Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Ist Südtirol Absurdistan?“

    „Ist Südtirol Absurdistan?“

    Ulli Mair

    Die Freiheitliche Abgeordnete Ulli Mair findet es skandalös, dass sich Südtirols Carbinieri mit der arabischen Sprache und Kultur auseinandersetzen sollen: „Zuerst deutsch!“

    Die freiheitliche Fraktionssprecherin im Landtag, Ulli Mair, reagiert mit Befremden darauf, dass sich die Carabinieri in Südtirol nun mit dem Erlernen der arabischen Sprache und Kultur befassen, um mit den neuen Mitbürgern und Migranten besser in Kontakt treten zu können.

    „Südtirol ist zwar mehrheitlich deutsch, dann italienisch und ladinisch, dennoch bemühen sich die Carabinieri nun begleitet von PD-Landeshauptmann-Stellvertreter Tommasini und dessen Kulturressort, um die Integration in die arabische Gesellschaft in Südtirol.“, klagt Mair. „Das also ist Integration à la SVPD. Und die Carabinieri-Führungselite, in der Vergangenheit nicht wirklich darum bemüht, sich mit der deutschen Kultur und Sprache im Land auseinanderzusetzen, heucheln Begeisterung. Warum schweigen eigentlich die Italiener im Lande, dass die Gelder ihres Kulturressorts  für derartigen Unfug verwendet werden?“, schreibt Mair und kündigt eine entsprechende Landtagsanfrage an.

    Mair möchte von Landesrat Tommasini wissen, warum es für diensttuende Sicherheitsbeamte in Bozen eine persönliche Bereicherung sei, die arabische Sprache und Kultur zu erlernen, umgekehrt aber kaum echte Anstrengungen unternommen werden, Arabern und anderen Ausländern unsere Kultur und Sprachen zu vermitteln. „Sind unsere Landessprachen, unsere Werte sowie unsere Kultur keine Bereicherung? Was kommt als nächstes? Zum Islam konvertieren? Weibliche Polizisten, die ein Kopftuch tragen? Die Südtiroler Bevölkerung hat für derartige Anstrengungen jedenfalls kein Verständnis“, so Mair.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen