Du befindest dich hier: Home » News » Die Sprit-Wahrheit

    Die Sprit-Wahrheit

    tanken tabllenEine aktuelle Studie beweist: Tanken ist in Südtirol teurer als in den meisten italienischen Regionen. Bei den Diesel-Preisen sind wir sogar Spitzenreiter. Ein zentraler Grund dafür: Bei uns gibt es zu wenige freie Tankstellen, die den Preis drücken.

    von Heinrich Schwarz

    Nicht weniger als 90 Seiten dick ist die Studie von „Staffetta Quotidiana“, einem auf Energie-Themen spezialisierten Medium. Mithilfe der Online-Datenbank des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung, auf der die aktuellen Treibstoffpreise aller italienischen Tankstellen abrufbar sind, konnten die Preise in den verschiedenen Regionen miteinander verglichen werden.

    tanken tab1Die Daten zeigen: Südtirol ist absolut kein Paradies, wenn es ums Tanken geht. Die Preise für Diesel sind in keiner italienischen Region so hoch wie in Südtirol, wenn man die Durchschnittspreise vergleicht. Bei den Benzin-Preisen liegt Südtirol hingegen an der fünften Stelle (siehe auch Grafiken).

    Auffallend ist: Im Trentino ist das Tanken zwar nur minimal billiger als hierzulande, doch gegenüber anderen südtirolnahen Regionen wie der Lombardei, dem Veneto oder dem Piemont sind die Unterschiede enorm. Im Veneto tankt man sogar so günstig wie in keiner anderen italienischen Region. Das gilt sowohl für Benzin, als auch für Diesel.

    Südtirol Autofahrer sind wahrlich benachteiligt. Und das, obwohl wir eine Grenzregion zu Österreich sind, wo man bekanntlich rund 30 Cent weniger für einen Liter Treibstoff berappen muss.

    Um den zunehmenden Tanktourismus einzudämmen und die Steuern auf Treibstoff möglichst im Land zu behalten, müssten die Preise eigentlich gesenkt werden. Momentan wird vonseiten des Landes geprüft, wie viel Geld dem Land durch den Tanktourismus nach Österreich verloren geht und ob sich eine Reduzierung der Treibstoffsteuer lohnen würde.

    Die Provinz hätte durchaus Möglichkeiten dazu. Landeshauptmann Arno Kompatscher erklärte, hier sei das Land gefordert – und ausnahmsweise nicht Rom.

    tanken tab2In Italien beträgt der Steueranteil am Treibstoff derzeit über 60 Prozent. 90 Prozent der Verbrauchersteuer sowie 70 Prozent der Mehrwertsteuer auf Treibstoffe fließen ans Land zurück.

    Die hohen Steuern können aber nicht der alleinige Grund sein, warum das Tanken gerade in Südtirol so teuer ist.

    Ein Tankstellenpächter erklärt im Hintergrundgespräch mit der TAGESZEITUNG:

    „Das Hauptproblem ist, dass es in Südtirol leider viel zu wenig private Tankstellen gibt. Diese könnten den Treibstoff auf dem freien Markt einkaufen, haben dadurch eine ganz andere Gewinnspanne und können die Preise deutlich senken. Die großen Erdölkonzerne wären somit gezwungen, ihre Preise ebenfalls zu reduzieren.“

    Der Tankstellenpächter weiter: „Die Konzerne haben in Südtirol ein leichtes Spiel und können die Treibstoffpreise hoch halten. Damit können sie das kompensieren, was sie in anderen Regionen aufgrund hoher Anteile an freien Tankstellen verlieren.“

    Die aktuelle Studie von „Staffetta Quotidiana“ kann die Argumentation durchaus untermauern. Demnach machen die sogenannten „Pompe Bianche“ – also die markenfreien Tankstellen – in Südtirol nur 15 Prozent aller Tankstellen aus. Im Veneto – der günstigsten Region Italiens – sind es 32 Prozent (siehe Grafik).

    Clip to Evernote

    Kommentare (18)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Credere

      Italien hat den leichten Wirtschaftsaufschwung aufgrund der sinkenden Treibstoffpreise und Heizölpreise seit Dezember. Jetzt jedoch ziehen die Preise wieder an. Herr Kompatscher, wann hören wir Südtiroler die Resultate ihrer Kommission, die über eineTreibstoffpreissenkung entscheiden sollten? Oder wollen Sie noch einen Preis bekommen?

    • Armin

      Es müsste jeweils in Grenznähe zu Österreich an allen Grenzen eine Tankstelle geben wo der Treibstoff genau so billig angeboten wird wie auf der Österreichischen Seite.
      Wenn man das nicht macht entgehen den Staat Millionen im 2 oder 3 Stelligen Bereich.Das sagt einem der Hausverstand.Ich kann mich in den den letzten fünf Jahren nicht erinnern einmal in Südtirol getankt zu haben

      • Mark P.

        Warum nur grenznah? Warum nicht irgendwo im Zentrum? Nichts gegen Euch die ihr an der Grenze wohnt. Ich würde es auch ausnützen. Aber nicht jeder kann dauernd z.B. von Bozen nach Sterzing oder Pustertal fahren um zu tanken. Und allein um dem Staat Italien Steuern zu schenken schaue ich auch nicht billiger zu tanken, sondern damit mein Geldbeutel geschont wird. Da bin ich ganz Egoist. Die Steueren werden von den Politikern eh verprasst, sei es hier sei es drüben sei es dort.

    • michl

      Wenns nur 1e wäre müssten die Anderen alle schließen!

    • Gunti

      Nicht nur bei den spritpreisen ist südtirol am höchsten…aber zum Glück ist Innsbruck nahe genug um dort gut,günstiger und besser einzukaufen

    • Karin B.

      Haimo die „Hds Krücke“ hat gesprochen. Der ist bestimmt in italienischen Fahrwässern unterwegs.

    • vinschgau

      Die Politiker und vor allem der Lugenbeitl fahren und tanken ja auf unsere Kosten warum sollten sie denn die Preise senken, davon haben sie ja nichts…………

    • Robby

      Versucht doch mal in Samnaun zu tanken. Da kommt Freude auf

    • Alter Egona

      Wo sind jetzt die Schlaumeier die immer behaupten alles was schlecht ist, sei schuld des italienischen Staates?

    • wol

      Wenn in Südtirol etwa 20 – 30 cent pro Liter reduziert wird so verdient das Land an der Menge immer noch mehr als wenn Bus – LKW Unternehmen und auch Private in Österreich tanken. Jedesmal wird in Innsbruck oder Lienz das Fahrzeug betankt und somit das Geld im Ausland gelassen .
      Die Rechnung wäre somit schnell gemacht!
      Lg

    • Pepperl

      In der Stadt Bozen geht es auch billiger; da gibt es auch Unterschiede von über 0,05 Euro, also 5 Cent. Auf dem Land leider teurer 🙂

    • Leo

      5 Cent. Mein Gott und was macht das auf einer Tankfüllung aus? Rechnet es mal hoch. Geht dafür zwei mal weniger Pizza essen, dann spart ihr mehr.

    • Nana

      Leo es geht nicht um die 5 cent, hohe Energiekosten wirken sich allgemein negatvi auf wirtschaftliche Entwicklungen aus.

    • Franz I

      @ Armin,

      ich tanke seit 15 Jahren in Österreich, bei 35000km im Jahr kommt da schon was zusammen.
      Doch wenn ich so beobachte, sehe ich 90% der Kunden mit IT Kennzeichen.
      Da soll sich der Kompatscher mal an Rosas Tisch setzen und zusammen mit der Bäuerin ordentlich Nachrechnen wieviel Steuergeld er hier verliert, da brauchnse keinen Tappeiner der die % berechnet!

    • . . .

      Ich tanke nur in Österreich und das seit Jahren. Zahlt euch doch dumm und deppat 🙂

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen