Du befindest dich hier: Home » Sport » Pallhubers Sieg

Pallhubers Sieg

imageAm Samstag ist in Riva del Garda die 14. TOUR Transalp zu Ende gegangen. Die Südtiroler Teams feierten zwei Siege und einen zweiten Platz.

Am Samstag ist in Riva del Garda die 14. TOUR Transalp zu Ende gegangen. Die Südtiroler Teams feierten bei der Alpenüberquerung mit dem Rennrad in sieben Tagen, zwei Siege und einen zweiten Platz. Hannes Pallhuber (Antholz) und Massimo Debertolis (Transacqua/TN) gewannen in der Master-Kategorie und sicherten sich auch den Gesamtsieg.

Marina Ilmer (Tschars) und Janina Meyer (Köln) setzten sich bei den Damen mit sieben Etappensiegen durch, während die beiden Meraner Alexandra Hober und Michael Tumler in der Mixed-Klasse mit zwei Siegen Zweiter wurden. Die 1000 Teilnehmer aus 25 Nationen, darunter 12 Südtiroler, mussten insgesamt 901 km zurücklegen, 22 Pässe und 19.521 Höhenmeter bewältigen.

Hannes Pallhuber und Massimo Debertolis ließen auch auf der siebten und letzten Etappe von Levico Terme nach Riva del Garda nichts anbrennen. Sie holten ihren fünften Sieg in Folge und benötigten für den letzten Teilabschnitt über 95,98 km und 2.506 Höhenmeter 3:06.11 Stunden.

Die Gesamtstrecke legten sie in 27:59.08 Stunden zurück. Damit waren sie nicht nur die besten Masterfahrer, sondern auch die Schnellsten überhaupt. Sie distanzierten in der Gesamtwertung die Herrensieger Jürgen Moreels und Michiel Minnert aus Belgien um 14 Minuten.

„Es war ein hartes Rennen“, sagt Ex-Weltmeister Debertolis. „Aber dank eines außergewöhnlichen Partners sind die sieben Tage schnell vergangen“. Und Hannes Pallhuber fügt hinzu: „Wir sind nie übers Limit hinaus, das hätte sonst schlimm ausgehen können“.

Zwar waren Hans Peter Obwaller und Mathias Nothegger (AUT), die die ersten beiden Etappen gewonnen und auf der vorletzten Etappe krankheitsbedingt aufgegeben haben, anfangs stärker, dann aber sind Pallhuber und Debertolis zusehends in Form gekommen und haben fortan den Tempo diktiert. Debertolis wird in zwei Wochen mit Andreas Laner (Gais) auch an der BIKE Transalp teilnehmen, die sie beide schon zweimal gewonnen haben (2014 und 2015).

In der Damenkategorie haben Marina Ilmer und Janina Meyer sensationell alle Etappen gewonnen. Das Südtiroler-Deutsche Zweierteam hat die Alpen in 32:30.55 Stunden überquert. Die Zweitklassierten Trentinerinnen, Marcellina Dossi und Letizia Grottoli, die als Favoritinnen gestartet waren, verloren in der Gesamtwertung 1.19 Stunden auf das Siegerduo. Für Ilmer war dies nach 2013 bereits der zweite Erfolg.

„Ich bin sehr zufrieden“, sagt die Vinschgauerin, „denn ich bin nur kurzfristig eingesprungen und hatte mich deshalb nicht spezifisch auf das Etappenrennen vorbereitet. Wir haben sehr gut harmoniert und das war sehr wichtig. Das Allerwichtigste aber ist, dass wir heil im Ziel angekommen sind und nichts passiert ist“.
Alexandra Hober und Michael Tumler beendeten die 14. TOUR Transalp mit zwei Siegen auf Rang zwei hinter den fünffachen Gewinnern Daniela Pintarelli und Andreas Traxl aus Österreich.

„Mehr als zwei Siege waren nicht drinnen“, sagt Alexandra Hober. „Michael ist im letzten Moment eingesprungen, weil meine Partnerin ausgefallen ist. Ich bin ihm dafür sehr dankbar. Jetzt bin ich leer…“, so die Siegerin von 2007.
.
Gestartet wurde bei der TOUR Transalp in fünf Kategorien: Herren, Damen, Mixed, Masters (Herren, zusammen über 80 Jahre) und Grandmasters (Herren, zusammen über 100 Jahre).

Die TOUR-Transalp powered by Sigma fand erstmals im Jahr 2003 statt: Sie gilt als eines der härtesten, schönsten und spektakulärsten Etappenrennen für Amateur-Rennradler. Zwei Etappenorte, Brixen und St. Vigil in Enneberg, lagen in Südtirol.

Alle Etappen der TOUR Transalp powered by Sigma 2016: km/hm
1. 26.06.16 Imst (AUT) – Brixen (BZ) 157,49/ 2.693
2. 27.06.16 Brixen (BZ) – St. Vigil (BZ) 110,84/ 3.059
3. 28.06.16 St. Vigil (BZ) – Sillian (OT) 131,72/ 2.697
4. 29.06.16 Sillian (OT) – Fiera di Primiero (TN) 133,62/ 2.701
5. 30.06.16 Fiera di Primiero (TN) – Crespano del Grappa (TV) 130,24/ 2.617
6. 01.07.16 Crespano del Grappa (TV) – Levico Terme (TN) 141,90/ 3.248
7. 02.07.16 Levico Terme (TN) – Riva del Garda (TN) 95,98/ 2.506

Gesamtstrecke/Höhenmeter 901,79 km 19.521 hm 22 Pässe

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen