Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Schafft die Zinseszinszen ab!“

    „Schafft die Zinseszinszen ab!“

    Zwölf Verbrauchervereine haben ein Grundsatzpapier mit Vorschlägen zum  Beschluss des Interministeriellen Komitees für Kredit und  Sparen vorgelegt, welcher die Zinseszinsen abgeschafft hat.

    Der Beschluss muss, so die Verbände, das Verbot der Zinseszinsen auf Sollzinsen in den Bankgeschäften effektiv umsetzen.

    Mit dem Beschluss müsse ein stabiler rechtlicher Rahmen dafür geschaffen werden, ohne heimliche „Schlupfwege“, die ohnehin nur in flächendeckende Beanstandungen münden würden. Die Verspätung bei der Vorlage dieses Beschlusses habe den Banken einen Vorwand für ausweichende Verhaltensweisen geliefert, welche bei sonstigen Strafmaßnahmen sofort aufhören müssen.

    Zu bestätigen seien:

    – Das Verbot von Zinseszinsen, so wie von der Rechtsprechung interpretiert;

    – Jährliches Kontieren der Zinsen;

    – Ein Zahlungsziel von mindestens 60 Tagen.

    Der automatische Zinseszins-Mechanismus müsse daher gestoppt werden.

    Nach mehr als 15 Jahren von Konfrontationen zwischen Gesetzgeber und Rechtsprechung, und einer ebenso lang ungelösten Streitfrage hoffen die Verbraucherverbände, dass das CICR die genannten Änderungen annimmt und so die leidige Angelegenheit „Zinseszinsen“ ein für allemal gelöst werden kann.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Einereiner

      So ein Blödsinn! In Italien ist es eine große Errungenschaft, dass nun in 30 Tagen gezahlt wird und hier soll man es wieder auflösen?!
      Und wenn man den Zinseszins abschafft, dann werden halt beim nächste Kredit die Zinsen höher angesetzt. Und somit zahlt man von Anfang an mehr.
      Zuerst denken und dann keinen Blödsinn fordern.

      • roadrunner

        Da kannst die Zinsen hoch ansetzen wenn es den Zinseszins kompensieren soll

      • Speik

        @ Einereiner:
        Offensichtlich hast du noch nie etwas von Exponentialrechnungen gehört. Daher würde ich mich an deiner Stelle etwas zurückhalten, anderen Blödsinn vorzuwerfen.

        Während Zinsen ohne Zinseszins auch auf lange Sicht immer überschaubar bleiben, explodieren Zinseszinsen je nach Prozentsatz relativ schnell.

        Das ist einer der Hauptgründe, weshalb unser derzeitiges Finanzsystem auf Dauer zusammen brechen MUSS. Das ist rein mathematisch gar nicht anders möglich. Unsere „Eliten“ wissen das auch ganz genau und halten das System rein virtuell am Leben. Mit der Realität hat das Ganze ohnehin schon lange nichts mehr zu tun.

        Du bist jedenfalls der Traum aller Banken.

        • Südtiroler

          @Speik für mich ist das auch Blödsinn. Wer die Zinsen nicht mehr bezahlen kann, der soll auch kein Geld mehr erhalten und dort soll sofort was geschehen. Ansonsten leben alle auf Pump…..

          – Jährliches Kontieren der Zinsen; Die Zinsen werden bei Finanzierungskonto odo Kontokorrentkredit regelmäßig abgebucht, was richtig ist, und deshalb normalerweise keine Zinseszins zustande kommt, wenn man mindestens die Zinsen bezahlt.
          – Zahlungsziel von 60 Tage?
          Auch die Gutschriftszinsen kommen ja gleich und nicht erst nach 60 Tagen. Was würde die Gesellschaft sagen, wenn sie ihr Gehalt oder Pension mit einem Zahlungsziel von 60 Tagen erhalten würden?
          – Wenn sich schon jemand mit Geld beschäftigt, dann kann er den Zinsenszins ja auch für sich nutzen…

          • Speik

            @Südtiroler:
            Genau genommen leben wir alle auf Pump. Vielleicht nicht privat, aber sicher als Gesellschaft. Dem kannst auch du dich nicht entziehen.

            Zu Zahlungszielen habe ich keine Aussage getroffen. Gegen den pünktlichen Eingang von Zahlungen wird wohl kaum jemand etwas haben.

            Natürlich kann man den Zinseszins auch für sich nutzen – wenn man die Möglichkeiten dazu hat. Deshalb wird aber kein Beistrich meiner Aussage weniger richtig.

    • Josef

      den Zinseszins abzuschaffen wird dann zu Problemen führen überhaupt einen Kredit zu bekommen. dann werden die Zinsen ständig fällig gestellt und müssen bezahlt werden. das ist für den Kontokorrentvertrag extrem umständlich. Es wird dann sicher teurer und es kommen schneller die Verzugszinsen zur Anwendung.

    • checker

      Der Vorschlag über den Zinseszins zu diskutieren, und ich sage hier bewusst zu diskutieren, trifft eines der Kernprobleme des weltweiten Finanzsystems auf den Punkt.
      Nur das mit dem Abschaffen ist nicht so einfach, denn es würde eine komplett neue Systemgestaltung erfordern:
      Zum Verständnis des Systems und JEDER wirklich JEDER sollte sich dies verinnerlichen, wenn wir nicht noch hunderte Jahre von (G)ankstern abhängig sein wollen :
      Geld ensteht in unserem System ausschliesslich durch die Aufnahme von Schuld (müsste aber nicht so sein, zb. wenn die Geldschöpfung beim Staat liegen würde und nicht bei privaten Notenbanken), wenn einer also 100 Euro Schulden aufnimmt hat ein anderer gleichzeitig 100 Euro Guthaben.
      Wäre ja ok könnte man jetzt meinen, und hier kommt der Zinseszins ins Spiel. Denn aufgrund seiner quadratischen Funktion (hoch 2 immer), steigen die Schulden nicht nur immer schneller an, sondern führen auch dazu, dass immer weniger Teilnehmer des Systems immer mehr verdienen, die Vermögensschere öffnet sich (wir wir jetzt beobachten können). Wenn ich jetzt aber 5 Milliarden Euro Vermögen haben, dann entziehe ich einen Grossteil dieses Vermögens dem Wirtschaftskreislauf, da ich es anlegen werde, das Kapital erwirtschaftet aber Zinseszinsen die von allen anderen Schuldnern bezahlt werden müssen, denn für den Bürger ist es am Ende egal wo im System die Schulden liegen, er bezahlt sie immer

      Dies geht so lange, bis die Schuldner die Last der Zinszahlungen nicht mehr tragen können und es IMMER im System (so ca alle 70 Jahre) zu einer Umverteilung von Vermögen kommt.
      An diesem Punkt befinden wir uns jetzt, unsere Taschen sind leer.

      Also es wird höchste Zeit über dieses System zu diskutieren, nur unsere Gegner heissen:

      – Das Grosskapital
      – Draghi, Yellen und die Finanzindustrie mit den Grossfamilien im Hintergrund
      – DIe katholische Kirche
      – Die Waffenindustrie

    • Martin Senoner

      Ich kein Freund des Islamismus oder der Sharia aber die islamischen Banken verlangen keine Zinsen!

    • Puschtrabui

      Das von der Zentralbank und Banken Erfundene Geld, das bei Kreditausgaben einfach verbucht wird und über das diejenigen keine Sicherheiten haben, müssen wir Zinsen Zahlen!!! Das ist Betrug! wir sollten zurückkommen und wieder Tauschgeschäfte machen, mit Steinen und Muscheln zahlen oder wir selber Schuldscheine ausstellen, dann geht den grossen Wucherern, Banken, Finanzindustrie die Luft aus und dann erübrigt sich dieser Betrug.
      Die können einfach Geld verleihen und wenn sie in Not sind, dann muss der Steuerzahler geradestehen und dafür noch Zinsen zahlen und Zinseszins, da stimmt das ganze Finanzsystem nicht.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen