Du befindest dich hier: Home » Kultur » Thomas Christian Ensemble

Thomas Christian Ensemble

Kathy Anne Kelly

Am 17. Juli erklingt in Toblach Kammermusik vom Feinsten. Nach der coronabedingten digitalen Ausgabe erklingt endlich wieder Live-Musik.

Den Auftakt macht das Thomas Christian Ensemble, nach dem Namen des Gründers und Primarius des „Wiener Streichquintetts“ benannt, welches seit 1986 in intensiver Gastspieltätigkeit in Europa, Südamerika und Japan konzertiert. Begleitet wird das Ensemble von Kathy Anne Kelly, der langjährigen Produzentin und Frontfrau der Erfolgsband „The Kelly Family“, die in den 90er Jahren weltweit zur Berühmtheit gelangte. Die “Grande Dame of Gospel and Folk” und Vollblutmusikerin ist für ihre zahlreichen Evergreens, gefühlvoll gesungenen Balladen und den feurigen Songs (darunter Esmeraldas Song „Gott, deine Kinder“ aus dem Disney-Film „Der Glöckner von Notre Dame“ und die Special-Olympics-Hymne „Let me win“) bekannt.

Covidbedingt fallen heuer große Orchesterbesetzungen aus und somit werden die Werke in Kammermusikfassung aufgeführt. Deshalb im Eröffnungsprogramm Gustav Mahlers Vierte Sinfoniein der Kammermusikfassung von Erwin Stein. Das ohnehin überschaubare Orchester der Vierten auf ein Kammermusikensemble zu beschränken, ist Arnold Schönberg zu verdanken, der das von Erwin Stein verfasste Arrangement 1921 in einem Konzert seines Vereins für musikalische Privataufführungen vorstellte. Das seinerzeit von Stein verwendete Instrumentarium umfasst neben zwei Violinen, Viola, Kontrabass, Violoncello, Flöte, Oboe und Klarinette auch Klavier, einige Perkussionsinstrumente sowie ein Harmonium.

Auch das Stück „Prélude à l’après-midi d’un faune“ von Claude Debussy erfolgt in einer reduzierten Version von Benno Sachs. Sachs‘ Reorchestrierung von Prélude à l’après-midi d’un faune bewahrt viele der Klänge von Debussys Original, indem er die Spannweite des Klaviers nutzt, um Lücken in der Textur zu füllen, und das Harmonium, um fehlende Teile in den Bläsern zu erhalten, Ergänzungen, die viel Interesse wecken und der melodischen Linie eine neue Kohärenz und Sinnlichkeit verleihen.

Termin: Samstag, 17. Juli, 18.00 Uhr, Gustav Mahler Saal, Kulturzentrum Toblach Eröffnung der Gustav Mahler Musikwochen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen