Du befindest dich hier: Home » News » Harter Lockdown in Österreich

Harter Lockdown in Österreich

Alexander Schallenberg

Österreich geht am Montag in einen 20-tägigen Lockdown. Und: Ab dem 1. Februar greift eine allgemeine Impfpflicht für alle Bürger des Landes.

In Österreich beginnt am Montag ein 20-tägiger Lockdown. Dieser gilt sowohl für die geimpften als auch für die ungeimpften Bürger.

Dies gab Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) im Anschluss an die Landeshauptleutekonferenz am Achensee bekannt.

Schließen müssen Gastronomie, Kultur- und Veranstaltungsbranche sowie Handel (außer Geschäfte des täglichen Bedarfs). Schulen und Kindergärten sollen offen bleiben.

Für alle Arbeitnehmer gilt eine Homeoffice-Empfehlung, in den Arbeitsstätten ist weiterhin 3-G verpflichtend. Eine FFP2-Maskenpflicht gilt in allen geschlossenen Räumen, auch am Arbeitsplatz.

Eine allgemeine Impfpflicht wird ab sofort vorbereitet und soll ab 1. Februar gelten. Wer sich dennoch nicht impfen lassen will, dem drohen Verwaltungsstrafen bzw. Ersatzfreiheitsstrafen.

„Lange, vielleicht zu lange“ sei man davon ausgegangen, dass es auch ohne Pflicht möglich sei, eine hohe Impfquote zu erreichen. Nun müsse man der Realität ins Auge sehen, so Schallenberg.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (53)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen