Du befindest dich hier: Home » Sport » Schäddel gewinnt erste Etappe

    Schäddel gewinnt erste Etappe

    Philipp Schäddel hat am Sonntag die erste Etappe der Dolomiten Radrundfahrt gewonnen.

    Die 41. Ausgabe der Dolomiten Radrundfahrt hat am Sonntag mit dem ersten Teilstück von Bozen auf die Plose und wieder zurück in die Talferstadt begonnen. Die Zeit wurde auf dem rund 15 Kilometer langen Abschnitt mit 1076 Höhenmetern zwischen St. Andrä und eben der Plose gemessen.

    Philipp Schäddel vom Team Alpecin hat am Sonntag bei der ersten Etappe auf den Hausberg der Brixner gleich schon einmal untermauert, dass er bei der Vergabe um den Gesamtsieg ein gehöriges Wörtchen mitreden möchte.

    Der 34-Jährige aus Ettlingen, der in Insider-Kreisen beim Ötztaler Radmarathon Ende August zu den Sieganwärtern gezählt wird, legte den zeitgestoppten Abschnitt von 15 Kilometern mit 1076 Höhenmetern in 39.13 Minuten zurück und verwies den Kolumbianer Gabriel Corredor mit 21 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz.

    Corredor hat die Dolomiten Radrundfahrt vor drei Jahren gewonnen und möchte seinen Triumph aus dem Jahr 2014 heuer wiederholen. Das Podium komplettierte Patrik Sinkewitz, ebenfalls Deutschland, mit einer Zeit von exakt 40 Minuten.

    Bester Südtiroler war am Sonntag zum Auftakt der einwöchigen Radsportveranstaltung Edi Rizzi vom Sportler Team. Dem 46-jährigen Sarner stand eine Zeit von 41.58 Minuten zu Buche. Damit war er nur acht Sekunden langsamer als der Deutsche Jörg Ludewig, ehemaliger Teilnehmer an der Tour de France, bzw. am Giro d’Italia und jetzt für das Team Alpecin aktiv.

    Cortes gibt bei den Frauen den Ton an

    Bei den Frauen ging der Tagessieg an die Kolumbianerin Camila Cortes. Die für das Team Ristorante Trento aktive Südamerikanerin bewältigte den Aufstieg auf die Plose in 47.34 Minuten. Ihre Landsfrau Liliana Sanchez belegte mit einer Zeit von 50.16 Minuten den zweiten Platz, unmittelbar vor der Deutschen Judith Bauer (Lexxi Smartsuits/50.33). Ruth Zemmer vom ASV Rodes Gherdeina schaffte es als beste heimische Radsportlerin auf Rang sechs. Sie knackte die Ein-Stunden-Marke mit einer Zeit von 54.40 Minuten wie ihre Konkurrentinnen deutlich.

    Insgesamt waren am Sonntag bereits 469 Radsportlerinnen und Radsportler aktiv. Für die Dolomiten Rundfahrt, bei der auch nur drei Etappen oder einzelne Teilstücke bestritten werden können, haben de facto bereits mehr als 600 Pedalritter gemeldet.

    Am Montag geht’s nach Maria Weißenstein

    Die Dolomiten Radrundfahrt wird am Montag mit der zweiten Etappe fortgesetzt. Auf einer Strecke von insgesamt 145 Kilometern mit 1560 Höhenmetern geht es von Bozen über Lavis und das Cembratal bis zur Aldeiner Brücke. Dort beginnt der zeitgestoppte Abschnitt bis nach Maria Weißenstein (12 km/562 Höhenmeter), bevor es über das Eggental zurück nach Bozen geht.

    Dolomiten Radrundfahrt – Ergebnisse 1. Etappe

    Männer:
    1. Philipp Schäddel GER/Team Alpecin 39.13
    2. Gabriel Corredor COL/Ristorante Trento 39.34
    3. Patrik Sinkewitz GER/Giro Dolomiti Friends 40.00
    4. Daniel Slobodin GER/RV 1897 Schiftenstadt 40.31
    5. Jörg Ludewig GER/Team Alpecin 41.50
    6. Eduard Rizzi ITA/Sportler Bike Team 41.58
    7. Cesare Pesciaroli ITA/Di Gioia Cycling Team 42.39
    8. Alois Vigl ITA/Rewel Team 43.17
    9. Simone Piccina ITA/Sportler Team 43.17
    10. Stefano Marsili ITA/ACS Bicisporteam Firenze 43.35

    Frauen:
    1. Camila Cortes COL/Ristorante Trento 47.34
    2. Liliana Sanchez COL/Giro Dolomiti Friends 50.16
    3. Judith Bauer GER/Lexxi Smartsuits 50.33
    4. Barbara Zambotti ITA/Alpilatte BR 51.14
    5. Carola Skarabela GER/Team Alè Germania 52.21
    6. Ruth Zemmer ITA/ASV Rodes Gherdeina 54.40
    7. Esther Frei SUI/Rad Verein Winterthur 55.57
    8. Kjersti Aanderaa NED/Squadra Norvegia 56.46
    9. Gina Koch GER/SV Werner Otto 56.48
    10. Yolande Berga SUI/P Bulle 58.42

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen