Du befindest dich hier: Home » Sport » Die besten Sprinterinnen

Die besten Sprinterinnen

Federica Cavalli und Ira Harrasser waren die herausragenden Athletinnen beim 6. Sprintmeeting in Meran.

Bei optimalen Bedingungen gab es am Samstagabend im Meraner Combi-Stadion beim 6. Sprintmeeting, dem einzigen Leichtathletikmeeting auf der Bahn in diesem Sommer in Südtirol, ausgezeichnete Ergebnisse.

Besonders in Szene setzten sich die beiden Südtiroler Asse, Federica Cavalli und Ira Harrasser.

Nach dem Wegfall des Malser Meetings blieb Südtirol einige Jahre lang in den Sommermonaten ohne Leichtathletikveranstaltung auf der Bahn. Bis 2016, als der Sportclub Meran das Sprintmeeting ins Leben rief, eine hochklassige internationale Veranstaltung mit Rahmenwettbewerben für den U16-Nachwuchs.

Die Meraner knüpften damit auch wieder an die Tradition großer Leichtathletik-Veranstaltungen in der Passerstadt an. In der Nachkriegszeit war die „Dr.-Erckert-Trophäe“ eine der bekanntesten Europäischen Leichtathletik-Veranstaltungen.

Später in den Sechziger-Jahren traf sich in Meran die Elite der Damen beim internationalen Meraner Meeting und im Jahre 1992 war das „Disco-Meeting“ mit der Teilnahme von Weltklasseathleten wie den damaligen Weltrekordhalter Calvin Smith und John Drummond eine der Top-Veranstaltungen in unserem Lande.

Auch heuer brachten die Veranstalter einige „dicke Fische“ nach Meran, wie Neuseelands Sprint-Ass Zoe Hobbs. Die 23-Jährige setzte sich in ihren Paradedisziplinen über 100 und 200 m in guten 11.86 bzw. 24.00 Sekunden durch.

Eine starke Vorstellung zeigte in diesen beiden Rennen auch Ira Harrasser. Die 20 Jahre junge Pustererin belegte in 12.59 bzw. 24.59 Sekunden den dritten und zweiten Platz.

Auch Federica Cavalli bestätigte in Meran ihre heurige bestechende Form und gewann die 400 m in 55.77 Sekunden.

Die Athletin vom Südtirol Team Club setzte sich vor der Trentinerin Nancy Demattè (57.21) und Anna Cicero (58.15) durch. Einen Tagessieg holte auch Cavallis Teamkollegin Isabel Eccli im Weitsprung (5.65 m).

Der Südafrikaner 200-m-Sprinter Nicholas Ferns war der große Star im Herrenfeld. Er wurde seiner Favoritenrolle auch gerecht und stoppte die Zeitmessung bei 21.11 Sekunden. Der Gargazoner Simon Zandarco wurde als bester Südtiroler Sechster in 22.21 Sekunden. 400-m-Läufer Oliver Murck aus der Slowakei siegte in guten 47.39 Sekunden. Der Bozner Weitspringer Destiny Nkeonye setzte sich in seiner Paradedisziplin mit 6.98 m durch.

Einen Südtiroler Sieg gab es außerdem in den Jugendkategorien. Hanna Pichler vom Südtirol Team Club gewann den U16-300-m-Lauf in 43.79 Sekunden. Vittoria Giovanelli von der SAB Bozen belegte im Weitsprung den zweiten Platz, kam aber wie Siegerin Sofia Bertolini auf 4.63 m.

Die Ergebnisse vom 6. Sprintmeeting in Meran (17. Juli 2021)

Damen

100m: 1. Zoe Hobbs (Neuseeland) 11.86

200m: 1. Zoe Hobbs (Neuseeland) 24.00

400m: 1. Federica Cavalli (Südtirol Team Club) 55.77

Weit: 1. Isabel Eccli (Südtirol Team Club) 5.65

Kugel: 1. Linda Maria Pircher (SV Lana) 11.64

Herren

100m: 1. Eric Battan (Lagarina Crus Team) 10.96

200m: 1. Nicholas Ferns (Südafrika) 21.11

400m: 1. Oliver Murck (Slowakei) 47.39

Weit: 1. Destiny Nkeonye (Athletic Club 96 Bozen) 6.98

Kugel: 1. Daniel Zarpellon (Atletica Vicentina) 14.43

U16 Mädchen

80m: 1. Giulia Cimadom (GS Trilacum) 10.61

300m: 1. Hanna Pichler (Südtirol Team Club) 43.79

Weit: 1. Sofia Bertolini (Lagarina Crus Team) 4.63

Kugel: 1. Sokhna Seye (CUS Parma) 10.34

U16 Burschen

80m: 1. Jayson Martinatti (Atletica Rotaliana) 9.56

300m: 1. Riccardo Delladio (Quercia Trentingrana) 39.05

Kugel: 1. Andrea Mosna (Atletica Rotaliana) 9.23

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen