Du befindest dich hier: Home » Sport » Der SSV Turkovic

Der SSV Turkovic

Der SSV Bozen hat am Samstasg die Mannschaft aus Carpi mit 24:23 besiegt. Der Matchwinner war Dean Turkovic.

Dass Dean Turkovic zu den besten Spielern der Serie A Beretta gehört, hat er am Samstagabend in Carpi erneut unter Beweis gestellt.

Mit 12 Toren schoss er den SSV Loacker Bozen Volksbank gegen Carpi mit 24:23 fast im Alleingang zum Sieg und sicherte seiner Mannschaft zwei unglaublich wichtige Punkte im Rennen um einen Top-8-Platz nach der Hinrunde.

Dass die Derbyniederlage gegen den SSV Brixen noch durch die Köpfe einiger Bozner Spieler schwirrte, merkte man in der ersten Halbzeit. Denn gegen den Aufsteiger Carpi hatte der SSV Loacker Bozen Volksbank teils große Mühe offensive Akzente zu setzen. Zwar gelang es den Weiß-Roten in der Anfangsphase, in Führung zu gehen. Doch schon bald nahm Carpi in der heimischen Pala Vallauri das Zepter in die Hand.

Die Gastgeber bestraften die ein oder andere Unachtsamkeit in der Bozner Defensive besonders von den Flügeln. Ceccarini und Boni nutzten die Bälle, mit denen sie ihre Mitspieler in Szene setzten, immer wieder gekonnt aus. So stand nach 21 Minuten sogar eine Drei-Tore-Führung für Carpi zu Buche (11:8). Der SSV Loacker Bozen Volksbank versuchte mit allen Mitteln, den Schaden bis zum Seitenwechsel noch zu begrenzen und so stand es nach 30 Minuten 13:14 aus Sicht der Talferstädter.

Dean Turkovic wird zum gefeierten Helden

In einer an Spannung kaum zu überbietenden zweiten Halbzeit lief der SSV Loacker Bozen Volksbank dem Rückstand zunächst noch hinterher, doch das 17:17 von Turkovic (40.) stelltedie Trendwende dar.

Von nun an war es ein großartiges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem SSV Bozen und Carpi. Zwar begingen beide Mannschaften immer wieder individuelle Fehler, doch genau das machte die Partie in der Emilia Romagna zu einem packenden Thriller.

Als Mizzoni in der 51. Minute auf 21:19 stellte und der SSV Loacker Bozen Volksbank eine Führung von zwei Toren zu Buche stehen hatte, konnte man meinen, dass die Weiß-Roten die Partie gegen den Aufsteiger mit Souveränität nach Hause bringen würden. Doch die Möglichkeiten auf eine höhere Führung vergeigten die Talferstädter immer wieder: Mal war es der Pfosten, mal stand der ehemalige Bozen-Keeper Jan Jurina im Weg, mal war es auch einfach das eigene Unvermögen. Carpi dankte und glich in der 54. Minute durch D’Angelomit dem 22:22 wieder aus.

Die Gastgeber gingen, angefeuert vom heimischen Publikum, sogar mit 23:22 in Führung (Pieracci in der 56. Minute), doch die Antwort des SSV Bozen kam prompt mit dem 23:23 durch Sonnerer (57.).

Weil in der Folge beide Teams ihre letzten Chancen verwarfen, sah es so aus, als ob es bei der Punkteteilung blieb. Doch 20 Sekunden vor Schluss schnappte sich Dean Turkovic den Ball und hämmerte ihn ins kurze Eck zum Bozner Siegtreffer. Sein 12. Torin dieser Partie, allein die Hälfte der Tore des SSV Bozen gingen auf seine Kappe – die Frage nach einem Matchwinner stellte sich nach Spielende keiner mehr.

CarpiSSV Loacker Bozen Volksbank 23:24 (14:13)

Carpi: Jurina, Bonaccini, Haj Fraj; Digirolamodibani, Pieracci 4/1, Marsan 2, D’Angelo 3, Soria, Ben Hadj Ali, Serafini, Eric 7/1, Beltrami, Sortino, Giannetta, Boni 3, Ceccarini 4. Trainer: Davide Serafini

SSV Loacker Bozen Volksbank: Hermones, Rottensteiner; Sonnerer 2, Ladakis, Walcher, Pasini 3, Wiedenhofer, Mathà 1, Niksiar, Udovicic 4, Turkovic 12/4, Trevisol, Gligic 1, Mizzoni 1. Trainer: Mario Sporcic

Schiedsrichter: Bocchieri Fabio/Scavone Nicola Salvatore

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen