Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Schlammschlacht

    Die Schlammschlacht

    René Benko (im Bild mit Heinz Peter Hager)

    René Benko (im Bild mit Heinz Peter Hager)

    Zwischen René Benkos Signa und der 5-Sterne-Bewegung fliegen die Fetzen. Es geht um die Behauptung, Benko zahle 250.000 Euro für den Bozner Wahlkampf.

    Zwischen René Benkos Signa und der 5-Sterne-Bewegung fliegen die Fetzen. Es geht um die Behauptung, Benko zahle 250.000 Euro für den Bozner Wahlkampf.

    Rudi Rieder, der Bürgermeister-Kandidat der Grillini hatte behauptet, René Benko stelle 250.000 Euro für den Bozner Wahlkampf zur Verfügung.

    Die Antwort kam prompt – in Gestalt von Drohungen.

    Maria Teresa Fortini, Rudi Rieder, Riccardo Fraccaro (v.l.n.r.)

    Maria Teresa Fortini, Rudi Rieder, Riccardo Fraccaro (v.l.n.r.)

    Zuerst war es der Wiener Anwalt Peter Zöchbauer, der Rudi Rieder und den Medien die Rute ins Fenster stellte.

    Zöchbauer schrieb am Samstag:

    „Ich vertrete Rene Benko und Heinz Peter Hager.

    Herr Rudi Rieder, Bürgermeisterkandidat der 5 Sterne-Bewegung, hat soeben ein Rundschreiben verbreitet, in welchem er u.a. behauptet, dass meine Mandanten im „Bozner Wahlkampf“ mitmischen würden. Meine Mandanten hätten – so Rudi Rieder – ,angeblich EUR 250.000,00 für den Wahlkampf zur Verfügung gestellt‘.

    Diese Tatsachenmitteilung ist vollinhaltlich unwahr. Daher werden meine Mandanten mit einer Kreditschädigungsklage gegen Rudi Rieder vorgehen.

    Ich ersuche Sie, von einer Weiterverbreitung dieser substanzlosen Behauptung des Rudi Rieder Abstand zu nehmen.“

    Und dann veröffentlichte auch Heinz Peter Hager, René Benkos Statthalter in Bozen eine geharnischte Erklärung.

    Darin heißt es unter anderem:

    „Der im Namen von Rudi Rieder in Umlauf gebrachte ,Offene Brief‘ beinhaltet eine Reihe eklatanter falscher Behauptungen. Diese falschen Behauptungen betreffen Angaben über angebliche Wahlkampf-Budgets und -Finanzierungen und einige weitere Punkte, z.B. was Bauabgaben usw. betrifft. Die Behauptung über angebliche Wahlkampf-Budgets ist vollinhaltlich falsch, frei erfunden und somit eine vorsätzliche Lüge. Die Behauptung über die angebliche Befreiung von Bauabgaben ist ebenso falsch. Dies kann man übrigens in der programmatischen Vereinbarung nachlesen, die zwischen der Dienststellenkonferenz und der KHB GmbH abgestimmt wurde und die von der Gemeinde im Internet veröffentlicht wurde. Man müsste sich nur informieren.

    Diese falschen Behauptungen sind verleumderisch, ruf- und geschäftsschädigend. Wir sind daher gezwungen, rechtliche Schritte gegen den Urheber dieser Lügen einzuleiten.

    Wir müssen darauf hinweisen, dass die Strafanträge automatisch auch gegen jene ausgeweitet werden müssen, die diese falschen Behauptungen verbreiten (,diffamazione a mezzo stampa‘) und ersuchen Sie daher, dies zu berücksichtigen und von einer Veröffentlichung Abstand zu nehmen.

    Überflüssig zu sagen, was wir von jemandem halten, der auf diese Weise Wahlkampf führt. Die gesamte Aussendung von Herrn Rieder ist ein Dokument der Inhaltsleere und Ideenlosigkeit, ausgenommen die Lügen gegen uns. Er stellt sich gegen alles und jeden, ist selbst aber nicht in der Lage, auch nur einen einzigen vernünftigen Vorschlag zur Zukunft von Bozen zu machen. Anstatt eigene Ideen und Vorschläge vorzubringen, greift er zu Verleumdung und Rufmord, indem er Dinge behauptet und unterstellt, die falsch und frei erfunden sind. Offensichtlich besteht die Wahlkampagne des Herrn Rieder einzig in der Verbreitung von Lügen.

    Dies ist eines Kandidaten unwürdig und die Bevölkerung wird sich ihren eigenen Reim darauf machen.

    Herr Rieder wäre gut beraten, sich zu informieren, bevor er weiterhin Dinge behauptet, die falsch sind. Wer Behauptungen und Anschuldigungen gegen Personen aufstellt, muss sich bewusst sein, dass er selbst die Beweislast trägt.“

    Was verwundert ist der Ton!

    Warum gleich so grob, Herr Anwalt und Herr Hager? Ein einfaches und knallhartes Dementi hätte es ja auch getan.

    Die TAGESZEITUNG findet – all der Drohungen zum Trotz –, dass die Menschen in Südtirol von dieser Schlammschlacht hinter den Kulissen erfahren sollen.

    Warum drohen Benkos Leute gleich mit einer Anzeige?

    Da schießt jemand offensichtlich mit Kanonen auf Spatzen …

    Clip to Evernote

    Kommentare (121)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Karin B.

      Womöglich werden Rudi jetzt noch mehr Bürger wählen?

      • der eine

        benko und hager haben recht: wenn rieder lügt, dann soll er dafür saftig bestraft werden.
        leute einfach nur mit dreck zu bewerfen, mag zwar politisches kleingeld abwerfen, ist deshalb aber noch malge keine „wichtige nachrift im öffentlichen interesse“.
        vor allem zerstören diffamierungskampagnen das nevau auf dem sich demokratie und politk bewegen sollen. den gegner sinnlos anschwärzen bringt wählerstimmen ist aber noch kein programm.
        einmal mehr zeigt sich, dass die tageszeitung mehr interesse sensationslüsternden ramschnachrichten hat, als an seriöser themenbezogenen berichterstattung.
        junk and sex sells! das weiß die tageszeitung sehr gut. der politschen kultur im lande fügt diese kurzsichtige strategie der verkaufszahlensteigerung allerdings immensen schaden zu. es ist höchst verantwortungslos. gerade stehen müsst ihr selber dafür.

        • Karin B.

          Schadet ein sogenanntes Benko Gesetz der Demokratie? Fördern Anlass Gesetze die demokratischen Spielregeln oder lassen sie diese zur Farce verkommen?

          • der eine

            als allererstes braucht es die chuzpe, eine gesetzesbestimmung in lex-benko umzubezeichnen. wenn man diese bezeichnung dann auch noch unters volk zu bringen, stellt sich das gewollte ergebnis wie von selbst ein: der vorwurf der anlassgesetzgebung scheint allein von der bezeichnung her schon nicht mehr zu leugnen.
            fakt ist, benko hat sein pläne vorgelegt, lange bevor art. 55/ter lg 13/1997 vom landtag erlassen wurde und lange bevor er erahnen konnte, dass eine solche gesetzesbestimmung ausgearbeitet werden würden. benkos kaufhaus braucht art. 55/ter lg 13/1997 gar nicht.

        • Batman

          @ der eine
          LEX BENKO UND DEMOKRATIE!
          Der eine wo lebst du?

    • Franz I

      @ Karin B.,

      das wäre die logische Folgerung, SVP-PD geht einfach nicht gut, da die SVP überall ihre Tentakeln – auch in der Rechtssprechung, wie es ein hoher Parteifunktionär der SVP verlauten ließ – fixiert hat.
      Weg von den alten Garden, diesen Parteimonstern!

    • walter

      Das kennen wir hier ja auch!!! Man sagt nur die Wahrheit aber das paßt einigen nicht und sie drohen ständig mit Anzeigen! 🙂

      • Franz

        Walter,
        man sagt die Wahrheit ? wenn jemand die Wahrheit sagt, hat er auch nichts zu befürchten.
        Anders ist es schon wenn jemand ( wie z.B. Reinhold & Walter ) andauernd falsche Tatsachen behaupten die sie nicht beweisen können und somitsich strafbar machen, die Beweislast trärt der, der etwas behauptet.
        So wie es wohl in diesen Fall auch zu sein scheint.
        Zitat.
        Diese falschen Behauptungen sind verleumderisch, ruf- und geschäftsschädigend. Wir sind daher gezwungen, rechtliche Schritte gegen den Urheber dieser Lügen einzuleiten.
        Wir müssen darauf hinweisen, dass die Strafanträge automatisch auch gegen jene ausgeweitet werden müssen, die diese falschen Behauptungen verbreiten (,diffamazione a mezzo stampa’) und ersuchen Sie daher, dies zu berücksichtigen und von einer Veröffentlichung Abstand zu nehmen.

    • Aha

      „…..und bist du (Rieder)nicht willig, dann „braucht’s“ GEWALT (juridische)…….“!!!!!

    • hannes

      Diese Beppe Grillo Clowns sind doch in keinster Weise ernstzunehmen. Haben bisher bis auf Populismus und Hetzereien nichts weitergebracht.

    • Franz

      . Per quanto riguarda l’art. 13 della legge sulla stampa, il d.d.l. p & . d.d.l. S. 1119 prevede la multa fino a diecimila euro per la diffamazione commessa con il mezzo stampa o della radiotelevisione e da diecimila euro a cinquantamila per la diffamazione specifica, con la consapevolezza della falsità del fatto attribuito[5].
      – Blogging e diffamazione: responsabilità dell’amministratore del sito per i commenti dei lettori
      Minasola Marina
      La decisione
      Blog – Diffamazione – Responsabilità dell’amministratore (C.p., artt. 81, cpv., art. 595 co. 1, 2, 3, Legge, 8 febbraio 1948, n. 47, art. 13; Legge, 6 agosto 1990, n. 223, art. 30).
      Le offese all’altrui reputazione diffuse su un blog rendono configurabile a ca-rico del suo amministratore il reato di diffamazione continuato e aggravato dall’uso del mezzo di pubblicità, dovendosi sempre ritenere costui responsa-bile dei contenuti accessibili dalla Rete, ivi compresi dei commenti inseriti da altri utenti ed indipendentemente dall’eventuale predisposizione di filtri.
      TRIBUNALE DI VARESE, UFFICIO G.I.P. – 8 aprile 2013 (ud. 22 febbraio 2013), n. 116 – BATTARINO, G.u.p.

      • michl

        Non sei scrivere in tedesco?Francesco figga tutti.

        • Franz

          michl,
          lass Dir das übersetzten,das betrifft auch Dich . 🙂
          Vielleicht von Deinen Papagei. 🙂

          • Franz

            Michl
            Unterstellungen – Verleumdungen und Beleidigungen .mit diesen Kommentar mit meinen Nicknamen.
            ttp://www.tageszeitung.it/2014/12/17/einfach-grotesk/#comment-218359
            „Franz“ ( der andere Franz )
            17. Dezember 2014 um 12:16
            Wenn ich den Namen Zeller höre erinnert mich das an die Kerbler.

            Wie schon geschrieben, mit Hilfe von Senator RA Dr. K. Zeller und der Staatsanwaltschaft dürfte es nicht schwierig sein den User ausfindig zu machen der diesen Kommentar geschrieben hat.
            Abgeshen davon von Deiner Unterstellung ich hätte diesen Kommentar geschrieben.

      • Aha

        Betrifft das auch dein „Klodeckelstatement“??

    • sancho panza

      Dem guten Rieder fällt anscheinend gar nichts Gescheites ein… Sein Wahlkampf ist eine einzige Schlammschlacht! Lügen und Gerüchte absichtlich verbreiten, Beweise und Begründungen null, was ist das für ein Niveau? und so einer will Bürgermeister werden? nimmer hoagl… man bewahre und vor solchen Miesmachern und Lügnern!

    • Aha

      @Franz
      “ Die einen kennen mich, die anderen können mich!“

    • Batman

      Benko sorgt sich um seinen guten Ruf? 🙂 🙂 🙂

    • Batman

      Diese Leute glauben sie können sich alles erlauben, nur weil sie Geld haben.

    • bob der baumeister

      @Batman. so ein kas! Der eine legt ein Projekt vor, das kann einem gefallen oder nicht, und der andere erfindet sich irgendwelche Lügengeschichten und wirft mit Dreck herum. warum sollte sich der eine das gefallen lassen?

      • Gregory

        Wo kein Dreck erzeugt wird kann auch keiner geworfen werden.

        • bob der baumeister

          klar wie schon gesagt. rieder redet scheiße, das ist der erzeugte dreck mit dem er herumwirft. weil er anscheinend nichts besseres anzubieten hat.

          • Gregory

            Der Dreck wurde, wenn schon, dann bereits viel früher erzeugt, noch weit bevor Rieder R. aufgetreten ist. Rieder könnte keinen Dreck werfen, wenn er nicht schon vorhanden wäre. Das ist die Tatsache, abgesehen davon, dass hier eine Vielzahl an Personen beiderseits völlig unter Niveau und mit enormer Aggression zu Werke gehen.

          • Andreas

            @bob der baumeister
            Kannst Du belegen, dass Rieder „scheiße redet“?

            Du machst anscheinend genau das, was Du Rieder vorwirfst, unabhängig davon, ob Rieder recht hat oder nicht, das weiß ich nicht.

      • Batman

        @bob, du bist wohl eher deren Handlanger, der „Baumeister“ bist du jedenfalls nicht! Oder heißt du Benko oder Hager? Mir ist deine Betrachtungsweise ein wenig zu eng! Nichts für ungut! 🙂

        • bob der baumeister

          batman und mir ist deine betrachtungsweise viel zu eng, nicht nur ein wenig. 🙂

          • Batman

            Dann erklär mir doch einmal das System Benko!

            • Batman

              @bob der baumeister,
              ich freue mich schon auf die Ausführungen deines erleuchteten Geistes!

            • Franz

              Batman erklär Du uns lieber einmal wie ein Gesellschaft ohne staatliche Institutionen und ohne Eigentum funktionieren soll. Nach der These von , Stefan Blankertz (*Gestalttherapeut und Vertreter des Anarchokapitalismus der für eine politische Philosophie, , einer Gesellschaft ohne staatliche Institutionen und Eingriffe eintritt, bzw. von Pierre-Joseph Vertreter des solidarischen Anarchismus, er setzte sich für die Abschaffung der Ausbeutung und der Regierung des Menschen durch den Menschen ein.[1]Vielzitiert ist der Satz „Eigentum ist Diebstahl

          • Susi Q.

            bob der baumeister hilft Benko „bauen“?

    • Düsentrieb

      “ Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit !“ ( Bertolt Brecht )

    • 5***** Buerger

      Ja liebe Herren Zöchbauer, Benko und Hager: DER GESCHLAGENE HUND BELLT! sagt man… Kehren Sie ins Loch zurueck aus dem Sie gekrochen sind!

    • Rudi Rieder

      Da ich zu Hause kein Internet habe und von dieser Schlammschalcht erst heute erfahre, darf ich ja vielleicht auch etwas dazu sagen. Erstens habe ich geschrieben, daß „angeblich“ Hager 250.000.-€ in den Wahlkampf der SVP gesteckt hat und glauben sie mir, diese Informationen stammen von Personen die sehr eng mit der Sache verbunden sind, die halbe Stadt redet davon. Aber angeblich ist es in Südtirol wiedermal so, daß man gewisse Dinge nur hinter vorgehaltener Hand aussprechen darf. Ich kenne viele Namen, aber ob diese dann bereit währen, vor Gericht ihre Aussagen zu bestätigen, das ist natürlich sehr fraglich, wäre aber eine sehr interessante Perspektive, ein politisches Erdbeben. Genau das, was es in Südtirol wahrscheinlich brauchen würde, damit vieles wieder in ein rechtes Gleichgewicht käme. Außerdem sollte keiner hier irgendwelche Kommentare von sich geben, ohne meinen Brief vollinhaltlich gelesen zu haben, Wir werden heute mit einem Anwalt besprechen, wie wir fortfahren sollen. Meine Vorstellung wäre, den Brief von so vielen Bürgern wie möglich unterschreiben zu lassen und dann in den Medien zu veröffentlichen. Sollen sie doch alle Anzeigen, wenn sie glauben. Liebe Mitbürger, seid ihr bereit zu so einem Schritt?? Warum glaubt ihr wohl, daß man so hysterisch reagiert hat und wieso meinen Brief keiner lesen soll? Und warum haben den Brief eigentlich die Betroffenen lesen können, bevor er veröffentlicht wurde? Es braucht mutige und aktive Bürger um dieses System zu bekämpfen, solche möchte ich hinter mir wissen, ich werde sie nämlich noch öfters brauchen!

      • Andreas

        Die Antwort von Hager ist, aus welchen Gründen auch immer, maßlos überzogen.

        Ich bin wahrlich kein Freud Eurer Bewegung, im Gegenteil, doch sollten Sie für diesen Brief wirklich Unterschriften brauchen, werde ich unterschreiben.

        • Walter M.

          wieso soll man sich, nur weil wahlkampf ist, alles gefallen lassen. ich kann doch nicht einfach dinge ohne beweise behaupten. entweder sie stimmen, dann her mit dem beweis, oder aber sie stimmen nicht, dann ist man ein Lügner: wie würdest du reagieren wenn man „angeblich“ etwas behauptet dass du tust, und es stimmt nicht… würdest du es akzeptieren, dich abwatschen lassen und dann warten bis noch eine falsche behauptung kommt…?

        • Walter M.

          und noch etwas: wenn man den brief unterschreibt und es stehen dinge drinnen die nicht stimmen oder nicht bewiesen werden oder eine lüge sind, macht man sich auch strafbar – zumindest nach meinem rechtsverständnis…

          • Andreas

            Schon klar, ich werde mir den Brief natürlich durchlesen bevor ich unterschreibe und wenn ich mich dann ev. strafbar mache, was ich nicht davon ausgehe, soll es so sein. Ich werde mich auch anderweitig informieren ob da etwas dran ist.

            Mich überrascht, dass Hager nicht etwas gelassener reagiert.
            Dass versucht wird in BZ für das Kaufhaus Stimmung zu machen steht außer Frage, mit welchen Mittel wird sich zeigen.

            • sancho panza

              Fragt sich eher, mit welchen Mitteln versucht wird DAGEGEN Stimmung zu machen!

              Aufkleber überall in der Stadt herumgepickt, anonyme Werbeflyer, Gerüchte und gefälschte internet Seiten… das ist anscheinend das Niveau der Gegner.

              naja, hab mir eigentlich nix anderes erwartet. Rudi konns holt net besser der orme bua.

            • Karin B.

              Gefälschte Internetseiten? Haben Sie eine Link dazu?

            • Walter M.

              stell dir einmal vor, du wirst bezichtigt etwas zu tun – und wir reden hier immerhin von 250.000 euro – also dem mehrfachen eines jahresgehaltes….und es stimmt zu 100& nicht, warum soll man sich das gefallen lassen…wenn man sich nicht dagegen wehrt oder gelassen reagiert, entsteht der eindruck, dass es anscheinend doch stimmt; wenn man sich dagegen wehrt, heisst es auf einmal , man soll gelassener reagieren… so kanns ja nicht sein…

              ich hab eher den eindruck, es geht um die pure absicht, jemandem ans bein zu pinkeln und ihn absichtlich etwas bezichtigen … und das geht nun einmal gar nicht und ist eines Kandidaten nicht würdig… dies auch noch zu rechtfertigen machts nur noch schlimmer

            • Andreas

              Wie geschrieben, ich habe keine Ahnung ob etwas dran ist oder nicht.
              Das was mich an der Aktion stört ist die Geschütze die aufgefahren werden, welche deshalb möglich sind, da Benko genügend Geld zum Klagen hat.

              Die Art wie Benko sein Projekt der Bevölkerung schmackhaft machen will errinnert an Wahlpropaganda. Ich bin weder gegen noch für das Projekt, mir ist es egal ob ein Kaufhaus kommt oder nicht, mich stört aber die Penetranz mit welcher hier versucht wird ein Projekt durchzudrücken.
              Was, außer die Bevölkerung für sich zu gewinnen und sozusagen „Politik“ damit zu machen, soll ein Showroom für ein Kaufhaus bewirken?

              Sie gehen davon aus, dass die Anschuldigen des Herrn Rieder haltlos sind, wissen Sie mehr oder handelt es sich auch bei Ihnen nur um eine Vermutung?
              Wenn sie haltlos sind, hat sich Rieder mit dem Falschen angelegt, wenn nicht, werde ich den Brief sicher unterschreiben.

            • Andreas

              @Walter M.
              Noch was, die Art wie wegen dieser Aussage vorgegangen wird, sehe ich als massive Einschüchterung Einzelner und auch der Presse, von Seiten Benkos bzw. der Signa.

              @sancho panza
              Meines Wissens muss jede „Internetseite“, was immer Sie darunter verstehen, ein Impressum enthalten, aus welchem der Verantwortliche hervorgeht.
              Was ist also eine gefälschte „Internetseite“?

            • Alex2

              Antwort auf Karin B. Das ist eine gefälschte Seite http://www.kaufhaus-bozen.bz Einfach eine Firmenseite fälschen, wie armselig. Natürlich wird da auch rechtlich vorgegangen. Benko und Hager sind Privatpersonen und keine Politiker!

            • Andreas

              @Alex 2
              Attenzione: Satira haben Sie gelesen?
              Sind wir nicht alle Charlie und Satire darf alles?

            • Benè Renko

              Unsere Seite http://www.kaufhaus-bozen.bz ist keine Fälschung, sondern gekennzeichnete Satire, diese wiederum ist Grundpfeiler jeder demokratischen Gesellschaft eingesetzt bei fast jedem öffentlich relevanten Thema und presserechtlich geschützt. Schade nur, dass von der angeblichen Arbeit der Rechtsanwälte bisher nichts zu sehen ist. Oder handelt es sich dabei wiederum um eine „angebliche“ Falschbehauptung, gegen die man gerichtlich vorgehen kann?

      • THEMA

        Sie machen es sich zu einfach. Es ist bequem sich hunter dem Wort „angeblich“ zu verstecken
        und zu glauben ma sei damit abgesichert. Ich kann doch auch nicht behaupten angeblich sei der
        Achammer ein Drogenkonsument, und mich dann hinausreden das hätten mir ein paar Leute gesagt.Und wenn diese Leute antreten und die Behauptung bestätigen, dann müssen sie den Beweis erbringen sonst sind sie auch dran. Das gilt auch für die Unterschriftenmasche. Wer die unbewiesenen Behauptungen mitträgt kann genauso belangt werden. Die Idee „sie sollen doch
        alle klagen“ ist kindisch, denn es genügen ein paar , dann kriegen alle kalte Füsse.
        Es wäre ratsam, so wie im Leben, auch in der Politik bei der Wahrheit zu bleiben.

        • Alex2

          Stimmt oder es müsste eine Verurteilung stattgefunden haben, weshalb ich behaupten kann : der ist pädophil, krimininell oder whatever. Beppe Grillo kann zumindest immer konkrete Beweise und Dokumente vorzeigen, Rudi Rieder ist nur ein quaquaraqua…

      • magic mushroom

        yeah rieder auf was für einem trip bist du denn? verschwörungstheorien supergeil.

      • achso

        Das Wörtchen „angeblich“ und die Aussagen „diese Informationen stammen von Personen die sehr eng mit der Sache verbunden sind“ sowie „die halbe Stadt redet davon“ sind recht magere Beweise für eine solch gravierende Anschuldigung.
        Bei so was kann man nur a) Beweise auf den Tisch legen oder b) schweigen. Ansonsten bekommt man ganz zurecht eine Anzeige. Egal ob einer oder hundert das unterschrieben haben.

      • Walter M.

        bitte beweise erbringen oder einfach schweigen – ansonsten endet man als lügenbaron

        • Andreas

          Überstürzen Sie es nicht und lassen Sie ihm die Zeit zu reagieren.
          Wenn die Vorwürfe haltlos sind, hat er ein selbstgeschaffenes Problem, wenn nicht, wird er sich trotzdem schwer tun gegen die Finanzkraft der Kläger.

          Er wird sich seine nächsten Schritte genauestens überlegen müssen um nicht unter Benkos Räder zu kommen, deshalb ruhig Blut, Sie tun so als wäre er schon schuldig und verurteilt.

          • THEMA

            Sie liegen vollkommen falsch. Da ist nichts mit abwarten und nichts überstürzen.
            Leute verleumden ist kein Kavaliersdelikt, das könnten sich manche auch hier auf
            diesem Medium hinter die Ohren schreiben, denn für eine Klage wegen Verleumdung
            braucht es keine Millionen sondern nur einen Anwalt und ein Stempelpapier. Das hat schon vielen , inclusive dem entsprechenden Printmedium viel Geld gekostet.
            Wenn der Rieder keine Beweise hat, ist er dumm, und dumme Leute brauchen wir keine im Gemeinderat.

            • Alex2

              Und vergessen wir nicht, dass Hager und Benko Privatpersonen sind und keine Poltiker.

            • Franz

              THEMA
              Du hast vollkommen recht.
              Um eine Anzeige zu erstatten braucht es nicht einmal einen Anwalt, es reicht eine Anzeige bei der Polizei bei den Carabinieri oder direkt bei der Staatsanwaltschaft zu machen.

            • Andreas

              @THEMA
              Sie werden doch nicht bestreiten, dass es ein Unterschied ist, wenn der Mair Franz aus Luttach eine Anzeige erstattet oder die Kavallerie von Benko?
              Sie drohen auch den Medien mit Klagen.
              Hier wird die Finanzkraft dafür verwendet Gegner einzuschüchtern.
              Wenn kritische Stimmen jeden Satz von 3 Anwälten prüfen lassen muss und noch zusätzlich notariell beglaubigen, werden Gegner so gut wie mundtot gemacht, das hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun.

      • Alex2

        Jetzt glauben Sie wirklich, dass Benko der 100 Strategen hinter sich hat,die Ihn beraten, so blöd ist, um die Wahlen zu schmieren? Der weiß ganz genau was er tut und kalkuliert jeden Schritt. Wer bekommt denn diese angeblich 250.000 Euro, etwa die Kandidaten von Zuk.Bz oder Spagnollii? Wer? Sie werden nichts finden,weil es nichts zu finden gibt. Ich möchte nicht in Ihrer Haut stecken.

        • Andreas

          Santo subito oder ist es Ihnen geläufig, dass Benko rechtskräftig verurteilt wurde?
          Jetzt lassen Sie die Kirche mal schön im Dorf, wir haben es hier nicht mit Heilige zu tun.
          Es wird sich klären was stimmt.

    • Pallinopinco

      Habt ihr keine anderen Themen mehr? Es gibt Wichtigeres.

    • Düsentrieb

      Hager/Benko: “ reich&reich gesellt sich gern!“ Wobei wirtschaftliche Interessen in „primis und über Leichen gehend verfolgt“ werden! Ich würde diesen Herren soziale Kompetenzen absprechen: Endlich wird in Bozen etwas unternommen, reines geschäftliches Interesse und keine weiteren tiefsinnigere Gründe.

    • sancho panza

      Herr Rieder haben Sie Beweise für ihre Behauptungen?
      Ich möchte gern sehen was sie sagen würden wenn man sie mit irgendwelchen Lügen beschmutzen würde. Sie wehren sich ja sogar wenn man sie mit (für sie unangenehme) Wahrheiten konfrontiert. also entweder herraus mit den Beweisen sonst still sein!!!
      Ist nicht das erste mal dass Sie lügen, Herr Rieder. auch bevor sie bei 5stelle waren…. sie wissen wovon ich rede.

    • magic mushroom

      karin b. entspann dich. bist zu fanatisch, das tut der leber nicht gut.

    • Dana

      Rieder bekommt immer mehr Auftrieb. Den wählen bestimmt viele.

    • Düsentrieb

      „Wer die Wahrheit nicht weiss, der ist bloss ein Dummkopf. Aber wer sie weiss und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher! „Aus Leben des Galilei“ B. Brecht

    • Frage?

      Fünf Sterne am Himmel über der Schuhschachtel/Hennenstall Architektur……

      welch ein Bild?

    • Batman

      Kosum das ist laut Benko und Hager der Weg aus der Krise? Wahrscheinlich aus der eigenen?

    • Ainer von Fielen

      Memento moriendum esse!

    • Susi Q.

      Der Krebs wächst auch bis der Körper (WIRT) stirbt. Mit dem WIRTschaftswachstum ist es genauso! WIRTschaftswachstum bis der Planet (der WIRT) stirbt!

      Konsumptionskrankheit Erklärung:

      Konsumption die, körperliche Auszehrung bei chronischen Erkrankungen; Konsumptionskrankheiten sind z. B. Krebs oder Tuberkulose.

    • Susi Q.

      Der Mensch ist zum Krebs dieses Planeten geworden! Mikrokosmos = Makrokosmos und Makrokosmos = Mikrokosmos

    • Frage?

      Weiss überhaupt jemand für was R. B. verurteilt wurde?

      Hat wer unter:

      http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/3853313/Korruption_Rene-Benko-ist-ein-verurteilter-Mann

      nachgelesen?

      PS:
      „Die Presse“ ist das absolut glaubhafteste Tagesblatt in AUT

      ————————

      Wenn alle Wege in einem Verfahren eingehalten werden,
      läuft eben alles wie geschmiert ab, oder nicht?

      Wer sollte da neidig werden?

    • Alex2

      Regen sie sich über hiesige Politiker auf, die Ihre Steuergelder verhunsen, nicht über einen österreichischen Privatinvestor. Kennen Sie den Unterschied zwischen Öffentlich und Privat? Ich fürchte nein..

      • Karin B.

        Machen Sie sich nicht lächerlicher als Sie es eh schon getan haben. „Tangentisti“

      • Batman

        @Alex2
        Der Filz, die Freunderlwirtschaft ist ja gerade das Problem Alex!
        Haben Sie das noch nicht verstanden? . Das wäre höchste Zeit, wenn zwischen Politik (Rechtsleben), Wirtschaftsleben und Geistesleben (Schulen, Universitäten), getrennt würde! Dann gäbe es auch keine Lex Benko!
        Warum glauben Sie, wird dieser „Herr“ so bevorzugt behandelt?

    • Alex2

      Karin, nimm deine Mistgabel in die Hand und scher dich sonst wohin. Hast überhaupt keine Ahnung!

    • Frage?

      Ist es nicht so, dass immer die Firma Signa investiert?

      Kann es sein, dass in keinem Objekt R.B. als Person investiert?

      Die Überschriften sind daher nach meinem Verständnis immer falsch gewählt, oder nicht?

      • THEMA

        So ist es. In dieser Grössenordnung investiert doch niemals eine Privatperson,höchstens der
        Sultan von Brunei, aber der wärein dem verschlafenen Bozen wohl auch nicht willkommen.

      • Andreas

        @Frage?
        Der Spiegel schreibt 2014 „Benko kauft Karstadt“, also gehen Sie mal davon aus, dass der Spiegel weiß was er schreibt und es richtig ist.

        • Frage?

          Hast du dir einmal die Eigentümerstruktur der SIGNA angeschaut?

          Ein gewisser Herr R.B. ist nur mehr der Laufbursche für diese Firma?

          Aber für R.B. ist nur wichtig, dass sein Name genannt wird?

          Nachdem er im Scherbenviertel von Innsbruck aufgewachsen ist, wird im das wohl sehr wichtig sein?

          • Andreas

            Nein hab ich nicht. es ist aber in den Medien gebräuchlich ihn als Chef des Unternehmens zu verwenden.
            Was Du mit den Fragen sagen möchtest, verstehe ich jetzt aber nicht.

            http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/neuer-karstadt-eigner-rene-benko-der-vorbestrafte-immobilien-investor-a-986368.html

            • Frage?

              Andreas…………..

              Artikel gelesen, wo angemerkt ist, dass er als „Chef“ letztes Jahr ausgeschieden wurde?

              Weiter oben habe ich einen Link zu einem Atikel in der „PRESSE“ gepostet, darin steht folgendes:

              Als Financiers gelten der griechische Reeder und Kunstmäzen George Economou sowie der israelische Geschäftsmann Beny Steinmetz. Vor einem Jahr zog sich Benko aus der operativen Führung der Signa-Gruppe an die Spitze des Beirats zurück. Diesem gehören unter anderem Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer und Ex-Vizekanzlerin Susanne Riess (Exfrau von Passer) an.

              Es liegt in der Natur der Sache, dass sich Firmengebilde wie SIGNA um investitionsfähige Objekte schauen, egal wo, daran ist überhaupt nicht verwerfliches, aber es ist eben die Firma SIGNA die investiert, R.B. ist nur der „Key account manager“.

    • Franz

      Die Meinungsäußerungsfreiheit, auch Redefreiheit, ist das gewährleistete subjektive Recht auf freie Rede sowie freie Äußerung und (öffentliche) Verbreitung einer Meinung in Wort, Schrift und Bild sowie allen weiteren verfügbaren Übertragungsmitteln.
      Rechtliche Grenzen
      Allgemein verbreitete Einschränkungen der Meinungsäußerungsfreiheit sind (nicht abschließend): unter anderem
      der Schutz der persönlichen Ehre gegen Beleidigung oder Verleumdung, Unterstellungen
      die Grenzen der Sittlichkeit und des Jugendschutzes

      In einen Urteil hat der ( EMGH ) – Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, bezüglich „MEINUNGSFREIHEIT“ folgendes Urteil gesprochen.
      http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/internetportale-sind-fuer-kommentare-in-foren-verantwortlich-a-927258.html
      Europäisches Urteil: Internetportale sind für Kommentare der Nutzer verantwortlichBeleidigungen, Beschimpfungen, Drohungen: In vielen Internetforen herrscht ein rauer Ton. Doch wer ist verantwortlich, wenn der Nutzer anonym bleibt? Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat jetzt entschieden: Das Internetportal kann zur Rechenschaft gezogen werden.
      Straßburg – Lässt ein Internetportal beleidigende Kommentare auf seiner Seite stehen, kann das teuer werden. So will es ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR). Demzufolge kann ein Portal für beleidigende Kommentare seiner Nutzer zur Verantwortung gezogen werden. Am Donnerstag hat das Gericht in Straßburg erstmals in einem solchen Fall die Klage eines großen Internet-Nachrichtenportals in Estland über eine Verletzung seiner „ Meinungsfreiheit“ zurückgewiesen.

    • michl

      Franz
      21. Dezember 2014 um 13:29
      Haha, der Einbrecher, kann nichts dafür, dass er als Einbrecher geboren wurde, und wenn Du ihn mit Verlockung provozierst, was kann er dann dafür .
      Wer hat dann versagt. ?

      🙂

    • joe

      Warum fällt eigentlich niemanden auf, dass der Chefredakteur der Alto Adige schon vor einem Monat behauptet hat, Benko finanziere anscheinend den Wahlkampf (in diesem Fall von A. Pittareli) mit??

      http://fregona-altoadige.blogautore.repubblica.it/2015/03/17/benko-e-il-messia-e-anna-il-suo-profeta/

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen