Du befindest dich hier: Home » Politik » Mussolini als Nachbarin

    Mussolini als Nachbarin

    Mussolini als Nachbarin

    Bernhard Zimmerhofer fragte, ob es mit den Zielsetzungen der Landesregierung vereinbar sei, wenn der einzige Vertreter Südtirols im EU-Parlament, Herbert Dorfmann von der SVP, mit Alessandra Mussolini vom PDL in derselben Fraktion sitze.

    Mussolini habe immer wieder lobende Worte für die faschistische Politik ihres Großvaters gefunden.

    Dies sei eigentlich keine Frage für die Landesregierung, antwortete LH Arno Kompatscher. Dorfmann habe sich übrigens mehrmals öffentlich von Mussolini distanziert.

    Die EVP sei in zwei Gruppen organisiert, der PDL gehöre einer anderen Gruppe als die SVP an. Dorfmann und Mussolini säßen auch nicht zusammen in denselben Ausschüssen. Man sollte nicht aus der Zugehörigkeit zu einer Fraktion auf eine Unterstützung oder Anfreundung an faschistische Ideen schließen.

    Clip to Evernote

    Kommentare (20)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Erika G.

      Zum „Italienischen“ hat sich Dorfmann bekannt. Dort gehört Dorfmann auch hin.

    • kleiner Mann

      Mah, Zimmerhofer, jatz schlogs boll dreizahn !! Hosch du sischt koane ondrn Probleme as sette Lappalien do onzuprongern . . . .bisch du des Wahnsinn´s ? Des krotzt koan Sch…n, und a wenn dr Dorfmann sie vrnoschn mechit, interessiert a koan ! Bitte, moch enkre Partei net no lächerlicher als wos sie schun isch . . . Dai woch endlich amol auf vi dein Dornröschenschlof und konzentrier di af is Wesentliche = die Südtiroler Bürger !

    • schorsch

      Die Zusammenarbeit und Kooperation mit Faschisten ist für die SVP kein prinzipielles, sondern nur ein taktisches Problem. Wer gute oder böse Faschisten sind, bestimmt einzig und allein die SVP. Basta. Und wer der SVP den Spiegel vorhält, der ist ein…

    • walter

      dann sitzen ja wirklich die richtigen beinander! 🙂

    • Unterwind

      Na und Herr Zimmerhofer, Dorfmann ist ja schließlich ein SVPler

    • Puschtra

      Ich hätte kein Problem mit so einer hübschen Dame

    • Roberto

      Herr Z. B. hat noch nicht begriffen mit welchen Personen und Gruppierungen die SVP Kandidaten politische Geschäfte in der EU anbahnen um den aktuellen Machterhalt im eigenen Land zu gewähren.

    • Alles klar?

      Die meisten Südtiroler wissen, dass die SVP es selbst nicht mehr weiss, für was sie überhaupt steht.
      Fakt ist:
      -im ital. Parlament in Rom Pakt mit PD (SVP-PD)
      -in Brüssel im Bündniss mit Duces Enkelin
      -in Bruneck mit Bündnisspartner PDL (mit PDL – Vizebürgermeister)

    • THEMA

      Furchtbar dieses kleinkarierte Geschreibsel von primitiven Leuten.

    • Erich

      Zimmerhofer toasch eifern! Wenn die Opposition sonst koane Themen findet noar sollnse eppes zohln, dass sie in Londtog sein kennen, net groas kasiern.

    • Natürlich

      Ob sich der Zimmerhofer auch gefragt hat, ob es mit den Zielsetzungen der Südtiroler Freiheit vereinbar sei, wenn eine Broschüre der Südtiroler Freiheit von Peter Kienesberger, Mitglied der rechtsextremen Burschenschaft Brixia und Mitinitiator der NDP, die in Österreich wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung verboten wurde, stammt.
      Ob es vereinbar ist, wenn sein Parteifreund Roland Lang Bücher von Helmut Golowitsch, ebenfalls Mitglied der rechtsextremen Burschenschaft Brixia und Mitglied der oben angesprochenen NDP, bewirbt.

      ————————

      FF 11 vom 12. März 2009 über eine Broschüre der STF:
      Für den Inhalt der Broschüre „Tirol: Gegen Faschismus und Nazismus“ zeichnet der einschlägige Rechte Peter Kienesberger verantwortlich. Die Broschüre kann über die Internetseite der Süd-Tiroler Freiheit bestellt werden.

      ————————

      suedtiroler-freiheit.com/19-mai-2009-vorstellung-des-buches-fur-die-heimat-kein-opfer-zu-schwer/

    • Michl

      In der EVP (Europäischen Volkspartei) sitzt auch die österreichische ÖVP, die bayerisch CSU und die bundesdeutsche CDU von Kanzlerin Merkel. Sind damit alle diesen Parteien faschistisch und sollen alle Abgeordneten wegen der Mussolini austreten, Herr Zimmerhofer?

      Andererseits sitzt Zimmerhofer im Südtiroler Landtag in der Opposition und stimmt meist gleich wie die z. B. die Grünen (links) und Alessandro Urzi (italienische Rechte und damit nicht gerade der größte Fan der Südtiroler Freiheit). Wie passt das zusammen, Herr Zimmerhofer?

      Übrigens: Haben Sie die letzte Pressemitteilung wieder abgeschrieben?

    • hh

      Die hat tatächlich das gleiche Ar…..gesicht wie ihr Opa. Wie kann man denn so eine poppen ohne an diesen Idioten zu denken?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen