmodium knowlesi.

      In Bezug auf ihren Krankheitsverlauf und ihrer geographischen Verbreitung gibt es erhebliche Unterschiede, die es zu differenzieren gibt. Das Plasmodium falciparum gilt jedoch als der klinisch bedeutsamste und bedrohlichste Erreger von allen fünf Plasmoiden.

      Ein Ausbruch von Malaria aufgrund des Plasmodium falciparum zieht mehrere Symptome mit sich wie hohes bis periodisches Fieber, Beschwerden des Magen-Darm-Trakts, Schüttelfrost und Krämpfe. Bei Kindern kann Malaria schnell zu Koma und im schlimmsten Fall auch zum Tod führen.

      Unterschieden wird zwischen der Malaria tropica, der Malaria tertiana und der Malaria quartana. Zitat Ende.

      Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Mücke die wochen- und monatelange Reise eines Flüchtling an ihm oder in seinem spärlichen Gepäck überlebt ist um ein Vielfaches geringer als jene, dass die Mücke im Gepäck eines Touristen die nur einige Stunden lange Reise lebend übersteht!

    • george

      Fahrt doch alle auf den Mond, die ihr euch darüber so aufregt. Nicht einmal dort werdet ihr euch in einem sterilen Raum befinden. Es ist beschämend, was hier in diesem Zusammenhang alles für Spekulationen gemacht werden.

      • pat

        Beschämend ist, dass unabhängig von diesem Fall, täglich Europäer sterben bzw. leiden müssen, weil Möchtegerngutmenschen wie du diese hirnlose Wilkommenskultur unterstützen.

        • andreas

          Und wer genau stribt da täglich?
          Wo hast denn diesen Unsinn her?

        • george

          @pat
          Woraus lesen Sie bei mir, das ich zu den „Möchtegerngutmenschen“ gehöre und „Willkommenskultur“ betreibe bzw. unterstütze. Aber solch dumme geistigen Ausflüsse, wie sie hier vielfach betrieben werden, unterstütze ich sicher nicht, Menschenrechte aber schon. Ihre Spekulation mir gegenüber, ‚pat‘, können Sie sich jedenfalls sparen und in diesem Fall ist überhaupt jegliche Spekulation überflüssig. Es genügt, wenn genaue Untersuchungen laufen und diese nicht von solch blödsinnigen Kommentaren ins Lächerliche gezogen und dadurch behindert oder in abstruser Weise fehl geleitet werden.

      • franz

        Links-grüne naive Gutmenschen wie george leben schon auf dem Mond ! 🙂
        Gutmenschen welche sich auf Kosten anderer zu profilieren versuchen, dabei für Chaos illegaler Massenimmigration in diesen Zusammenhang zu ansteigender Kriminalität – Gruppevergewaltigungen und Verbreitung von Krankheiten verantwortlich sind.
        All jene die nicht mit der Scheintoleranz des naiven Gutmenschen einverstanden sind werden natürlich mit der Nazikeule diffamiert ( alles Rassisten rechtsradikale Nazi – Hetzer usw. )

      • martasophia

        @George – Besser als Sie könnte ich es nicht sagen! Meine volle Unterstützung! Ich finde die Art und Weise wie die Diskussion geführt wird auch beschämend und pietätlos der Familie dieses Mädchens gegenüber.

    • pat

      Diese Wilkommenskultur bringt fast ausschließlich Schlechtes:
      Zigfache Verfielfachung der Kriminalitätsrate (Raub, Diebstahl, Körperverletzung, Mord etc.)
      Verschwendung von Unsummen an Steuergeldern für überwiegend undankbare Menschen, welche hätten können für Forschung (Medizin und Technick), Entwicklung und Bildung ausgegeben werden können. Hierzulande oder auch in den 3.-weltländern um dort bessere Bedingungen zu schaffen und Wirtschaftsflüchtlinge davon abzuhalten ins Schlaraffenland einzuwandern.
      Import von verschiedenen Krankheiten.
      Würde man das Geld für Medizinforschung einsetzen könnte man weitaus mehr Menschen helfen, aber so weit können Möchtegerngutmenschen nicht denken. Lieber stürzen sie den friedlichsten Kontinent in den Dreck.

    • cif

      @pat beim Lesen deines Textes, könne man fast glauben, dass dein Bildungsargument stimmt. Du willst also sagen, dass deine Bildung wegen der Zuwanderer Schaden genommen hat? Ich lach mich krumm…

    • martasophia

      Warnen sollte man vor Politikern, die mit der perfiden Strategie der Angstmache arbeiten!

      • franz

        @martasophia
        Sie meinen also auch vor Politikern wie Gesundheitsministerin Lorenzin sollte man warnen ?
        Schließlich ist es Gesundheitsministerin Beatrice Lorenzin selbst die in einen Rundschreiben schreibt: wie folgt.
        “circolare del 27 dicembre 2016 (che pubblichiamo integralmente“) nell’intero ammontare dei 3.633 casi di malaria notificati nel nostro Paese dal 2011 al 2015, la stragrande maggioranza ( l’80 % secondo il ministero) riguarda immigrati giunti qui per la prima volta o tornati dopo un soggiorno nella loro terra d’origine. “[..]
        http://www.salute.gov.it/portale/news/p3_2_1_1_1.jsp?lingua=italiano&menu=notizie&p=dalministero&id=2785
        Ich finde allerdings Politiker, naive Gutmenschen sowie Verantwortlichender Sanität, welche alles herunterspielen verschweigen, den Kühen , der Milch usw. die Schuld geben und damit die Bürger belügen und veraschen eine wesentlich größere Gefahr für die Bürger.

    • yannis

      Nun ob Biancofiore`s Aussage auch nur ansatzweise zutrifft, kann dahingestellt bleiben, aber es wird wohl niemand behaupten können dass die ungezügelte und illegale Einwanderung von Afrikanern für Europa irgend einen marginalen Nutzen in sich birgt.
      Sicher können ein paar wenige wie z.B. die sog. Sozialvereine / Retter usw. einen ordentlichen „Reibach“ damit machen, während der gemeine Steuerzahler tag täglich sich mit schlecht funktionierenden öffentlichen Einrichtungen herum schlagen muss, wie z.B. die Sanität etc.
      In DE brechen die Rheinbrücken zusammen und werden für den Steuerzahlenden und wichtigen Wirtschaftsfaktor LKW gesperrt, während der Bund im Jahr 2016 rund 25 Milliarden €uro (oder ca 25 Rhein-Autobahnbrücken) an denen was sich Flüchtlinge nennt, verfeuert hat.

      Ausserdem, die tatsächlichen Kollateralschäden gleichgültig worum es sich handelt werden sowie erst später sichtbar, Also mit den viel zitierten Fachkräften die da eingewandert kämen hat sich inzwischen schon mal geklärt, es sind Fachkräfte auf die man getrost verzichten kann.

      • sogeatsschungornet

        Wieviele Dinge passieren täglich, die keinen Nutzen bringen, ohne dass die Einwanderer aus Afrika schuld daran sind?

      • ft

        Der Bund schwimmt in Geld, nur Schäuble will keines ausgeben. Wie üblich wird von der rechten Fraktion nur eine Seite hinausposaunt. Dass die deutsche Wirtschaft händeringend um Arbeiter sucht und keine findet, haben sie wohlweislich verschwiegen. Die Zuwanderer können die Arbeiten übernehmen die kein Deutscher machen will.In Schweden erhalten nun auch Leute die kein
        Schwedisch können sofort eine Arbeitserlaubnis. Gehen Sie mal in eine Küche eines Südtiroler Hotels und schauen Sie wer dort arbeitet. Alle Rassen sind vertreten. Was soll also das Geschwafel von der reinen Rasse. Wenigstens haben Sie kapiert dass mit der Biancofiore in Südtirol kein Staat zu machein ist.
        Ihr Feund der Franz hat nicht einmal das verstanden.

        • franz

          @ft
          Doch der Franz versteht es, nur links grüne naive Gutmenschen wie ft die auf Kosten anderer ( des Steuerzahlers ) ganz Afrika unkontrolliert ungeimpft ins Land holen um mit Sklaven die Lohnkosten zu senken kapieren es nicht, oder sie handeln ganz im Sinne der Linken in Europa sowie George Soros und Präsident der Duetschen Bank und Freund von Gentiloni und den Marktschreier Reinzi .
          George Soros Multimilliardär der über seiner Stiftung “Open Society di “rivoluzioni arancioni” in Europa Orientale e di Ong impegnate nel Mediterraneo a trasportare africani in Italia“ finanziert ( wohl kaum aus Nächstenliebe ) und kürzlich auf Besuch bei Ministerpräsdent Gentiloni in Italien war.
          http://www.lanuovabq.it/mobile/articoli-soros-detta-l-agenda-dell-immigrazione-in-italiail-governo-copre-l-attivita-delle-ong-del-mare-19747.htm?bckUri=%2Fmobile%2FarticoliTematici-politica-295.htm%3F#.WRwWAdy3zct
          Bei 5 Millionen Arbeitslosen italienischen Staatsbürgern und 120. 000 jungen Menschen die jährlich abwandern müssen um sich im Ausland eine Arbeit zu suchen.

        • yannis

          Wieso sollte Herr Schäuble, so wirtschaften wie es Italo-Finanzminister gewohnt sind ?

          >>>Dass die deutsche Wirtschaft händeringend um Arbeiter sucht und keine findet<<<

          STIMMT, für einen Hungerlohn unter dem Sozialminium findet sich naturgemäß niemand der dann noch Stütze braucht um seine Familie und sich zu ernähren.

          DE hat nach wie vor 2,5 Millionen Arbeitslose und wenn man die durch alle möglichen Tricks aus der Quote herausgerechneten z.B Arbeitsbeschaffungsmassnahmen oder / und Weiterbildungsmassnahmen, nicht zuletzt die sog, "Aufstocker" sind teils Arbeitslos, zusammen mit den älteren "Unvermittelbaren" kommt man locker auf doppelt bis dreifach so viel Arbeitslose.
          Also kein Bedarf für schlecht bis unqualifizierte Einwanderer, davon waren in DE schon vor 2015 reichlich vorhanden.

          • ft

            Die üblichen Thesen der rechten Xenophoben und der Deppelen die sogar die Biancofiore für intelligent halten. Lieber nicht arbeiten als für wenig Geld arbeiten. Wenn man den Leuten die Sozialleistungen kürzen würde, würden sie sofort als Tellerwäscher beginnen. Die Einwanderer lernen schnell, und die Angst der rechten Faulpelze ist ja die dass sie ihnen ihre Sozialleistungen, und die Arbeit wegnehmen.

            • yannis

              nehme das Gelutsche zur Kenntnis ! und lutsch Dir weiter alle möglichen Unterstellungen aus den Fingern. Troll, la, la Troll la, li………………….

    • robby

      Sehr unterhaltsam wenn die eine Inkompetente der anderen Inkompetenten Inkompetenz unterstellt.

    • martinal.

      Wenn es mich von den geistig beschränkten (entschuldigt den Ausdruck) Kommentaren (null Fakten, null Argumente, nur wage Behauptungen, Vermutungen und Geschichten, die der Nachbar der Schwester des Freundes der Tante von sich gegeben hat) und deren Verfassern abhebt und unterscheidet, na dann bin ich gerne ein Gutmensch. Und das ist auch gut so!

    • moosstattler

      Das ist inkontinente Inkompetenz! – Unkontrollierter Abfluss übelriechender, abfälliger Gedanken aus dem übervollen Hirn! Pfui!

    • franz

      Nach Malari kommt jetzt ( Zanzara ) Chikungunya
      Non c’è solo la malaria a spaventare gli italiani in questi giorni di fine estate, dopo la morte della piccola Sofia a Brescia. Un focolaio di Chikungunya http://www.secoloditalia.it/2017/09/non-solo-malaria-ad-anzio-allarme-chikungunya-sospese-le-donazioni-sangue/

    • franz

      Kein Wunder wenn die Marlinger schlecht über Andreas Mutschlechner reden.
      http://www.tageszeitung.it/2016/05/17/der-herzenseuropaeer/#comment-326077

      • ft

        Ich habe gehört was sie über den Abschreiberfranz reden.Ich kann es nicht wiederholen denn er ist ja so ein Sensibelchen dass er seit Jahren die Leute mit dem Anwalt bedroht. Nur lachen die Leute inzwischen über ihn. Bellende Hunde beissen bekanntlich nicht.

    • franz

      @ft
      Bellende Hunde beißen bekanntlich nicht.
      Da wäre ich mit nicht so sicher.
      Manchmal reicht auch schon eine Androhung, dass niveaulose Dummköpfe und Schwule wie ft ( Dort wo andere ein Hirn haben hat er
      eine Dunkelkammer.) zumindest vorübergehend zum Schweigen zu bringen.
      Niveaulose Dummköpfe die auf Grund ihrer pathologischen Neigungen und einer Art Zwangsneurosen Veranlagung das unermessliche Grundbedürfnis alle zu beschimpfen zu beleidigen und seinen Unflat auszugießen haben. Wie schon einmal geschrieben auf Grund dessen , dass ich ein Christlicher Mensch bin halte ich mich an den was die Bischöfe in ihren Schlusstext zum Thema Homosexualität geschrieben haben.
      Die Bischöfe meinen anlässlich der Bischofssynode 2014 in Rom zum Thema:
      “Homosexuellen mit „Achtung, Mitleid und Takt“ begegnen“
      “Apropos schwul
      http://www.tageszeitung.it/2016/05/17/der-herzenseuropaeer/#comment-326101
      ft, 18. Mai 2016 um 13:00
      Danke für das Kompliment. Lieber schwul als dumm ! “ […]
      Daher würde ich Dir dringend zu einer Therapie raten, Warmer Bruder.
      Zu empfehlen wäre der Psychotherapeut aus den USA Joseph Nicolausi
      Seine Therapien sollen durchaus erfolgreich sein.
      Seine Spezialitaet ist es, Leute mit homosexuellen Neigungen so zu therapieren, dass sie sich in die heile Welt der heterosexuellen Beziehung einfuegen koennen, deren Happy End und Kroenung ja bekanntlich die Ehe mitsamt dem ihr entspriessenden Nachwuchs ist, oder werde Herrenschneider .
      Um den Tip des Herrn Freud zu folgen, der meinte, Homosexuelle taeten am besten daran, ihre fehlgeleiteten Triebe zu sublimieren. Seine Vorschlaege dazu, wie diese Sublimierung von statten gehen koennte, waren ja durchaus konstruktiv. Der maennliche Homosexuelle – so meinte er – koennte sich zum Beispiel als Herrenschneider betaetigen und bei dieser Taetigkeit seine Triebe auf eine der Gesellschaft nuetzliche Weise befriedigen.
      Oder bist Du inzwischen Herrenschneider geworden ? 🙂

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen