Du befindest dich hier: Home » Politik » Nein der SVP

Nein der SVP

Franz Ploner

Im Landtag wurde in dieser Woche ein Antrag des Team K zur besseren Einbindung der Hausärzte und Basispädiater in die landesweite Impfkampagne, um damit die Impfbereitschaft und Durchimpfungsrate zu erhöhen, von der politischen Mehrheit abgelehnt. 

Verglichen mit anderen Staaten hinkt Italien und auch Südtirol bei den Impfungen gegen SARS-CoV-2 hinterher.

Das Ziel, eine Durchimpfungsrate von mindestens 80 Prozent (aufgrund der Delta-Variante) bis zum Ende des Sommers zu erreichen, ist bei dieser Impfgeschwindigkeit nicht zu schaffen, sagt Franz Ploner vom Team K.

Durch das Auftreten der Delta-Variante, die deutlich infektiöser ist, drohe der Druck auf die Krankenhäuser wieder zu steigen, sofern nicht eine Herdenimmunität von 80 bis 90 Prozent erreicht wird.

Es gehe vor allem darum, die Risikogruppen, sprich ältere Menschen über 65 Jahren, zu schützen. Die immer noch ca. 20 Prozent Ungeimpften der Über – 65 – Jährigen suchen ungern die Impfzentren auf und würden lieber vom Hausarzt geimpft werden, sagt Ploner, selbst Arzt.

“Die Allgemeinmedizinerinnen und – mediziner übernehmen seit jeher in der Impfprävention wichtige Aufgaben und schaffen dadurch Vertrauen in die Wirksamkeit der Impfung. Gerade deshalb ist es wichtig, die Hausärzte und bei Bedarf auch die niedergelassenen Pädiater als Vertrauensärzte im Sinne einer flächendeckenden und wohnortnahen Impfstrategie miteinzubinden. Die Impfung soll zu den Menschen gebracht werden und nicht umgekehrt”, so Franz Ploner.

Die Basismediziner*innen erklären ihrerseits hohe Bereitschaft die Covid-19-Schutzimpfung zu verabreichen und so einen großen Beitrag zur Pandemiebekämpfung zu leisten.

“Das Ziel des Antrages war es, die medizinische Expertise und das Vertrauensverhältnis der Hausärzte einzusetzen, um fundierte Impfaufklärung und Feststellung der Impftauglichkeit sicherzustellen, damit der hohe Standard der Patientensicherheit in Südtirol beibehalten und die Impfbereitschaft damit erhöht werden kann”, so Franz Ploner abschließend.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (8)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • ahaa

    Mucosa copostium/Hepar comp. Heel /Solidago comp. Heel

    Sind die 3 Mittel die mir empfohlen wurden, sollte ich die Impfung machen müssen. Tipp kommt vom Krankenhausmita….
    Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker für was das Zeug gut ist.
    Am Tag vor der Impfung und am Tag der Impfung sollte es genommen werden und der Apotheker vergessen zu erwähnen. Aber fragen Sie selbst nach.
    Mit freundlichen Grüßen

    • manfredklotz

      Das homöopathische Zeug wird gespritzt… also die Impfung nicht, weil die ist gefährlich, aber das Zeug schon.
      Homöopathie ist wie Himmel und Hölle. Es wirkt nur, wenn man daran glaubt.

  • kirke

    Bravo Team K!
    Pandemiebekämpfung mit Substanzen die tausende Menschen getötet haben und vor gar nichts schützen. Nehmt gefälligst euren Kopf aus dem Klo und hört auf solchen Schwachsinn zu verbreiten.
    Obwohl, jetzt ist allen Wählern klar was ihr für Dummköpfe seit.

  • pingoballino1955

    kirke,wissen sie eigentlich was sie da für einen SCHWACHSINN von sich geben? Wer ist hier wohl augenscheinlich der DUMMKOPF?

    • asterix

      Pingo1955, stimmt. So einen Schwachsinn muss man erst gelesen haben. Da würde die Opposition der Regierungspartei beim Durchimpfen auch noch helfen und hätte auch noch die Schuld für „tausende Tote“. Also über manche Kommentare kann man nur den Kopf schütteln. Blöder gehts fast nimner.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen