Du befindest dich hier: Home » News » Die Geburtstags-Sprechstunde

Die Geburtstags-Sprechstunde

Luis Durnwalder ist 80: Landes- und Gemeindepolitiker, aber auch viele einfache Bürger haben dem ehemaligen Landeshauptmann am Donnerstag in Tschirland zum runden Geburtstag gratuliert.

von Karin Gamper

Das hat das beschauliche Tschirland noch nicht erlebt.

Den ganzen Tag über steuerten am Donnerstag bekannte und weniger bekannte Menschen die Naturnser Fraktion an, um Luis Durnwalder zum 80. Geburtstag zu gratulieren.

Darunter viele aktuelle und ehemalige Landes- und Gemeindepolitiker, aber auch zahlreiche einfache Bürger und wohl auch Schaulustige.

Sie hatten aufgeschnappt, dass der ehemalige Landeshauptmann jeden Gratulanten willkommen heißt.  

Empfangen wurde im Garten des Wohnhauses, in dem Luis Durnwalder mit Ehefrau Angelika Pircher und der gemeinsamen Tochter Greta mittlerweile seit Jahren seinen Lebensmittelpunkt gefunden hat. 

Von Naturns aus hatte die Familie Durnwalder einen Shuttle-Dienst zum Ort des Geschehens organisiert.

Bürgermeister Zeno Christanell war mit seinem Stellvetreter Michael Ganthaler und Referentin Astrid Pichler sowie dem Bläserensemble der Musikkapelle Naturns vor Ort. Aber auch Ex-Parlamentarier Siegfried Brugger, Ex-Landesrat Richard Theiner und SVP-Obmann Philipp Achammer haben den Weg nach Tschirland gefunden. 

Die große Menge an Gratulanten hat dann selbst Gastgeberin Angelika Pircher überrascht, die jedoch vorgesorgt hatte.

Es standen Desinfektionsmittel und Mund-Nasen-Schutz bereit, ebenfalls wurde eingangs nach dem Grünen Pass gefragt. Vormittags wurden Weißwürste, mittags ein Mittagessen im Freien aufgetischt. 

Luis Durnwalder, der die Geschicke Südtirols 25 Jahre lang – von 1989 bis 2014 – als Landeshauptmann geleitet hat, war in den letzten Tagen ein gefragter Interviewpartner in- und ausländischer Medien, wo er Bilanz über sein politisches Schaffen und die Entwicklung des Landes zog.

Anlässlich seines runden Geburtstags sind auch drei Bücher über sein Leben erschienen.  

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • fakt60ist

    Der Luis wird für Südtirol in die Geschichte eingehen. Bleiben wird in seinem Gedanken ein Sprichwort das heißt, tu niemanden zu viel Gutes…dann hast du am Ende nichts schlechtes zu erwarten.

    Alles Gute Luis und bleib gesund!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen