Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Ungerechtfertigte Suspendierungen?

Ungerechtfertigte Suspendierungen?

Foto: lpa

Hat der Sanitätsbetrieb in Einzelfällen Fehler gemacht und Personen ungerechtfertigt suspendiert? Meldungen darüber häufen sich.

von Markus Rufin

Trotz einer gültigen Empfehlung ihrer Ärzte, die Impfung zu verschieben, wurde eine schwangere Zahnarzthelferin in Südtirol suspendiert. Über diesen Fall berichtete die TAGESZEITUNG gestern.

Zur Erinnerung: Die Frau war im fünften Monat schwanger und erhielt sofort eine Einladung zum Impftermin. Zuvor hatte sie aber keine Chance ihre fehlende Impfung zu rechtfertigen. Dabei hatte sie sich ein Attest von ihren Ärzten geholt, die ihr empfohlen haben, die Impfung zu verschieben.

Es scheint sich dabei um keinen Einzelfall zu handeln. Zumindest berichtet das Alexander Dorigoni, Landessekretär des ASGB-Gesundheitsdienstes: „Wir haben mehrere Meldungen darüber erhalten, dass Mitarbeiter des Gesundheitswesens die Aufforderung zur Rechtfertigung nicht erhalten haben, letztendlich aber trotzdem einen Impftermin zugeteilt und auch den Feststellungsbescheid erhalten haben – ganz unabhängig davon ob sie von der Impfung befreit gewesen sind oder nicht.“Besonders oft sei dies bei schwangeren Frauen oder Personen in Elternzeit geschehen.

Lesen Sie was der Sanitätsbetrieb dazu sagt in der Freitag-Ausgabe der TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (12)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • waldhexe

    Wenn die Bestigsten am Werk sind ,dann passieren halt solche Sachen

    • saustall_kritiker

      In der Tat: Hier bei uns sind wirklich die „Allerbesten“ und „Heiligsten“ in Sachen Corona am Werk… lach…
      Anderswo im Trentino mit dem gleichen Staatsgesetz suspendiert man niemanden, und bei uns geht man sogar Schwangeren und Personen in Elternzeit auf den Geist… weil man extrem schlampig arbeitet auch noch.
      Zudem sind wir die einzige Region im deutschen Sprachraum, wo man die Coronatests selber zahlen muss. Unsere Politiker brauchten ja das Geld klamheimlich vor ein paar Wochen ihre Gehälter zu erhöhen. Wie sagte der erst nach seinem Tode rehabilitierte Norbert Conrad Kaser: „Dem F… graust“…. 🙁 🙁 🙁

      • meintag

        Jede Abteilung hat eine-n Koordinator welcher nicht nur die Arbeitsplanung macht sondern auch sonst über die Mitarbeiter informiert sein sollte/muss. Da diese Arbeit zusätzlich gut vergütet wird sollte Hier schleunigst eine Neuvergabe erfolgen da es mitunter zu Mobbing ausartet kann bei dem ein Untergebener schlechte Karten hat.

  • aufmerksamerbeobachter

    Sytemfehler – alle daran Beteiligten und dafür Verantwortlichen gehören entlassen (sei es Inder Politik bzw. in der Sanität), dann hat der Spuk sofort ein Ende.

    • kirke

      Wie bitte, die Tageszeitung kritisiert Massnahmen unserer unfehlbaren,
      weltbesten Sanität?
      Das ist Blasphemie!
      Alle antreten zur 3. und 4. Impfung!

    • yannis

      @aufmerksamerbeobachter,

      absolut ! Nur wer entlässt die ?
      Das politische „Pattex“ des Clan’s hält sehr gut und bei den Wahlen kreuzen auf den Entlassungsschein die „Arbeitgeber“ (Lämmer) wieder die Ecke der Vertragsverlängerung an.
      Ursache könnte sein, dass viel zu viele von diesen SYSTEM profitieren,
      Ein Zuckerl hier, eines dort……..

  • baludergrosse

    warum bloß wundert mich das bei diesem betrieb jetzt gar nicht???

  • ahaa

    Der Sanitätsbertieb, Kompatscher aber nicht vergessen…. Oder hat der nichts zu melden?

  • vinsch

    eine italienische Tageszeitung titelt heute:
    „Da angeli a untori: cacciati e umiliati i medici e gli infermieri senza vaccino“ Minacce al personale che ha rifiutato la dose in Alto Adige. „Fuori di qui o chiamiamo i militari ….“ Schauen wir mal, wie man jetzt mit dem Lehrpersonal dann vorgehen wird.

    • manfredklotz

      Wenn Sie „La Verità“ als Tageszeitung bezeichnen, dann fehlt es grob. Dieses Schundblatt von Belpietro ist so ziemlich der größte Dreck in Italiens Medienlandschaft. Das Sprachrohr von Meloni und Salvini. Kompliment, dass Sie solchen Gazzetten Glauben schenken. Wirklich Kompliment.

  • waldhexe

    Das Tagesblatt der Südtirler,wessen Sprachrohr ist das?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen