Du befindest dich hier: Home » News » „Das ist abstoßend“

„Das ist abstoßend“

Die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair sieht in der Forderung der italienischen Arbeitgeberorganisation Confindustria, nicht geimpfte Arbeitnehmer gegebenenfalls zur suspendieren und das Gehalt zu entziehen, eine unnötige Provokation, die jeglicher Grundlage entbehrt. 

„Der Vorstoß von Confindustria, die Arbeitnehmer zum Vorlegen des „Grünen Passes“ zu verpflichten, ist ein absurder Angriff, der nicht nur unnötig ist, sondern die Bevölkerung weiter spaltet“, kritisiert die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair in einer Aussendung einleitend. „Kein Gehalt ohne „Grünen Pass“ kommt einer wilden Phantasie autoritärer Regime gleich und hat in einer liberalen Demokratie rein gar nichts verloren“, so Mair.

„Die Rechte der Arbeitnehmer sind zu wahren und nicht im Namen der Pandemiebekämpfung zu opfern. Es ist abstoßend, welche Debatten derzeit auf den Rücken der Arbeitnehmer ausgetragen werden“, so Mair.

„Es ist an der Zeit, die Bürgerrechte wieder vollumfänglich herzustellen und von der Politik und den Verbänden eine Mäßigung in die Debatte zu bringen. Zwang und Drohungen können niemals das Ziel sein, sondern nur Dialog, Aufklärung und das Ausschöpfen der unterschiedlichen Möglichkeiten zur Bewältigung der Pandemie“, unterstreicht Ulli Mair abschließend.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (18)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • na12

    Hauptsache immer dagegen sein. Gegen das Gendern, gegen das Impfen. Wenn einem sonst die Ideen ausgehen.
    Gegen den Fortschritt sein, das kann die Ulli.

    • kirke

      Ja bitte, verbietet allen das Arbeiten!
      Und dann macht euch euren Scheiß doch selbst.
      Ich möchte nichts mit dieser Corona Sekte zu tun haben und auf gar keinen Fall lasse ich mir einen Impfstoff verpassen der mit Zellen von abgetriebenen Kindern hergestellt wird.
      Ich bin stolz darauf von euch als Impfgegner beschimpft zu werden!

  • cif

    „Es ist an der Zeit, die Bürgerrechte wieder vollumfänglich herzustellen….

    Funktonierende Krankenhäuser, Pandemiebekämpfung und kein Lockdown ist auch ein Bürgerrecht. Wer diese Rechte in Anspruch nimmt, der soll gefälligst seiner (Impf) Pflicht nachkommen!

    • gorgo

      Vor einem Monat noch hätte ich auch gesagt, es ist jedem seins, ob er sich impfen lässt oder nicht (mit Ausnahme Menschen im öffentl. Dienst). Aber so langsam gehen mir diese Plärrer und die, die es politisch ausschlachten auf den Geist.
      Mit der Delta Variante steigt das Risiko für viele trotzdem an Corona zu erkranken. Worin sich einige tumbe Impfgegner bestätigt sehen werden.
      Und der solidarische Beitrag vieler die sich haben impfen lassen ist umsonst gewesen.
      Schade, wir sitzen auf dem Zeug und andere Länder möchten händeringend wenigstens ihr Gesundheitspersonal impfen.

    • cicero

      Die Bürgerrechte sind ohne Bedingungen zu gewähren, weil sie zu den Menschenrechten gehören.
      Es gibt keine Impfpflicht und Lockdown ist eine Erfindung der Politik und der größte Fehler ever. Verheerend in der 3.Welt. Man hält daran fest weil man sonst eingestehen müsste falsch gehandelt zu haben und viele Menschen in den Ruin getrieben zu haben. Rein politisch, nicht zwingend notwendig wie immer verkündet.

  • asterix

    Was beim Sanitätspersonal geforder wird, wäre bei Anderen abstoßend? Aber beim Punkt Bürgerrechte muss ich zustimmen. Es wäre wirklich Zeit den Bürgern ihre Rechte in vollem Umfang zurückzugeben.

  • andi182

    Stimmenfang be den i Impfverweigrer !
    Mehr nicht . Bravo Ulli

  • wollpertinger

    Eine Impfung bzw. den Nachweis derselben zu verlangen, ist absolut korrekt und ein Beweis für das Sicherheitsbewusstsein der Arbeitgeber. Dass die Frau Mair das nicht versteht, wundert mich nicht. Sie muss ja für niemanden Verantwortung tragen, sie tut das nicht einmal für sich selbst.

    • olle3xgscheid

      Erst recht nicht impfen !!!
      Wer wohl ist der Staat, das Volk oder der in einmal guter Hoffnung gewählte Politiker ohne je eine professionele Ahnung zu haben?
      Wer bezahlt hier wohl wem?

  • goldie

    Gab es da nicht einmal einen Artikel in der Verfassung? I denke er hieß Recht auf Arbeit…
    Muss wohl gestrichen worden sein.

  • ahaa

    Mehr Populismus geht wohl nicht….
    Wählt doch den Pius Leitner…. Kennt jemand einen Unterschied?

  • itstime

    Kein Problem. Der Arbeitgeber übernimmt die Haftung bei Impfschaden oder Schlimmeren.

  • keepon

    Auf jeden Fall Impfzwang, ansonsten entlassen oder suspendieren!!!!!

  • sigo70

    Alles kein Problem! Aufträge ohne Ende. Auf dem Arbeitsmarkt tun sich alle schwer qualifizierte Arbeiter zu finden und dann suspendieren wir jene die wir noch haben! Sind bald alle verrückt geworden! Nicht zu vergessen Artikel 5 des Arbeitnehmerstatuts + italienische Verfassung.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen