Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Pass-Pflicht für Beamte

Pass-Pflicht für Beamte

Foto: SABES/ 123rf

Die Regierung Draghi will die Green-Pass-Pflicht auf alle öffentlich Bediensteten ausweiten. Die Details.

von Matthias Kofler

Ministerpräsident Mario Draghi will noch in dieser Woche eine Kabinettssitzung einberufen, um ein neues Corona-Maßnahmenpaket zu erarbeiten. Primäres Ziel ist es, die Pflicht, den Grünen Pass vorzuweisen, auf weitere Bereiche auszudehnen – und so die Impfbereitschaft weiter zu steigern.

Ab Oktober sollen alle öffentlich Bediensteten nachweisen müssen, dass sie entweder geimpft, genesen oder getestet sind. Die Pflicht greift dann auch für die Betreiber und Mitarbeiter jener Bereiche, in denen die Kunden schon jetzt im Besitz der Grünen Bescheinigung sein müssen, also in Bars, Restaurants, Kinos, Theatern, Fitnessstudios, Schwimmbädern, Flugzeugen, Fernzügen und Überlandbussen. Parallel zur Regierung feilen die Gewerkschafen an einer neuen Corona-Regelung am Arbeitsplatz.

All diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, dass die Impfquote in Italien bis Ende September die 80-Prozent-Marke überschreitet.

Lesen Sie mehr in der Print-Ausgabe

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (30)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • unglaublich

    Interessant, die Mitarbeiter im Gastgewerbe und Tourismus bleiben verschont. Also dort, wo wohl die meisten Infektionen passieren, geht alles weiter. Guten Tag noch! 🙂

    • schwarzesschaf

      Naja unglaublich halt mal den Ball flach das ist noch nicht bewiesen denn im febuar marz war alles zu und die zahlen sind in die höhe gegangen aber wart ab due schule hat beginnen

      • gorgo

        „Die Pflicht greift dann auch für die Betreiber und Mitarbeiter jener Bereiche, in denen die Kunden schon jetzt im Besitz der Grünen Bescheinigung sein müssen, also in Bars, Restaurants, Kinos,(…)“

        • rumer

          Hoffentlich kündigen 20% der Beamten. Das ist genau die Anzahl, die zuviel ist.

          • yannis

            @rumer,
            20% ? z.B. in Finnland wären es wohl dreimal so viele.
            Hatte Mal an einen schönen Urlaubsort, mich mit finnischen Gästen etwas ausgiebiger zu unterhalten.
            Beim erzählen unserer Bürokratie kam nur ungläubiges Kopfschütteln.
            Sie erzählten einige Dinge wie es bei denen läuft bsw. die Hebamme klimpert das Neugeborene in die Klinik- Tastatur und der Antrag auf Kindergeld ist gleich mit fertig.
            Home-Scuoling ist sowieso Gang und gäbe, weil sich niemand dafür interessiert wo etwas gelernt wurde nur das Prüfungsergebnis ist entscheidend.
            Deshalb müssen sie auch nicht teuren Urlaub bezahlen wie andere es wegen der Ferien müssen, sondern sie können mit Kind und Kegel urlauben wann sie möchten.

    • meraner

      @unglaublich, im Vorteil ist mit Sicherheit der, der lesen kann. Und noch besser ist wenn er das versteht was er liest.

    • tomtomgo

      Wer lesen kann ist klar im Vorteil…

  • batman

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ — Jean-Claude Juncker

    Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/134938-jean-claude-juncker-wir-beschliessen-etwas-stellen-das-dann-in-den-rau/

    • heracleummantegazziani

      Juncker sagt zu diesem Zitat: „Ja, das habe ich gesagt. Aber ich habe das kritisch gemeint. Ich wollte beschreiben, dass es lange Zeit so war, dass die Regierenden allein den Anspruch stellten, für die europäischen Dinge zuständig zu sein. Und das hat zu vielerlei Verwerfungen und Verirrungen geführt, weil wir uns nie im Gespräch mit den europäischen Bürgern, mit der europäischen Zivilgesellschaft, mit den europäischen Parteien oder mit den europäischen Gewerkschaften befanden. Das war keine Wunschvorstellung, sondern im Gegenteil eine kritische Beschreibung eines unzufriedenstellenden Zustandes, den man beenden müsse.“

      Es ist also genau das Gegenteil von dem was Sie verstanden haben. Das kommt davon, wenn man Zitate aus dem Zusammenhang reißt.

  • goldie

    Es sind doch schon 81% der impfbaren Bevölkerung min.1 x geimpft.

  • goggile

    goggile HOFFT DASS ALLE POLITIKER MITGEMEINT SIND!

    #POLITIKERmüssenSICHstechenLASSEN#

  • checker

    Covid, Crisanti preoccupato: „Il vaccino ha una copertura di 6-7 mesi“. I dati di Israele ci dicono una cosa chiara: il Green Pass non crea ambienti sicuri”.
    Secondo il docente, infatti, “è uno strumento per indurre le persone a vaccinarsi. I politici che dicono ‘creiamo ambienti sicuri’ dicono una baggianata”.

    https://notizie.virgilio.it/covid-vaccino-copertura-crisanti-1498460

  • thommy

    Tirol CoV-Update: Jeder Dritte auf Normalstation ist ein „Vollimmunisierter

  • checker

    Aber das Lügen geht weiter. Politik und auch die Medien stellen keinen kritischen Fragen mehr und tragen damit nicht zu einer korrekten Aufklärung der Bevölkerung bei (man bekommt ja die Coronagelder). Ich sage hier nicht, dass die Impfungen für die Katz sind, aber wir sollten uns schon ein paar Fragen stellen, anstatt Kritiker einfach nur anzubrüllen. Fragen zur Dauer der Wirksamkeit sind dabei von imminenter Wichtigkeit.

  • tirolersepp

    Die Regierung Draghi will die Green-Pass-Pflicht auf alle öffentlich Bediensteten ausweiten.

    Eine Tapferkeitsmedaille für Draghi – ein Mann mit Eier !!!

  • tirolersepp

    Aber zumindest Eier !

    • hrhsnl

      Als nichtgeimpfter schaue ich optimistisch in die Zukunft!Ein Virus dass Teil der Evolution ist,wird sicherlich nicht alle und alles zerstören,denn dann vernichtet es sich selbst.Anders bei uns Menschen!Man bedenke,dass das richtige Steuergeld ,ich betone (RICHTIGE) allein von der privaten Wirtschaft erarbeitet wird und so für viele Parassiten ein Einkommen generiert

      • heracleummantegazziani

        Ein Virus ist kein rationelles Wesen.

      • ichnusa

        @hrhsnl: viele denken scheinbar so wie du, die Starken überleben und die Schwachen werden von der Natur einfach aussortiert. Evolution, so war das schon immer und so ist das auch vorgesehen. Zum Teil hast du sogar Recht.

        …allerdings ist das eine sehr egoistische Einstellung und weit entfernt von einer modernen, zivilisierten Gesellschaft und von christlicher Nächstenliebe. Empathie, genau das unterscheidet uns Menschen ja von den Tieren.

        Wenn du persönlich für Dich akzeptierst zu erkranken und vielleicht zu sterben wenn es Dich treffen sollte ist das vollkommen ok. Du gefährdest mit deiner Einstellung aber leider auch deine Mitmenschen, und das ist in einer Gemeinschaft nicht tolerierbar. Zum Glück hat das auch die Politik verstanden.

        Bzgl. Thema Steuergeld: Die öffentliche Hand bietet dem Bürger Dienstleistungen, sie produziert natürlich keine Ware. Einige dieser Dienstleistungen brauchst/nutzt sicherlich auch du (Sanität, Landesdienste, Straßen…). Du warst sicher auch in der Schule.

        Ich würde Dir vorschlagen Deine Aussage bzgl. Parasiten nochmal kurz zu überdenken. Diese „Parasiten“ geben ihr Geld zudem in der privaten Wirtschaft aus: lokale Lebensmittel, Wellness-Kurzurlaub, lokale Handwerker, Bars und Restaurants… somit bleibt die gesamte Wirtschaft in Schwung.

  • hrhsnl

    Wo die Wahrheit keinen Platz,
    ist Zensur all gegenwärtig!

  • kurtohnegurt

    Schaut nach Wien liebe Politiker+innen; ab 1. Oktober kommt da die 1G Regelung für alle. Hätten wir den Doppelpass müssten auch wir uns daran halten 🙂

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen