Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Countdown

Der Countdown

Aaron March

In wenigen Tagen ist es soweit! Dann steht am Karerpass im Skigebiet Carezza Dolomites der FIS-Snowboard-Weltcup im Parallel-Riesentorlauf an.

Mit dabei ist auch die amtierende Olympiasiegerin: Ester Ledecka hat sich für die 11. Ausgabe des Klassikers am Karerpass angemeldet. Aber nicht nur auf die Tschechin werden am Donnerstag, 16. Dezember viele Augenpaare gerichtet sein.  

Schließlich findet auf der hochanspruchsvollen Pra-Di-Tori-Piste ein Weltcup statt, bei dem es um wichtige Punkte für die Gesamtwertung geht. Und ganz nebenbei steht gegen Ende der Saison auch noch Olympia in Peking an – jeder einzelner Weltcup ist als Vorbereitung für das Highlight in China also Gold wert.

Bei den Herren hat Rekordsieger Benjamin Karl – der Österreicher stand am Karerpass bisher drei Mal ganz oben auf dem Podest – schon fix zugesagt und wird wieder angreifen.

In der Rangliste einholen könnte ihn am nächsten Donnerstag aber ein Südtiroler. Denn der Villnößer Snowboard-Routinier Roland Fischnaller hat bereits zwei Mal in Carezza gewonnen.

Mit dem in Völs wohnhaften Schabser Aaron March steht noch ein Lokalmatador aus Südtirol auf der Favoritenliste, auch wenn der Vorjahres-Gesamtweltcupsieger eher alsExperte im Parallel-Slalom gilt. Und dann ist da noch Benjamin Karls Landsmann Andreas Promegger, der nach dem zweiten Platz vom Vorjahr und dem dritten Platz im Jahre 2018 endlich den großen Coup landen und somit den Sprung auf das höchste Treppchen des Podests packen möchte.

Ester Ledecka ist eine Alleskönnerin. Schließlich macht die 26-Jährige auch auf Skiern eine gute Figur. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang schrieb sie Sportgeschichte, als sie sowohl im Super-G auf zwei Brettern als auch im Parallel-Riesentorlauf auf dem Snowboard Gold holte. Auch sie konnte sich in Carezza bereits zwei Mal durchsetzen (2015, 2017). In Carezza wird es die Tschechin vor allem mit der Vorjahressiegerin und Gesamtweltcupsiegerin Ramona Theresia Hofmeister aus Deutschland zu tun bekommen.

Rückkehr der Fans mit Freude erwartet

Nachdem die Jubiläumsausgabe im Jahr 2020 ohne Zuschauer über die Bühne ging, freuen sich die Veranstalter umso mehr, dass für den heurigen Weltcup wieder Fans auf den Zuschauerrängen zugelassen sind. 75 Prozent der maximalen Kapazität dürfen ausgelastet werden, auch wenn der Einlass nur mit Super Green Pass (geimpft oder genesen) möglich ist. Außerdem gilt auf dem gesamten abgesperrten Zuschauergelände eine strikte Maskenpflicht.

Damit aber auch die Zuschauer zu Hause vor den Fernsehgeräten versorgt sind, wird ein Kamerateam mit acht hochmodernen Kameras alle Bilder vom Weltcup einfangen. Übertragen wird live von RaiSport und Eurosport 2, außerdem werden die Sender ORF Sport + und RTV Slowenien die Bilder zeitversetzt zeigen.

Das Programm in Carezza sieht wie folgt aus: Nach den Qualifikationsläufen, die um 9 Uhr starten, geht es um 13 Uhr mit den Finalläufen der 16 besten Frauen und Herren weiter. Direkt im Anschluss gegen 14.20 Uhr findet im Zielraum die Preisverteilung statt.  

Programm FIS Snowboard Weltcup Carezza 2021

Donnerstag, 16. Dezember 2021

9.00: Qualifikationsläufe

13.00: Finalläufe

14.20: Siegerehrungen im Zielgelände

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen