Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Betrug mit Corona-Testkits

Betrug mit Corona-Testkits

Die Carabinieri haben in einem Testzentrum in Bozen einen Betrug mit Corona-Testsets aufgedeckt.

Die Carabinieri der Sondereinheit NAS haben 900-Corona-Testsets beschlagnahmt und zwei Personen angezeigt.

In einem Testzentrum in Bozen verwendete ein 47-jähriger Krankenpfleger aus Rom Testkits, die nicht den Vorschriften der Europäischen Kommission entsprachen und somit nicht zur Ausstellung des Green Passes hätten verwendet werden dürfen.

Kurios: Als Gehilfe hatte der Krankenpfleger einen gelernten Metzger engagiert, der laut den Carabinieri die Testergebnisse in die Datenbank des Sanitätsbetriebs eingespeist hat.

Dabei soll der Mann vorgegeben haben, zugelassene Testkits verwendet zu haben.

Der Krankenpfleger und der Metzger wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Ihnen werfen die Carabinieri Urkundenfälschung vor. Unannehmlichkeiten erwarten auch einen 62-jährigen Unternehmer aus dem Unterland, der Inhaber der Testeinrichtung ist.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (4)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen