Du befindest dich hier: Home » Kultur » Malereien von Siegward Sprotte

Malereien von Siegward Sprotte

Foto: Siegward Sprotte

Am Dienstag wird die Kunstausstellung „Gadertal in der Malerei des großen deutschen Künstlers“ von Siegward Sprotte im Veranstaltungssaal in Corvara eingeweiht.

Dabei handelt es sich um einen deutschen Maler und Philosophen, der 1936 zufällig nach Kolfuschg kam. 1951 kehrte er zurück und in den folgenden Jahren lebte er sogar einige Monate in diesem Dorf. Während seines ersten Aufenthaltes, ließ er sich im Bauernhof Jokl nieder, der sogar Gegenstand eines seiner Aquarells von 1995 wurde, das sich heute in der Ausstellung befindet. Die Freundschaft zum Ladiner Vigil Mersa, und seiner Familie war von einem starken Bund gekennzeichnet, der bis in den letzten Jahren Sprottes Leben hielt. Die Ausstellung zelebriert die enge Verbindung zwischen den Künstler und der Natur Kolfuschgs, mit ihren Bäumen, Blumen und Bergen in den verschiedenen Jahreszeiten.

Im Laufe der Jahre, erlebte Sprotte eine Stilveränderung, die man sehr gut am Bild des Berges Sassongher erkennen kann: von einer naturalistischen und präzisen Darstellung des Jahres 1951, kam es im Jahr 2000 zu einer freien und spontanen Abbildung. Auch wenn die Elemente der Berge weniger bekannt sind als die famosen Wellen, haben sie den Künstler auf internationaler Ebene bekannt gemacht. Seine Werke sind daher sehr bedeutend, da sie den Dialog zwischen Figuration und Abstrahierung beleuchten.

Bei der Einweihung werden der Landesrat Daniel Alfreider und die Verwalter der Ausstellung, Philipp Mersa und Cecilia Piubello, anwesend sein.

Die Ausstellung wird am 3. August um 18.00 Uhr eingeweiht und dann bis 29. August im Foyer des Veranstaltungssaals von Corvara zugänglich sein. Die Werke können jeden Tag von 16.30 bis 19.30 und von 21.00 bis 22.30 bewundert werden. Dies ist die erste Ausstellung die Siegward Sprotte in den Mittelpunkt stellt, und zwar genau in seinem Lieblingsort, nach seiner großen Ausstellung im Museum Ladin in St. Martin, von 2003. Die Ausstellung beinhaltet 40 Kunststücke, aus privaten Sammlungen, verschiedener Größe und Formate, die im Laufe der letzten 50 Jahre gemalt wurden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen