Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Das verkaufte Hotel

    Das verkaufte Hotel

    Bildschirmfoto 2016-01-08 um 19.15.02EXKLUSIV: Das Hotel Greif in Bozen wechselt den Besitzer. Robert Pichlers Alimco übernimmt 80 Prozent des Bozner Traditionshotels.

    Das Gerücht hielt sich seit Tagen:

    Nun ist es fix: Das traditionsreiche Hotel „Greif“ in Bozen wechselt den Besitzer!

    TAGESZEITUNG Online weiß exklusiv:

    Der Bozner Unternehmer Robert Pichler (Alimco AG) wird 80 Prozent des Hotels übernehmen, das seit mehr als 500 Jahren eine Institution in Bozen ist.

    Franz Staffler, der bisherige Besitzer, hält in der neu zu bildenden Gesellschaft die restlichen 20 Prozent. Staffler wird das Hotel weiterführen.

    Nach Informationen von TAGESZEITUNG Online „fließen“ das Hotel, das Walther’s und auch die Geschäftslokale (ausgenommen jene in der Greif-Galerie) in die neue Gesellschaft ein.

    Das Volumen dieser Operation liegt bei 16,5 Millionen Euro.

    Für Robert Pichlers Alimco AG, das international tätige Unternehmen auf den Sektoren Molkereiprodukte, Nahrungsmittel und Nahrungsmittelinhaltsstoffe, ist diese Finanzoperation ein „Klacks“.

    Der Unternehmer erwirtschaftet allein mit seiner Alimco AG einen Jahresumsatz von 200 Millionen Euro.

    Bildschirmfoto 2016-01-08 um 19.54.10Zur Historie des Hauses:

    Nach einer langen Reihe von Besitzern und Pächtern ging das Haus im Jahre 1816 an Peter Staffler aus Siffian am Ritten.

    Seitdem befanden sich der Gasthof und das spätere Hotel Greif ununterbrochen im Besitz der Familie Staffler, die es von 1993 bis 1999 komplett restaurieren ließ und im Januar 2000 als modernes Designhotel wieder eröffnete.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen