Du befindest dich hier: Home » News » Der TV-Bonus

Der TV-Bonus

Foto: 123RF.com

TV-Bonus: Mitte Oktober startet die neue digitale Übertragung. Der Staat gewährt 2 Bonus-Zahlungen: die zweite startet am 23. August.

Mitte Oktober soll in einigen Regionen der Startschuss für eine von zwei Umstellungen beim Fernsehen erfolgen: dann wird auf die Kodifizierung MPEG-4 umgestellt.

In einem zweiten Moment wird dann die gesamte Übertragung von aktuell „digital terrestrisch“ auf den neuen Standard DVB-T2 umgestellt; diese Umstellung soll im Juni 2022 abgeschlossen sein.

Südtirol gehört zur Zone 1 (von 4), und die erste Umstellung wird voraussichtlich innerhalb Jahresbeginn 2022 abgeschlossen sein.

Die Sender müssen aber noch nicht umstellen, und daher wird man noch für einige Monate auch mit „alten“ Geräten (die vor 2010 gekauft wurden) noch für einige Monate fernsehen können, informiert die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS).

Was geschieht in der Praxis?

Im Herbst werden wir zuerst überprüfen müssen, ob unser TV-Gerät den neuen Standard erkennt. Geräte, die nach 2017 gekauft wurden, sollten für beide Umstellungen bereits gerüstet sein.

Im Zweifelsfall gibt es einen recht einfachen Test: sieht man auf den Kanälen 100 und 200 den Text „Test HEVC Main10“, ist das Gerät ok. Ob das Gerät die neue MPEG-4 Kodifizierung liest, ist daran ersichtlich, dass man bereits jetzt die HD-Kanäle sehen kann, z.B. 501 für Rai 1 HD oder 507 für LA7 HD. Falls dies beides klappt, braucht man also weiter nichts zu unternehmen. Andernfalls muss man hingegen entweder das „alte“ Gerät mit einem zusätzlichen Decoder (mit überschaubaren Kosten) ausrüsten, oder ein neues Gerät erwerben.

Staatliche Beiträge für den Kauf eines Decoders oder Fernsehgeräts

Vom Staat gibt es Beiträge für insgesamt 250 Millionen Euro, gesplittet auf 2 Maßnahmen:

1) Bonus TV/Decoder für Familien mit ISEE-Einkommen* unter 20.000 Euro:

Diesen Bonus, der als Skonto von maximal 50 Euro ausgeschüttet wird, gibt es bereits seit einiger Zeit. Um den Beitrag zu erhalten, muss man dem Händler ein Formular mit dem Ansuchen für den Kauf eines Decoders oder TV-Geräts übergeben. Die Voraussetzungen für den Erhalt des Bonus sind: in Italien ansässig sein, in der Familie ein ISEE-Einkommen von unter 20.000 Euro zu haben und das einzige Familienmitglied zu sein, welches um diesen Bonus ansucht.

Hier der Link zum entsprechenden Formular auf der Homepage des Ministeriums für die wirtschaftliche Entwicklung:

https://www.mise.gov.it/images/stories/images/Richiesta_Bonus_TV.pdf.

2) TV-Verschrottungsprämie:

Diese startet am 23.08.2021 und gilt hingegen einkommensunabhängig bis zum 31.12.2022 oder bis zur Erschöpfung der Mittel. Um in den Genuss des Bonus zu kommen, muss ein vor 22.12.2018 gekauftes Gerät verschrottet bzw. entsorgt werden; die Begünstigten müssen außerdem in Italien ansässig sein und die Fernsehsteuer regulär bezahlt haben.

Von dieser letzten Voraussetzung ausgenommen sind jene BürgerInnen über 75, die von der Fernsehsteuer befreit sind. Der Bonus beträgt 20% des Kaufpreises bis maximal 100 Euro.

Kumuliert man beide Boni, kann man man insgesamt 130 Euro an Beitrag erhalten.

Wie erhalte ich die Beiträge?

Der Verkäufer wird das Ansuchen direkt in eine eigene Plattform der Agentur für Einnahmen eintragen; es werden u.a. die Steuernummer, Art und Preis des gekauften Geräts sowie die Eigenerklärung zur Fernsehsteuer hochgeladen, und die Ermächtigung zur Anwendung des Skontos wird vermerkt.

Pro Nutzer stehen die Boni nur einmal zur Verfügung.

Auf der Homepage des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung findet man die Liste der Händler sowie die Liste der für den neuen Standard gerüsteten Modelle.

Wer das alte Gerät nicht im Geschäft beim Kauf, sondern beim Recyclinghof entsorgt, muss sich die erfolgte Entsorgung bestätigen lassen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen