Du befindest dich hier: Home » Chronik » Hochwasseralarm in Klausen

Hochwasseralarm in Klausen

Fotos: LFV

In Klausen wurde nach den intensiven Niederschlägen in den Nachtstunden der Zivilschutzalarm ausgerufen. Ein Situationsbericht.

Aufgrund der intensiven Niederschläge wurden von den Freiwilligen Feuerwehren im Land seit den Nachtstunden bereits weit über 100 unwetterbedingte Einsätze durchgeführt.

Die Feuerwehrleute mussten vor allem im Bezirk Wipptal/Sterzing, Brixen/Eisacktal, Unterpustertal und Bozen wegen zahlreichen kleineren Erdrutschen, Steinschlägen sowie Überschwemmungen bei Gebäuden, Straßen oder Unterführungen ausrücken.

Die Brennerstasaststraße musste bei Blumau nach einem Murenabgang gesperrt werden, auch die Brennerbahnlinie Bozen – Brenner ist bei Blumau unterbrochen.

Ebenso gesperrt wurde die Landesstraße Waidbruck-Kastelruth.

Auch die Pegelstände der Hauptgewässer werden laufend kontrolliert und in Klausen werden Hochwasserschutzmaßnahmen errichtet. Sehen Sie sich hier ein Video der FF Klausen, wie der Eisack über die Ufer tritt.

Am frühen Donnerstagmorgen wurde eine Zivilschutzmeldung für die Bevölkerung von Klausen veröffentlicht:

In der Stadt kommt es zu Hochwasser! Bitte entfernen Sie vorsichtshalber die Autos aus der Tiefgarage und treffen Sie evt. Vorkehrungen zum Schutz vor Wassereintritten in Garagen und Kellern. Achten Sie auf weitere Durchsagen über die Radiosender.“

Die Feuerwehren bitten die Bevölkerung um Mitarbeit und Verständnis, wenn nicht alle Einsatzorte sofort abgearbeitet werden können.

Die Einsätze werden nach Dringlichkeit abgearbeitet. Hunderte Freiwlllige Feuerwehrleute sind für ihre Sicherheit im Einsatz!

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen