Du befindest dich hier: Home » Sport » Klatsche für St. Georgen

    Klatsche für St. Georgen

    Klatsche für St. Georgen

    Der Kampf um den Aufstieg in die Serie D wird nach der 1:4-Abfuhr von St. Georgen gegen den einzigen Verfolger Levico wieder richtig spannend.

    von Klaus Schuster

    Die Trentiner liegen in der Tabelle nur mehr 3 Zähler hinter den Pusterern und haben somit die letzten 5 Spiele in Folge gewonnen.

    St. Georgen dominierte das Spiel gegen Levico in der Anfangsphase und hatte Pech, weil eine Volleyabnahme von Schwingshackl im Anschluss an einen Eckball an die Unterkante der Querlatte prallte.

    Levico stand tief und überließ St. Georgen den Ballbesitz, um schnell umzuschalten. Praktisch mit dem ersten Schuss auf das St. Georgen-Tor ging Levico in Führung: Baido, die hängende Spitze, traf aus 25m mit einem scharfen wunderschönen Freistoß. Der junge Töchterle im Tor von St. Georgen, der sein erstes Spiel in der Rückrunde bestritt, war dabei wohl chancenlos.

    Die restliche erste Halbzeit bot folgendes Bild: Die langen Bälle von St. Georgens Innenverteidigern waren eine sichere Beute der Levico Abwehrspieler und an die zweiten Bälle kamen fast immer die Trentiner Mittelfeldspieler. Wenn man es mit Flachpassspiel versuchte, riskierte man Ballverluste im Mittelfeld und setzte sich den schnellen Kontern über Conci aus. Auch wirkte das 4:3:3 der Pusterer zu statisch und Torjäger Thomas Piffrader war bei Filippini, der bei dieser Gelegenheit überraschenderweise vom Flügel zum Außenverteidiger umfunktioniert worden war, gut aufgehoben.

    Generell war ein schnelles Flachpassspiel auf dem eher holprigen Rasen nur schwer möglich.

    In der zweiten Hälfte fiel sofort die Vorentscheidung, als Baido sich in der 48. Min. links durchsetzte und zur Mitte flankte, wo der junge Ognibeni zum 2:0 einnickte. Nur kurze Zeit später erzielte der überragende Baido mittels eines Hebers das 0:3 und damit war das Spiel entschieden. Die beiden Tore der Toptorjäger der diesjährigen Oberliga, Conci und Piffrader Thomas durch einen Elfmeter, waren nur mehr Resultatskosmetik.

    Positiv angetan war ich in diesem Spiel von der Leistung des Schiedsrichters, der zwar einige Härteeinlagen tolerierte, aber das ganze Spiel über seiner Linie treu blieb und sich nie in den Vordergrund drängte.

    Am kommenden Ostersamstag spielt Levico gegen Comano, während St. Georgen am Ostermontag der schwere Gang zum Bozner FC bevorsteht. Die Talferstädter haben die letzten 4 Spiele in Folge gewonnen und Torjäger Degasperi wird gegen seine ehemalige Mannschaft besonders motiviert auflaufen.

    Aufgrund der Ergebnisse an diesem 25. Spieltag spitzt sich auch der Abstiegskampf immer mehr zu. Aus der Serie D kommen dazu schlechte Nachrichten: Mezzocorona und Mori stehen praktisch schon als die zwei direkten Absteiger fest und weil Dro das Playout kaum mehr vermeiden wird können, muss man in dieser Saison wohl mit 4 Absteigern aus der Oberliga rechnen.

    St. Pauls musste gegen Lavis zum wiederholten Male in den letzten Minuten den Ausgleichstreffer hinnehmen und steht mit 19 Punkten praktisch schon als zweiter Absteiger fest. Auch Salurn wird mit derzeit 24 Zählern kaum noch dem Abstieg entrinnen können. Calciochiese gewann das direkte Duell gegen Salurn mit 1:0 und liegt damit als Viertletzter mit 29 Punkten nur mehr einen bzw. 2 Punkte hinter Ahrntal und Brixen.

    Die Ergebnisse dieses Spieltages sind ein Indiz, dass die Formkurve bei Ahrntal und Brixen nach unten zeigt: Ahrntal verlor an diesem Sonntag 0:3 beim abgeschlagenen Tabellenletzten Fersina, während Brixen zuhause gegen, aggressiv spielende, St. Martiner mit 0:2 den Kürzeren zog.

    Am Ostermontag erwartet der SSV Brixen den Tabellenvierten Alense zum nächsten Heimspiel, während Ahrntal den Tabellendritten Virtus DB empfängt. Erfahrungsgemäß bewerkstelligt man den Klassenerhalt durch kämpferisch starke Leistungen, die zu Heimsiegen führen!

     

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen