Du befindest dich hier: Home » Kultur » Autumn in MeranO

Autumn in MeranO

Franco D’Andrea gibt ein Solo-Konzert im Meraner Stadttheater.

Das lange Konzertwochenende von „Autumn in MeranO“ findet vom Donnerstag bis zum Sonntag 18.-21. November immer um 18 Uhr statt und bietet einmalig konzentriert vor allem hochwertige, originale Musikprogramme von Südtiroler Musikschaffenden verschiedener Musikrichtungen.

An diesem langen Wochenende geben Südtiroler Musikerinnen und Musiker in Meran ein kräftiges Lebenszeichen: Wer ambitionierte und originelle Musik aus der Feder von Südtiroler Musikschaffenden erleben möchte, der tut gut daran, die Gelegenheiten ab Donnerstag zu nutzen.

Ein Höhepunkt unter anderen ist der Solo-Auftritt Franco D‘Andrea zu seinem 80. Geburtstag im Stadttheater am SA 20. November 18 Uhr. Beim zweiteiligen Konzert wird auch der Biograf Flavio Caprera anwesend sein und im Gespräch mit D’Andrea die neue Biografie zum renommierten Meraner Pianisten vorstellen. Der zweite Konzertteil wird von der hochkarätigen Formation Barionda Extended rund um Helga Plankensteiner mit hörenswerten Arrangements und Eigenkompositionen bestritten.

Musikschule Meran

Gitarre der Extraklasse Andreas Unterholzner & Simon Rainer (Do 18.11. 18 Uhr Musikschule)
 Mit Andreas Unterholzner an der akustischen Gitarre und dem Quartett von Simon Rainer an der elektrischen Gitarre gibt es an diesem Abend gleich zwei Meister an den sechs Saiten zu hören. Für mich gehören beide zu den herausragenden Musikern der regionalen Szene. Und man kann dabei in zwei sehr unterschiedliche gitarristische Klangwelten eintauchen.

„Tango nuevo“ mit dem Astor Ensemble rund um Matteo Facchin und Marco Delle Luche (Fr 19.11. 18 Uhr Musikschule)
Aus der Feder der hochkarätigen Musiker des Quintetts Astor Ensemble stammen viele am Tango nuevo geschulten Stücke. Natürlich darf in diesem Jahr der Erinnerung (100. Geburtstag) nicht eine kleine Hommage an den Begründer des Tango nuovo Astor Piazzolla fehlen.

Atmosphärische und rhythmische Klangwelten mit Gesang, der japanischen Koto (-Zither) und Fusionmusik (So 21.11. 18 Uhr Musikschule)
Der Saxofonist Hans Tutzer ist selten mit seiner an japanischer Musik geschulten Partnerin Karin Nagakawa zu hören. Eine Gelegenheit, die man nicht verpassen sollte, um in magisch-melodiöse Klänge einzutauchen. Die fließende und melodiös-rhythmische Fusion-Musik des Mask-Quartetts stellt Kompositionen von Matteo Scalchi und Andrea Ruocco vor. Mit dabei auch der bei der Meraner Jazzakademie ausgezeichnete junge Trompeter Sean Lucariello.

Außerdem finden zwei Matineen am Samstagvormittag (20. + 27.11.) um 11 Uhr auf der Terrasse des Hotel Aurora mit Marta Mandolesi und Haga Zussa statt!

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen