Du befindest dich hier: Home » Sport » „Wichtiger als der Recovery-Plan“

„Wichtiger als der Recovery-Plan“

Am Sonntag steigt das EM-Finale zwischen England und Italien. Die Vorfreude ist besonders in Rom groß, wie die Südtiroler Parlamentarier und Senatoren berichten.

von Markus Rufin

Am Sonntag ist es so weit. Dann steigt im Wembley-Stadion in London das Finale der Fußball-Europameisterschaft zwischen England und Italien.

Die Euphorie ist besonders bei Fußball-Fans groß, aber nicht nur. Besonders in Italien wurden mit fortwährendem Erfolg auch wenig fußballbegeisterte Menschen von der Euphorie angesteckt. Nirgends fiel das so auf, wie in Rom.

Italien gilt aufgrund der vorhergehenden Auftritte als leichter Favorit. Die Chance den ersten großen Titel seit der Weltmeisterschaft 2006  und die zweite Europameisterschaft in der Geschichte der Nationalmannschaft zu erringen, ist so groß wie nie zuvor. Daher fiebert man auch im Senat und in der Abgeordnetenkammer dem Spiel entgegen

Wie wichtig ein solcher Titel für viele Italiener wäre, fasst der SVP-Parlamentarier Albrecht Plangger gut zusammen: „Der Sieg im EM-Finale würde dem Land sehr gut tun. Das wäre sogar wichtiger als der Recovery-Plan. Es wäre ein Startsignal für den Aufbruch des Landes.“

Der Gewinn der Europameisterschaft, so Plangger, könne auch politisch große Auswirkungen haben.

Lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe der TAGESZEITUNG was sich andere Senatoren und Abgeordnete vom Finale erhoffen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (9)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • criticus

    Herr Plangger, vorausgesetzt der Artikel gibt ihre Aussage wieder, dann kann man nur sagen, ihr seid ein jämmerlicher Haufen von Politiker in Rom. Wartet auf einem Fußballergebnis damit es wieder aufwärts geht. Einfach lächerlich bei solchen Gehältern und Zulagen! Ja, da seid ihr Weltmeister! Dass die italienischen Politiker ihr Geld nicht wert sind weiß nicht nur der Italiener sondern die ganze Welt.

    • rumer

      Wenn Italien gewinnt, fühlen sich die Italiener als die Besten. Und wer der Beste ist, muss sich eh nicht mehr anstrengen. Ein Signal für den weiteren Niedergang.

    • treter

      Mamma mia!! Traurig aber wahr….Fußball als Auftakt zum „endlich mal den Arsch vom Sessel heben“ bzw. die Ärmel hochkrempeln um was zu verändern in diesem marodem Staat!!
      Sport ist zwar die schönste Nebensache der Welt, aber alles hat seine Grenzen würd ich mal sagen!

  • brutus

    Wenn ein sportlicher Titel als Startsignal für eine Änderung der italienischen Politik herhalten muss zeigt das ganze Dilemma Italiens!
    Hat sich nach 1982 und 2006 etwas geändert???
    Was sind das für Politiker, die mit solchen Argumenten Italien besser machen wollen!

    • kirke

      Die können einfach NICHTS!
      Dieser ganze jämmerliche aber von „klugen“ Bürgern gewählte Haufen war nicht mal in der Lage einen gewählten Ministerpräsidenten zu bestimmen. Sie mußten ein Banken-Gangster und den größten Geldfälscher aller Zeiten zum Präsidenten machen.
      (Das mit dem größten Geldfälscher aller Zeiten bin ich mir nicht mehr ganz sicher, denn jetzt werden die Billionen im Monatstakt herbeigezaubert.)

  • quovadis

    England verdient sich den Sieg. Hoffen wir das Beste.

    • leser

      Ja so ein fussballsieg ist das wichtigste und dient der nachhaltigkeit
      Tja priositäten setzen damit due schafe immer brav blöcken
      Zumindest kostet diese aktion nichts und sogar die politiker kriegen eine breite brust

  • kurti

    Forza Azzurri, sempre avanti, sempre……

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen