Du befindest dich hier: Home » Sport » Schneller Kasache

    Schneller Kasache

    Das Podium in Toblach (Fotos: Teysott)

    Das Podium in Toblach (Fotos: Teysott)

    Bei der Tour de Ski am Mittwoch in Toblach setzte sich der Kasache Alexey Poltoranin durch. Bester Azzurro war Dietmar Nöckler.

    Die Tour de Ski wurde am Mittwochnachmittag in Toblach mit der vierten Etappe, dem Einzelrennen der Herren über zehn Kilometer in der klassischen Technik, fortgesetzt. Auf dem Kurs rund um die „Nordic Arena“ setzte sich der Kasache Alexey Poltoranin durch.

    Poltoranin bewältigte die zehn Kilometer lange Strecke in 22.51,8 Minuten und verwies den Russen Evgeniy Belov bei seinem neunten Weltcupsieg hauchdünn auf Rang zwei (+0,5). Dritter wurde der Norweger Martin Johnsrud Sundby. Der Vorjahressieger des wichtigsten Etappenrennens im Skilanglauf büßte 4,2 Sekunden auf Poltoranin ein, der in der Gesamtwertung zwei Plätze gutmachen konnte und nun Fünfter ist.

    Roland Clara

    Roland Clara

    Der beste „Azzurro“ war am Mittwoch der Brunecker Dietmar Nöckler. Er belegte Rang 30 (+1.09,2), unmittelbar vor seinen Teamkollegen Roland Clara (Reischach) und Mattia Pellegrin, der unmittelbar nach der Etappe aus der Tour de Ski ausstieg. Aus Südtirol war auch noch David Hofer (St. Christina) am Start, der den Wettkampf in der klassischen Lauftechnik an 42. Stelle beendete.

    „Ich hätte mir ehrlich gesagt schon ein bisschen mehr erwartet. Dennoch bin ich zufrieden. Ich werde in den verbleibenden drei Etappen der Tour de Ski noch einmal Vollgas geben und versuchen, noch weiter nach vorne zu kommen. Als Mannschaft kommen wir von Woche zu Woche besser in Form. Das macht mich zuversichtlich für die nächsten Wettkämpfe“, sagte der beste „Azzurro“ Dietmar Nöckler.

    Northug büßt viel Vorsprung ein

    Dietmar Nöckler

    Dietmar Nöckler

    Gesamtführender der Tour de Ski bleibt Petter Northug, der am Mittwoch nicht über einen siebten Platz hinauskam und jetzt nur mehr 1,5 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Sundby hat.

    Belov liegt im Klassement 6,4 Sekunden hinter Northug an dritter Stelle.

    Der beste Langläufer der italienischen Nationalmannschaft im Gesamtklassement der Tour de Ski ist Dietmar Nöckler an 17. Stelle (+2.14,2).

    Für die Männer geht es am Donnerstag mit einem Verfolgungsrennen über 25 Kilometer weiter.

    Aufgrund der knappen Zeitabstände zwischen den einzelnen Athleten ist mit einem spannenden Wettkampf zu rechnen.

    Tour de Ski 2015 – 4. Etappe Toblach

    10km Einzelrennen der Männer in der klassischen Technik

    1. Alexey Poltoranin (KAZ) 22:51.8 Minuten
    2. Evgeniy Belov (RUS) +0.5 Sekunden
    3. Martin Johnsrud Sundby (NOR) +4.2
    4. Calle Halfvarsson (SWE) +9.4
    5. Dario Cologna (SUI) +14.3
    6. Daniel Richarsson (SWE) +20.4
    7. Petter Northug (NOR) +22.8
    8. Niklas Dyrhaug (NOR) +23.4
    9. Eldar Roenning (NOR) +26.3
    10. Iivo Niskanen (FIN) +26.5
    1. Dietmar Nöckler (ITA/Bruneck) +1:09.2
    2. Roland Clara (ITA/Reischach) +1:09.6
    3. Mattia Pellegrin (ITA) +1:11.1
    4. David Hofer (ITA/St. Christina) +1:16.8
    5. Francesco De Fabiani (ITA) +1:24.0
    6. Giorgio Di Centa (ITA) +1:24.7
    7. Federico Pellegrino (ITA) +1:35.6

    Gesamtwertung Tour de Ski 2015

    1. Petter Northug (NOR) 1.16:54,6
    2. Martin Johnsrud Sundby (NOR) +1,5
    3. Evgeniy Belov (RUS) +6,4
    4. Calle Halfvarsson (SWE) +13,6
    5. Alexey Poltoranin (KAZ) +26,5
    6. Dario Cologna (SUI) +54,8
    7. Alex Harvey (CAN) +1:07,8
    8. Niklas Dyrhaug (NOR) +1:16,0
    9. Iivo Niskanen (FIN) +1:31,1

    10 Eldar Roenning (NOR) +1:31,6

    1. Dietmar Nöckler (ITA/Bruneck) +2:14,2
    2. Roland Clara (ITA/Reischach) +2:22,5
    3. Francesco De Fabiani (ITA) +2:24,1
    4. Federico Pellegrino (ITA) +2:59,8
    5. Giorgio Di Centa (ITA) +4:40,3
    6. Mattia Pellegrin (ITA) +4:45,7
    7. David Hofer (ITA/St. Christina) +5:15,0
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen