Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg gegen Tabellenführer

Sieg gegen Tabellenführer

Foto: Antonello Vanna

Der HCB Südtirol kann doch noch gewinnen. Die Foxes besiegten am Samstagabend Tabellenführer Fehervar mit 4:3.

Gelingt dem HCB Südtirol Alperia gerade gegen den Tabellenführer Hydro Fehervar AV 19 die langersehnte Auferstehung?

Diese Frage stellten sich die Bozner Fans vor dem heutigen vermeintlichen Spitzenspiel in der Eiswelle und die Antwort der Weißroten war „wir sind wieder im Geschäft“.

Nach einem taktischen ersten Drittel legten die Foxes im mittleren Abschnitt wie die Feuerwehr los und spielten den Gegner förmlich an die Wand: Gazley, Miceli und Bernard schossen eine beruhigende 3:0 Führung heraus, das Tor von Terbocs war der einzige Schönheitsfehler. Miceli schraubte zu Beginn des Schlussdrittels das Ergebnis auf 4:1, am Ende wurde es durch zwei Tore von Nilsson und Terbocs nochmals eng.

Das Match. Coach Doug Mason konnte wieder auf Brett Findlay zurückgreifen, der im gestrigen Spiel arg vermisst wurde, weiter out Marco Insam, im Tor gab er Kevin Boyle das Vertrauen.

Erstes Drittel auf Augenhöhe mit stark verbesserten Foxes im Vergleich zum gestrigen Spiel, wobei beide Mannschaften vorwiegend auf die Defensive achteten. Demzufolge gab es in den ersten zehn Minuten kaum Arbeit für die beiden Torhüter, auch nicht bei je einem Powerplay.

Foto: Antonello Vanna

Die erste bessere Chance hatten die Weißroten mit Findlay, der im Slot über die Scheibe haute, dann zündete Frigo den Turbo, ließ mehrere Gegner aussteigen, Pass zur Mitte auf Bernard, seinen Backhandschuss konnte Kornakker abwehren. Dann zeichnete sich  Boyle, der heute einen sicheren Eindruck hinterließ, gegen Hari aus, der allein durch die Mitte durchgebrochen war.

Im mittleren Abschnitt ging bei den Weißroten endlich der Knopf auf, sie spielten mit dem Gegner Katz und Maus, einziger Schönheitsfehler war das Anschlusstor von Terbocs kurz vor der Sirene.

Aber der Reihe nach: bereits in der zweiten Minute schrillten die Alarmglocken vor dem Gästetor durch eine Kombination zwischen Miceli, Catenacci und Frank, während Mizzi mit einem Sololauf an Kornakker hängenblieb, das Tor lag in der Luft und dafür war wieder das Duo Findlay-Gazley zuständig: der Kanadier spielte die Scheibe von hinter dem Tor in den Slot, der Italo-Kandier vollendete.

Foto: Antonello Vanna

Noch in derselben Minute klingelte es zum zweiten Mal: Maione startete die Aktion, Catenacci spielte die Scheibe Miceli in den Lauf und dieser vollstreckte nach einem Haken. Bozen spielte sich nun in einen Rausch und die Torchancen folgten im Minutentakt.

Bei einem Powerplay schnürten die Talferstädter den Gegner im eigenen Drittel ein, einzig der Puck wollte einfach nicht in den Kasten. So war es Kapitän Bernard, der der Scheibe nach einem Getümmel den Gnadenstoß versetzte, das Tor wurde nach dem Videobeweis bestätigt. Boyle musste nur einmal eingreifen, aber wie, denn er stoppte einen 2:0 Konter der Ungarn souverän.

Bozen drückte weiter und hatte mit Pitschieler und Findlay zwei weitere gute Chancen auf das 4:0.

Die Foxes begannen auch den Schlussabschnitt im Angriff, Bernard, Halmo und Pischieler verpassten das vierte Tor, das Miceli (MVP des Spieles) nach drei Minuten mit einem Schuss aus der Drehung gelang.

DeHaas traf mit einem Slapshot nur die Stange, während Halmo nur mit einem Foul gestoppt werden konnte und den fälligen Penalty selbst vergab.

Es war das Zeichen für einen Sturmlauf der Gäste, die zuerst mit Nilsson bei einer zeitverzögerten Strafe und anschließend durch Terbocs bis auf ein Tor herankamen. Trotz banger Schlussminuten retteten sich die Foxes über die Runden zu einem mehr als verdienten Sieg, der sich im knappen Ergebnis nicht richtig wiederspiegelt.

Bernard & Co. haben nun einige Tage Verschnaufpause, bis es am Freitag nach Kärnten zum aktuellen Meister EC KAC geht (19:45 Uhr).

HCB Südtirol Alperia – Hydro Fehervar AV 19 4:3 (3:1 – 0:0 – 1:2)

Die Tore: 23:59 Dustin Gazley (1:0) – 24:30 Angelo Miceli (2:0) – 29:48 PP1 Anton Bernard (3:0) – 29:35 Istvan Terbocs (3:1) – 43:12 Angelo Miceli (4:1) – 49:05 Henrik Nilsson(4:2) 50:52 Istvan Terbocs (4:3)

Schiedsrichter: Nikolic K./Ofner – Pardatscher/Sparer
Zuschauer: 1500

Der HC Pustertal verlor gegen die Black Wings Linz mit 3:4.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen