Du befindest dich hier: Home » Kultur » Die Förder-Millionen

Die Förder-Millionen

Der Stiftungsrat der Stiftung Sparkasse hat für das Jahr 2022 ein Förderbudget in der Höhe von 8,8 Millionen Euro verabschiedet.

Auf der Sitzung des Stiftungsrates wurde für das Jahr 2022 ein Förderbudget in der Höhe von 8,8 Mio. Euro verabschiedet. Damit konnte das Budget im Vergleich zum vorhergehenden Jahr, nicht zuletzt dank einer außerordentlichen Dividendenausschüttung aus dem gleichnamigen Bankhaus, um über 30% erhöht werden. Neue und verstärkte Akzente möchte die Stiftung im Förderbereich „Familie und verbundenen Werte“ setzen.

Im Rahmen der Oktobersitzung des Stiftungsrates – dem obersten Führungsgremium der Stiftung Südtiroler Sparkasse – wurden neben den Budgetzahlen für das Bilanzjahr 2022 auch die vorrangigen Förderbereiche im Zeitraum 2022-2024 neu definiert und festgesetzt. Mit einem vielfältigen Tätigkeitsplan wird die Stiftung sowohl im Jahr 2022 als auch in den darauffolgenden beiden Jahren die vorrangigen Förderbereiche Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung, Soziales und Philanthropie, Umwelt sowie Familie und verbundene Werte ihre Förderschwerpunkte unterstützen.

Wenngleich die Fördertätigkeit der Stiftung in den vergangenen Jahren aufgrund der allgemein schwachen Renditesituation von starken Sparmaßnahmen gekennzeichnet war, wird derzeit mit Zuversicht in die Zukunft geblickt. Zu dieser Entwicklung hat neben dem gut verwalteten Stiftungsvermögen auch das mehrheitlich von der Stiftung gehaltene Bankhaus, die Südtiroler Sparkasse AG, beigetragen. Dank der kurz bevorstehenden Ausschüttung einer Sonderdividende noch vor Jahresende war es für die Ratsmitglieder möglich, grünes Licht zur Erhöhung der Fördermittel für das Jahr 2022 zu erteilen.

Bei der Festlegung der vorrangigen Förderbereiche verständigte man sich aufgrund der aktuell noch andauernden Pandemie und der dadurch angespannten sozialen Situation, den bisher vorrangig berücksichtigten Förderbereich Bildung auf die Förderbereiche Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung, Soziales und Philanthropie, Umwelt sowie auf die „anderen Förderbereiche“ umzuschichten bzw. aufzuteilen, um dadurch ein stärkeres bzw. nachhaltigeres Engagement im Bereich „Familie und verbundene Werte“ artikulieren zu können.

Stiftungspräsident Konrad  Bergmeister unterstreicht diesbezüglich, dass gezielt Projekte in Bezug auf Familien, Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigungen, Inklusion von benachteiligten Menschen unterstützt werden.

Ebenso erfreut zeigte sich der Stiftungspräsident über die einhellige Zustimmung der Stiftungsräte zu einem verstärkten Engagement im Bereich des Natur- und Umweltschutzes: Eine nachhaltige Entwicklung des Lebensraumes unter Rücksicht auf Natur und Umwelt sei für nachkommende Generationen von elementarer Bedeutung. Diesbezüglich ist es äußerst wichtig verstärkt junge Menschen einzubinden und ihnen Gehör zu schenken. Weiterhin wird die Stiftung großes Augenmerk auf die Betreuung der 3. Lebensphase und den Bereich Soziales und Philanthropie legen. Neben den großen wirtschaftlichen Folgeschäden der Pandemie erfährt unsere Gesellschaft derzeit weltweit eine soziale Grenzerfahrung.

Die Bereichszuteilung der für die Fördertätigkeit bestimmten 8.800.000.- Euro basiert auf einer Hochrechnung der Jahresabschlussbilanz zum 31.12.2021 und kann im Detail wie folgt:

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen