Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Anreiz beibehalten“

„Anreiz beibehalten“

SchülerInnen, die an den freiwilligen Nasenflügeltests teilnehmen, müssen erst bei drei Infizierten in der Klasse in Quarantäne.

Bildungslandesrat Philipp Achammer schickt voraus: „Unser Ziel ist es, den Anreiz für die Nasenflügeltests beizubehalten.“

Der Staat hat die Quarantäne-Regeln für die Schulklassen abgeändert. SchülerInnen und Lehrpersonen müssen umgehend getestet werden, wenn in einer Klasse eine Infektion festgestellt wird. Bei einem einzigen Fall dürfen die negativ Getesteten weiterhin in der Klasse bleiben. Bei zwei Fällen dürfen die geimpften SchülerInnen bleiben, sofern sie negativ getestet werden. Bei drei Fällen muss die gesamte Klasse in Quarantäne: die Geimpften für fünf, die Ungeimpften für zehn Tage.

In Südtirol werden seit Schulbeginn freiwillige Nasenflügeltests angeboten. Bei einem einzigen Fall mussten nur die SchülerInnen in Quarantäne, die sich an diesen freiwilligen Tests nicht beteiligten. Dieser Anreiz für die Schnelltests soll auch nach der staatlichen Neuregelung bleiben. Demnach wird auch in Südtirol nur bei drei Fällen die gesamte Klasse in Quarantäne geschickt. Bei einem und bei zwei Fällen dürfen alle SchülerInnen, die sich den regelmäßigen Nasenflügeltests unterziehen, in der Klasse bleiben, während die anderen (was eine Verschärfung gegenüber der staatlichen Regelung darstellt) in den Fernunterricht geschickt werden. (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (14)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • yannis

    Schau, schau, ganz schleichend wird das Virus Stück für Stück ungefährlicher, aber sicher irgendwie muss man ja Mal aus jeder „Nummer“ wieder raus…..

  • sigo70

    *Bei einem und bei zwei Fällen dürfen alle SchülerInnen, die sich den regelmäßigen Nasenflügeltests unterziehen, in der Klasse bleiben, während die anderen (was eine Verschärfung gegenüber der staatlichen Regelung darstellt) in den Fernunterricht geschickt werden.“

    Da passt was nicht zusammen.

    „SchülerInnen und Lehrpersonen müssen umgehend getestet werden, wenn in einer Klasse eine Infektion festgestellt wird“

    Wenn sich jemand „diesem“ Test verweigert darf er nicht mehr in die Schule. Nasenflügeltests sind somit total für die Katz.

    • heracleummantegazziani

      Können Sie Ihren Gedankengang besser erläutern? Er erscheint mir nicht schlüssig.

      • sigo70

        Alle müssen sich testen lassen, sobald eine Infektion festgestellt wurde. Unabhängig ob jemand am südtiroler Projekt teilnimmt oder nicht.

      • markp.

        @heracleummmantegazzini

        Was für ein – entschuldigung – bescheuerter Vergleich. Bei mir reicht es, wenn man einmal ordentlich zuschlägt und schon bin ich ohne Kopf.

        Ich mag die Art und Weise wie giuseppeborfello schreibt, vielleicht nicht gutheissen. Aber im Grund hat er vollkommen recht: entweder ist das Virus so schlimm, dass ein infizierter Schüler reicht und man testet alles durch oder es kann nicht etwas stimmen. Sind es dann zu Weihnachten dann 3,5 Schüler die reichen oder zu Ostern schon 4 oder machen wir doch lieber 2?

        Ich versteh schon, dass es die Politiker nicht leicht haben. Aber Krankheiten und Viren mit dem Taschenrechner kalkulieren ist ein nonsense hoch drei.

  • giuseppebordello

    “SchülerInnen, die an den freiwilligen Nasenflügeltests teilnehmen, müssen erst bei drei Infizierten in der Klasse in Quarantäne.”

    weil wenn einer oder zwei infiziert sind, dann ist das Virus kein Problem (!) ein Wunschkonzert

    Gibts eigentlich noch Bratwurst? Geht auch eine Hauswurst mit Kraut, jetzt zur Törggelezeit?

  • batman

    @heracleummantegazziani
    Mehr als ein lebendiges Beispiel, ich glaube das versteht jetzt jeder!

  • luis2

    Den Schaden des Virus erkennt man an den Wendehälse der Politik.
    Politiker als Mediziner und Mediziner als Politiker, das heilbringende Wundermittel.
    Da könnten die Hare zu Berge stehen, pardon doch liegen.

  • batman

    „Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke“ — George Orwell, buch 1984

    Und die Gesunden sind die Kranken

    Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/124095-george-orwell-krieg-ist-frieden-freiheit-ist-sklaverei-unwisse/

  • werner1

    Bei allen dieser Massnahmen, die teilweise nicht immer ganz koerent sind, geht es nur darum die Ausbreitung des Virus zu reduzieren. Mittlerweile dürfte auch der letzte Laie verstanden haben, dass wir dieses Virus nicht ausrotten können. Es gilt deshalb die paar Nichtgeimpften und jene wo der Imfpschutz leider nicht bzw. nicht mehr so gut funktioniert, nicht alle auf einmal zu infizieren und so unser Gesundheitssystem und vor allem deren Mitarbeiter nicht komplett an die Wand zu fahren. Dann lässt sich streiten, wo wann wer welche Maske, Abstand usw. das beste Resultat bringen. Lasse diese Diskussion aber gerne den Wissenschaftler, denn wir Laien kennen nicht mal den Unterschied zwischen Virus und Bakterien.

  • waldhexe

    Drei Wissenschaftler fünf Meinungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen