Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Soltn-Halbmarathon

Der Soltn-Halbmarathon

Die Top7-Laufserie 2021 biegt langsam, aber sicher auf die Zielgerade ein. Der Soltn Berghalbmarathon am Sonntag, 26. September ist bereits das vorletzte Event in dieser Saison.

Neben der traditionellen Halbmarathondistanz bieten die Veranstalter vom ASV Jenesien Soltnflitzer bei der 20. Ausgabe zudem eine halb so lange Strecke mit einer Länge von 10 Kilometern an, die auch nicht wettkampfmäßig absolviert werden kann.

Auf dem Tschögglberg wurde bereits 1996 ein topbesetztes Laufevent ausgetragen, das bei der Erstausgabe mit Siegen von Ulrich Gross und Daniela Rosini endete.

Dieser internationale Berglauf fand bis zum Jahr 2000 statt. Danach wurde entschieden, auf dem Salten einen Lauf über die Halbmarathon-Distanz zu organisieren.

So kam es im September 2001 zur Premiere des Soltn Berghalbmarathons. Die Sieger damals hießen Lucio Fregona und Waltraud Untersteiner.

20 Jahre später gibt es den beliebten Südtiroler Herbstklassiker immer noch, der fast immer am selben Sonntag wie der Berlin Marathon stattfindet.

So auch am Sonntag, 26. September, wenn der Soltn Berghalbmarathon zum 20. Mal über die Bühne gehen wird.

„Dieses Jubiläum macht uns stolz, denn es bedeutet, dass der Soltn Berghalbmarathon von den Teilnehmern geschätzt wird und bei ihnen sehr gut ankommt. Natürlich hätten wir uns gewünscht, dass wir unseren 20. Geburtstag unter etwas einfacheren Umständen feiern können. Wir werden das beste aus der Situation machen – für Speis, Trank und Unterhaltung ist auf dem Festgelände gesorgt, zu dem nur Personen mit dem Green Pass Zutritt haben“, sagt OK-Chef Hansjörg Prugg.

Zwei Distanzen auf einem der schönsten Hochplateaus der Welt

Sportlich bieten die Veranstalter vom ASV Jenesien Soltnflitzer zwei Distanzen an. Der Halbmarathon ist 21,1 Kilometer lang, es gilt 520 Höhenmeter zu bewältigen. Der Start erfolgt um 10 Uhr direkt am Sportplatz von Jenesien, wo sich auch das Ziel befindet.

Die ersten beiden Kilometer werden auf Asphalt heruntergespult, danach geht es auf Wander- und Forstwegen über Wiesen und Wälder des Salten.

Die Läuferinnen und Läufer, die hingegen die 10-km-Distanz beim Soltn-Run oder beim Just-For-Fun-Lauf bewältigen, starten um 10.30 Uhr oberhalb des Gasthauses Edelweiß. Die Strecke vom Sportplatz bis dorthin wird gemeinsam zu Fuß zurückgelegt. Die Siegerehrung mit Verlosung schöner Sachpreise ist für 14.30 Uhr angesetzt.

Titelverteidiger beim Soltn Berghalbmarathon sind Michael Hofer vom ASV Deutschnofen und Natalie Andersag vom ASC Berg. Hofer gewann 2019 – im vergangenen Jahr wurde der Soltn Berghalbmarathon aufgrund der Covid-Pandemie frühzeitig abgesagt – mit einer Zeit von 1:17.58 Stunden, Andersag erreichte das Ziel nach 1:32.49 Stunden.

Beim Soltn-Run hatten hingegen Georg Premstaller (ASC LF Sarntal Raiffeisen/34.28 Minuten) und Francesca Rovelli (ASD Laives Runners/43.40) die Nase vorn.

Anmeldungen auch vor Ort noch möglich

Anmeldungen für den Soltn Berghalbmarathon, den Soltn-Run und den Just-For-Fun-Lauf sind auf der offiziellen Webseite des Veranstalters www.soltnflitzer.itbis Donnerstag, 23. September um 17 Uhr möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt für die wettkampfmäßigen Läufe 30 Euro und für den nicht wettkampfmäßigen Just-For-Fun-Lauf 25 Euro. Nachmeldungen vor Ort sind am Renntag von 8 bis 9.30 Uhr gegen einen Aufpreis von jeweils 10 Euro möglich.

In der Top7-Gesamtwertung der Männer führt nach vier von heuer sechs Rennen Michael Hofer mit 1354 Punkten. Dahinter befinden sich Martin Plankensteiner (1208) und Helmuth Mair (SG Eisacktal Raiffeisen/1156) in Lauerstellung. Bei den Frauen heißt die Leaderin Petra Pircher (ASC Laas Raiffeisen/1280 Zähler), die vor Sarah Schenk (1178) und Karolina Rosa Thaler (ASC LF Sarntal Raiffeisen/1117) in Front liegt.

Ehrentafel Soltn Berghalbmarathon

2020: Wegen der Covid-Pandemie vorzeitig abgesagt

2019: Michael Hofer (ASV Deutschnofen) 1:17.58 / Natalie Andersag (ASC Berg) 1:32.49

2018: Hannes Rungger (Sportler Team) 1:19.08 / Kathrin Hanspeter (ASC Lauffreunde Sarntal) 1:32.03

2017: Khalid Jbari (Athletic Club 96 Alperia) 1:18.13 / Petra Pircher (ASV Rennerclub Vinschgau) 1:31.36

2016: Said Boudalia (GS La Piave 2000) 1:16.31 / Petra Pircher (ASV Rennerclub Vinschgau) 1:32.53

2015: Said Boudalia (Atl. Biotekna Marcon) 1:14.57 / Agnes Tschurtschenthaler (ASV Sterzing) 1:22.31

2014: Gerd Frick (Telmekom Team Südtirol) 1:16.08 / Kathrin Hanspeter (ASC Lauffreunde Sarntal) 1:27.35

2013: Gabriele Abate (GS Orechiella Garfagna) 1:15.30 / Antonella Confortola (GS Forestale) 1:27.35

2012: Gabriele Abate (GS Orechiella Garfagna) 1:13.59 / Renate Rungger (GS Forestale) 1:29.49

2011: Hannes Rungger (Sportler Team) 1:15.04 / Edeltraud Thaler (Telmekom Team Südtirol) 1:34.09

2010: Gerd Frick (Telmekom Team Südtirol) 1:16.27 / Francesca Iachemet (Atl. Trento) 1:32.34

2009: Emanuele Manzi (Forestale Roma) 1:14.36 / Francesca Iachemet (Atl. Trento) 1:32.10

2008: Hannes Rungger (Atl. Brugnera Friuli) 1:14.42 / Renate Rungger (C. Forestale Roma) 1:24.00

2007: Jonathan Wyatt (NZL) 1:12.52 / Pierangela Baronchelli (Jaky Tech Alpuana) 1:27.51

2006: Jonathan Wyatt (NZL) 1:12.30 / Antonella Confortola (C. Forestale Roma) 1:27.10

2005: Elisha Sawe (LCC Wien) 1:10.55/ Antonella Confortola (C. Forestale Roma) 1:27.41

2004: Antonio Molinari (Atl. Trento) 1:13.56 / Irene Senfter (Full Sport Naturafit) 1:34.33

2003: Marco Gaiardo (Atl. Trento) 1:11.44 / Antonella Confortola (C. Forestale Roma) 1:22.19

2002: Antonio Molinari (Atl. Trento) 1:12.04 / Sylvia Alber (SC Laas) 1:37.22

2001: Lucio Fregona (C. Forestale Roma) 1:13.36 / Waltraud Untersteiner (Südtiroler Laufverein) 1:45.11

2000*: Georg Brunner (SV Niederdorf) 53.02 / Renate Rungger (Südtirol Team Raiffeisen) 1:02.12

1999*: Giordano Zanotti (US Quercia) 52.32 / Elisabeth Singer (Union Raika Linz) 1:05.19

1998*: Rudolf Reitberger (PSV Linz) 51.14 / Maria Grazia Roberti (C. Forestale Roma) 59.10

1997*: Gerd Frick (LGS Raiffeisen) 53.28 / Margareth Weissensteiner (LGS Raiffeisen) 1:06.35

1996*: Ulrich Gross (SV Mölten Raiffeisen) 53.36 / Daniela Rosini (AS Merano) 1:13.45

* von 1996 bis 2000 Internationaler Berglauf auf einer Strecke von 13,7 Kilometern 

Top7-Laufserie 2021, die Termine im Überblick

Sonntag, 26. September: Soltn Berghalbmarathon (Jenesien)

Samstag, 23. Oktober: AgeFactor-Run (Branzoll)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen