Du befindest dich hier: Home » Kultur » Thomas Prenn in Bozen

Thomas Prenn in Bozen

Am Donnerstag ist der Schauspieler Thomas Prenn (HOCHWALD) beim Filmclub Open Air Kino zu Gast.

Intensiv. Faszinierend. Vielschichtig. So wird das Spiel des Südtiroler Schauspielers Thomas Prenn bezeichnet, der mit seinem herausragenden Können in den letzten Jahren auf den deutschen Theaterbühnen, im Fernsehen wie im Kino überzeugen konnte.

Für seine Rolle des Damian im TATORT Krimi Schwarzwald erhielt er 2019 den Studio Hamburg Nachwuchspreis, für seine Rolle des Mario in HOCHWALD wurde er beim 11. Österreichischen Filmpreis zum besten männlichen Hauptdarsteller gekürt.

„Ich liebe das Kino und ich möchte auch weiterhin gute Kinofilme machen“, betonte er in einem Interview.

Am Donnerstag, 5. August um 21.30 Uhr zeigt das Bolzano Film Festival Bozen/Filmclub OPEN AIR Kino im Hof der Mittelschule Aufschnaiter in Bozen HOCHWALD von Evi Romen mit Thomas Prenn in der Hauptrolle. Prenn wird bei der Filmvorführung anwesend sein und in einem anschließenden Filmgespräch mehr über sich und seine junge Schauspiellaufbahn erzählen.

In HOCHWALD spielt Thomas Prenn den Protagonisten Mario, der seinen Freund bei einem terroristischen Anschlag verliert und zurück in seinem Bergdorf damit und mit den Vorwürfen der Dorfbewohner klarkommen muss. HOCHWALD gewann im April den Preis Bester Spielfilm des Landes Südtirol beim Filmfestival Bozen, ein Film der „in vielschichtiger Weise und dank eines grandiosen Hauptdarstellers überzeugt“, so die Jury.

Der 27-jährige Thomas Prenn wuchs in Toblach auf und studierte anschließend an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Prenn gehörte 2018/2019 dem Ensemble des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe an, dreht derzeit für Fernsehen und Kino. Er lebt in Berlin.

Auch für den Samstag, 7. August, werden beim BFFB OPEN AIR Kino Gäste erwartet. Die vom Landshuter Kurzfilmfestival kuratierte Reihe „Kurzes über’n Brenner“ mit sieben Kurzspielfilmen wird vom künstlerischen Leiter Michael Orth eingeleitet. Alle sieben Kurzfilme werden zusammen in einem 100-minütigen Block gezeigt und kommen aus Italien, Österreich, Deutschland und Spanien.

Amüsant, bedrückend, schräg – Michael Orth wird im Anschluss Einblicke in das Landshuter Kurzfilmfestival geben und über das Potential von Kurzfilmen sprechen. Das Landshuter Kurzfilmfestival ist seit einigen Jahren ein Partnerfestival des Bolzano Film Festivals Bozen.

Außerdem sind in dieser Woche noch folgende Filme der diesjährigen Ausgabe des Filmfestivals Bozen zu sehen:

A BLACK JESUS am MI, 4. August um 21.00 Uhr im NOI Techpark

MATERNAL am FR, 6. August um 21.00 Uhr im NOI Techpark

CRESCENDO #makemusicnotwar am SO, 8. August um 21.30 Uhr im Hof der MS Aufschnaiter

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen