Du befindest dich hier: Home » Politik » Der Antrittsbesuch

Der Antrittsbesuch

General Gamba und LH Kompatscher (Foto: lpa)

Die Corona-Lage und die Zivilschutz-Zusammenarbeit waren die Hauptthemen beim Besuch des neuen Alpini-Kommandanten Gamba bei LH Kompatscher.

Land und Heer arbeiten in Südtirol in verschiedenen Bereichen zusammen. Der wichtigste davon ist der Zivilschutz.

So hat das Militär die der Durchführung der Corona-Impfaktionen auch in Südtirol begleitet und unterstützt.

Aber auch bei der Organisation von Sportveranstaltungen, wie jüngst der Bozner Silvesterlauf Boclassic, wirken die Alpini mit. Corona und Zivilschutz waren auch die zentralen Themen, die der neue Kommandant der Alpini-Truppen, Ignazio Gamba, mit Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher im Landhaus 1 in Bozen besprochen hat. 

Neben den aktuellen Themen galt ein Schwerpunkt des Treffens dem Stand der Umsetzung des Tauschabkommens zwischen Land und Staat von 2007, in dessen Rahmen das Verteidigungsministerium nicht mehr genutzte Flächen ans Land abtritt, das diese Immobilien mit baulichen Leistungen entgilt. Zudem tauschten sich Landeshauptmann Kompatscher und General Gamba über die internationale politische Lage aus, beispielsweise in Afghanistan.

Gesprochen wurde auch über die Zusammenarbeit des italienischen Heeres mit jenem in Deutschland und anderen europäischen Staaten.

General Ignazio Gamba hat am 11. November vergangenen Jahres an der Spitze der Truppenkommandos der Alpini Claudio Berto abgelöst.

Der neue Alpini-Kommandant stammt aus Chieri im Piemont.

Er stand an der Spitze des JFC-Kommandos (Allied Joint Force Command Naples) in Neapel, war bereits Vize-Kommandant der Alpini-Truppen und hat auch das 4. Regiment der Alpini-Fallschirmjäger und das Regiment „Julia“ befehligt.

Auf internationaler Ebene war er beim Nato-Kommando in Mons in Belgien im Einsatz.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen