Du befindest dich hier: Home » News » „Plump und aufdringlich“

„Plump und aufdringlich“

Foto: 123RF.com

Merkel-Freund Reinhold Messner glaubt, dass sich die IDM mit dem Liebesbrief an Angela Merkel in der FAZ selbst ins Knie geschossen hat.

Tageszeitung: Herr Messner, was halten Sie vom Leserbrief der IDM in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung?

Reinhold Messner: Das ist nicht nach meinem Wunsch und meinem Geschmack. Wir haben uns keinen großen Gefallen getan, Frau Merkel in dieser Form zu benutzen. Es ist auf der einen Seite zwar nett, dass man sagt, dass Frau Merkel in Südtirol immer einen großartigen Urlaub gemacht hat, aber sie wird durch diese Anzeige benutzt. Mir tut das leid und es wäre besser nicht passiert.

Ist die Anzeige in der FAZ also zu aufdringlich?

Ja, die Anzeige ist zu aufdringlich und zu plump.

Der Deutschen Presseagentur haben Sie gesagt, dass Sie glauben, dass Frau Merkel auf jeden Fall nach Südtirol zurückkehren wird…

Ja, das war meine Hoffnung und mein Wunsch. Ich wollte sie damit aber nicht in irgendeiner Form benutzen. Ich hätte mich wirklich darauf gefreut, mit ihr wandern zu gehen oder auf leichte Berge zu steigen. Es war immer großartig, sie hat das Land gern und die Leute in Südtirol mögen sie auch. Aber dieser Liebesbrief ist einfach provinziell. Ich verstehe nicht, wie jemand so etwas im Auftrag geben kann. Wir haben uns mit dieser plumpen Art sie einzuladen, keinen Gefallen getan.

Die Anzeige wird also bei Frau Merkel keinen guten Eindruck hinterlassen?

Leider nein. Wir sollten acht geben, dass sie uns als feinfühlige Südtiroler in Erinnerung behält.

Frau Merkel hat in Ihren Urlauben immer viel Wert darauf gelegt, dass daraus nichts Großes gemacht wird. Wie hat sich das konkret geäußert?

Sie hat großen Wert auf Diskretion gelegt. Wenn wir miteinander gewandert sind, ist sie nie in Hütten gegangen, wo viele Leute sind. Sie hat immer nach einfachen, kleinen Hütten gesucht, wo am besten niemand sonst war. Sie wollte einfach ihre Ruhe haben.

Mit einer solchen Anzeige bewirkt man nun aber das genaue Gegenteil?

Richtig und das ist schade. Mehr kann ich nicht sagen. Wenn ich dazu gefragt worden wäre, hätte ich absolut davon abgeraten das zu tun.

Was für einen Eindruck hinterlässt diese Anzeige auf die restliche deutsche Bevölkerung?

Das kann ich nicht sagen, aber die negativen Auswirkungen werden sich eher in Grenzen halten. Einige werden sicherlich sagen, dass die Anzeige zu plump ist.

Glauben Sie, die Anzeige ändert etwas an Frau Merkels Entscheidung, ob Sie wieder in Südtirol Urlaub machen wird?

Unter Umständen ja. Ich hoffe nicht, dass es so kommt, aber ich schließe es nicht aus. Sie müsste da schon beide Augen zudrücken. Vor allem hoffe ich, dass sie nicht denkt, dass ich das in irgendeiner Form initiiert habe. Das habe ich bei Gott nicht. Es ist „teldarisch“, wie man so schön im Dialekt sagt. Es ist nicht elegant und es ist nicht die Art, wie man mit einer Kanzlerin, die derart bescheiden und zurückgenommen ist, umgeht.

Hätte es überhaupt eine Anzeige gebraucht, um Frau Merkel zu überzeugen, wieder in Südtirol Urlaub zu machen?

Nein, weder in diesem Moment, noch in diesem Stil, noch in dieser Form. Diese Anzeige ist mächtig negativ. Das beste wäre es gewesen, nichts zu machen, denn dann wäre sie wahrscheinlich auch zurückgekehrt.

Interview: Markus Rufin

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (22)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • criticus

    Herr Messner hat vollkommen Recht! Frau Merkel wurde bislang im Urlaubsort Sulden so gut es ging als Privatperson gesehen und gut abgeschirmt. Sie wollte einfach in Ruhe Urlaub genießen.
    Die plumpen Ausreden eines Herrn Hinteregger in der Dolomiten und Rundfunk sind einfach lächerlich. Mit PolitikerInnen sollte man grundsätzlich keine Werbung machen! Diese lächerliche Werbung sollen die Damen und Herren vom IDM gefälligst aus ihrer Tasche bezahlen.

  • annamaria

    Die Anzeige ist zum Schämen!! Das Geld sollen jene bezahlen, due dies in Aufteag gegeben haben!!

  • andreas

    Ja wenn es nicht der Wunsch von Messner war, dann geht das natürlich nicht….

    Merkel war es bis jetzt so gut wie egal, was über sie geschrieben wurde und es ist absehbar, dass es auch in Zukunft so sein wird, bzw. ist anzunehmen, dass sie sich über diese plumpe und hinterwäldlerische Anzeige sogar freut, da ihr darin gedankt und Respekt gezollt wird.

    Und wie Messner auf die Idee kommt, dass sie uns als „feinfühlige Südtiroler“ in Erinnerung hat, erschließt sich mir nicht wirklich.

  • ronvale

    Frei nach Gatterer

    „Schönes Land, Dumme Leut“

  • watschi

    ob die merkel kommt oder nicht, kann uns eigentlich wurscht sein. es kommen eh schon zu viele touristen, und, wer ist sie jetzt noch? eine pensionistin. so ein tam tam um eine alte frau? eher denke ich, wollte man damit eigentlich restdeutschland ansprechen.

    • yannis

      @watschi,
      eben eine Pensionistin die eigendlich für die (laufenden) Schäden die sie Deutschland zugefügt hat, angeklagt werden sollte.
      Ihre eigene Regierung gab, auf Anfrage der Opposition zu, dass seit ihrer Einladung „wir schaffen das“ in 2015, dafür rund 25 Milliarden deutsches Steuergeld jährlich drauf geht. (andere Quellen sprechen von noch viel mehr)
      Rund 18 Milliarden davon wandern via Zahlungsdienstleister wie z.B. WesternUnion in die Herkunftsländer, womit sicherlich auch die „Schlepper“ der neu ankommenden Gäste finanziert werden.
      Unterdessen brechen in Deutschland die Autobahn Brücken zusammen, die Straßen in den Städten sind schlimmer als in Griechenland, die Schulen verrotten, die Wohnungsmieten steigen und steigen (auch die, die man Flüchtlinge nennt brauchen eine Bude), von den Ghetto’s die sich dazu bilden erst gar nicht zu reden, bei der Digitalisierung hat die Dame zwar viel geredet aber nichts gemacht, dabei befindet sich Deutschland auf den letzten Plätzen innerhalb der EU, besonders bei den Schulen.
      Die Liste ließe sich noch lang fortsetzen, allerdings gibt es auch einen Fortschritt: bestimmte Straftaten haben mittlerweile nicht nur zugenommen, sondern hat es zuvor gar nicht gegeben.
      Quo Vadis Germany, oder sollte man sagen „Germoney“ der EU ?

  • pingoballino1955

    Und diese Anzeige soll von Werbeprofis kommen???Wohl mehr als peinlich!!!!

  • sorgenfrei

    Zutiefst hinterweltlerisch, größenwahnsinnig und auf kosten nicht nur einer bescheidenen exkanzlerin, sondern auf südtirols steuerzahler…. aber darauf nimmt die idm sowieso keine rücksicht.. solange man in der svp gut vernetzt ist, werden beiträge trotzdem fließen… haben wir sowas nötig?

  • brutus

    Ich weiß, dass Frau Merkel das nicht tun wird, das ist nicht ihre Art, aber ich würde mich fragen inwieweit ich mich als Privatperson, die sie ja jetzt ist, vermarkten lassen will!

  • goggile

    enel war noch ein leidenschaftlicher macher!

    hinteregger müßte nach diesem skandal ausgetauscht werden.

    wetten, dass wieder mal nichts passiert?

    LH, der schon beim juppi corona stiegengehupfe nicht imstand war zum rausschmiss, wird es auch hier nicht sein.

    TOPBEZAHLTE VON UNS STEUERBUGGLERN, DIE SICH GEGENSEITIG STÜTZEN

  • franz1

    Also stimmt es wenn gemunkelt wird, dei Köpfe dei in do privat Wirtschoft kan Plotz findn, sein in do öffentlichen Verwaltung gut aufgehoben weil sie da den Betrieb nicht an die Wand fahren.
    Die Steuern versickern zwar, gehen aber nie aus ………..

  • cif1

    Ikea, Lidl und noch einige andere sind zu Merkels Abschied auf diese Werbeschiene aufgesprungen. Aber est stimmt, ein wenig plump war die IDM Werbeschaltung schon.

  • pluto

    Muss Messner überall seine Meinung kundtun? Auch wenn er meistens Recht hat.

  • yeti

    Ist schon traurig was die IDM mit 30 Millionen Steuergelder für Scheiße baut.
    Dümmer gehts nimmer .

  • keepon

    Beschämend und peinlich für Südtirol diese Anzeige und das von einer Institution wie die IDM – sehr peinlich, wenn nicht schon idiotisch, dass man so etwas überhaupt genehmigt!!!!! Bravo Herr Messner bin absolut Ihrer Meinung und ich würde noch weitergehen und die Millionen, welche der IDM innen letzten beiden Jahren zur Verfügung gestellt worden sind zurückrufen, denn auch die letzte Winterkampagne war ein absoluter Reinfall!

  • batman

    Ist das hier die neue NEUE POST?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen