Du befindest dich hier: Home » Chronik » Südtirol hilft Sizilien

Südtirol hilft Sizilien

Bevölkerungsschutzlandesrat Arnold Schuler und Feuerwehren-Präsident Gapp verabschieden am Sonntagabend die erste Feuerwehreinheit, die Sizilien bei der Bekämpfung der Waldbrände unterstützt.

„Bei einer Videokonferenz mit Vertretern aller Regionen und Autonomen Provinzen mit dem Dipartimento di Protezione Civile wurde am Sasmtag festgelegt, dass aus Südtirol zwei Mannschaften mit Löschfahrzeugen anreisen“, berichtet der Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz Klaus Unterweger.

Abgestimmt dazu hat sich  Direktor Unterweger mit Bevölkerungsschutzlandesrat Arnold Schuler, dem Präsidenten des Landesverbandes der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols Wolfram Gapp, dem Kommandanten der Berufsfeuerwehr Bozen Florian Alber sowie dem Direktor des Landesamtes für Zivilschutz in der Agentur für Bevölkerungsschutz Günther Walcher.

Verabschiedung durch Bevölkerungsschutzlandesrat und FF-Präsident

„Wir wurden von Sizilien um Hilfe ersucht“, erklärt Bevölkerungsschutzlandesrat Schuler, „die wir selbstverständlich gerne leisten: Wir entsenden zwei Mannschaften, die sich am Donnerstag oder Freitag abwechseln werden, damit die Belastung bei über 40 Grad Hitze für die Einsatzkräfte nicht zu groß wird. Mein Dank gilt den Einsatzkräften, die sich innerhalb kürzester Zeit mobilisiert haben und ihre ganze Kraft und Erfahrung im Geist der Kameradschaft und des Bevölkerungsschutzes zur Verfügung stellen“.

Mit Feuerwehrpräsident Gapp wird Landesrat Schuler am Abend am Sitz der Berufsfeuerwehr in Bozen den Mannschaften vor ihrer Abfahrt einen Besuch abstatten.

Abfahrt nach Sizilien heute um 22 Uhr

Vier Berufsfeuerwehrmänner und drei FreiwilligeFeuerwehrmänner starten mit einem Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr mit 2500 Litern Wasser, das speziell für Waldbrand ausgerüstet ist, einem Pick-up mit Waldbrandeinheit mit Hochdruckpumpe und 500 Litern Wasser und mehreren Geländefahrzeugen am Sonntag  um 22 Uhr vom Sitz der Agentur für Bevölkerungsschutz in Bozen Richtung Süden und werden von San Giovanni in Reggio Calabria auf einer Fähre nach Sizilien übersetzen.

Ab Dienstag (3. August) werden die Feuerwehrleute aus Südtirol voraussichtlich eine Woche lang bei der Waldbrandbekämpfung mithelfen.

Rund 800 Feuerwehrleute kämpfen auf Sizilien gegen zahlreiche große Waldbrände an.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen