Du befindest dich hier: Home » Sport » Gold für Nathalie

Gold für Nathalie

Nathalie Kofler (Foto: Grana)

Was für einerfolgreiches Wochenende der Südtiroler Athletenbei der U20-und U23-Italienmeisterschaft in Grosseto. Nach den drei Gold- und Silber-, sowie zwei Bronzemedaillen kürte sich am Sonntag auch Stabhochspringerin Nathalie Kofler zur Italienmeisterin.

Es waren drei historische Tage für die Südtiroler Leichtathletik.

Am Samstag holten sich mit der Tierser 3000-m-HindernisläuferinKatja Pattis, der Meraner Geherin Sara Buglisi und dem Bozner Stabhochspringer Nicolò Fusaro drei einheimische Athleten den Italienmeistertitel. Außerdem kamen noch die beiden dritten Plätze vom Bozner Hochspringer Alberto Masera und der Marlinger Weitspringerin Anna Menz hinzu. Schon am Freitagabend kürte sich der Grödner Samuel Demetz zum Vize-Italienmeister über 3000 m.

Am letzten Wettkampftag in der Toskana ließ eine weitere lokale Athletin aufhorchen. Die Lananerin U23-Stabhochspringerin Nathalie Kofler zeigte einmal mehr ihr Können, übersprang zunächst 3.65 m, 3.80 m, 3.95 m, 4.05 m, 4.10 m und anschließend gleich beim ersten Versuch 4.15 m. Somit stellte sie ihren eigenen Landesrekord ein, danach scheiterte sie drei Mal an 4.20 m. Trotzdem reichte es zur Goldmedaille. Eine Wahnsinnsleistung von Kofler, die sich vor Francesca Zafrani (4.10 m) und Giulia Valletti (4.05 m) behaupten konnte.

Alberto Murari (Foto: Grana)

Vier weitere lokale Athleten zeigten in Grosseto eine starke Leistung. Knapp am Podest vorbeigeschrammt ist Destiny Nkeonye. Der Bozner U23-Weitspringer vom Athletic Club 96 kam in seiner Paradedisziplin auf starke 7.34 m (neue Bestmarke), was am Ende zum vierten Platz reichte. Den Sieg schnappte sich der Lombarde Niccolò Contotto mit 7.58 m, Rang 2 und 3 gingen an Jacopo Quarratesi (7.53) bzw. Samuele Campi (7.43).

Nkeonyes Teamkollege Alberto Murari aus Verona kürte sich im U20-Hochsprung mit 2.06 zum Vize-Italienmeister. Murari, seit Jahresanfang beim Bozner Verein, musste sich nur Massimiliano Luiu (2.08 m) geschlagen geben. Das Grödner U20-Ass Samuel Demetz, am Freitag Silbermedaillengewinner über 3000 m, schaffte es heute im 5000-m-Lauf als Neunter in die Top Ten. Gleich wie seine Teamkollegin beim SC Meran, Martina Falchetti. Auch sie belegte über 5000 m den neunten Platz.

Nathalie Kofler auf dem Podest

Die Komplimente von Landespräsident Bruno Cappello

„Ich habe immer wieder betont, dass für einen Verband am Ende die Resultate von höchster Bedeutung sind. Wir als Verband haben uns zum Ziel gesetzt, besonders die Athleten der Alterskategorien U18, U20 und U23 weiterzuentwickeln, zu fördern und dann auch national wettkampffähig sein.

Heute kann ich sagen, dass wir den richtigen Weg gegangen sind. Die vier gewonnenen Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen sind der Beweis dafür. Nicht vergessen darf man, dass wir gleich 44 Athleten nach Grosseto schicken konnten, auch das ist eine stolze Zahl. Jetzt können wir diesen tollen und so erfolgreichen Moment genießen. Wir als Landesverband werden uns weiterhin für unsere Nachwuchstalente einsetzen, sie fördern und das Beste aus ihn herausholen. Im Namen der Südtiroler Leichtathletik möchte ich allen Athleten, Trainern und Vereinen gratulieren, die Teil dieses unglaublichen Wochenendes waren“.

Alle Südtiroler Ergebnisse bei der U20- und U23-Italienmeisterschaft in Grosseto:

U20 Herren

400m: 33. Andres Felipe Magro (CSS Leonardo da Vinci) 51.12

3000m: 2. Samuel Demetz (SC Meran) 8:29.03

5000m: 9. Samuel Demetz (SC Meran) 15:26.27

400m Hürden: 14. Luca Boesso (SSV Bruneck) 55.81

400m Hürden: 28. Lorenzo Bocchio (Athletic Club 96 Bozen) 57.23

Drei: 13. Tobias Iellici (Athletic Club 96 Bozen) 13.79

Hoch: 2. Alberto Murari (Athletic Club 96 Bozen) 2.06

Kugel: 16. David Pircher (SV Lana) 13.44

Staffel 4x100m: 14. Athletic Club 96 Bozen (Tiziano Gentilini, Leonardo Vianello, Tobias Iellici, Zeno Landi) 44.63

Staffel 4x100m: 15. CSS Leonardo da Vinci (Andres Felipe Magro, Elias Vonella, Mattia Pivetta, Luca Tenaglia) 44.77

Staffel 4x400m: 15. CSS Leonardo da Vinci (Julian Bazzana, Mattia Pivetta, Elias Vonella, Andres Felipe Magro) 3:31.14

Staffel 4x400m: 22. Athletic Club 96 Bozen (Lorenzo Bocchio, Leonardo Vianello, Diego Corazza, Zeno Landi) 3:36.54

U20 Damen

800m: 6. Maddalena Melle (Südtirol Team Club) 2:13.78

3000m: 10. Martina Falchetti (SC Meran) 10:35.69

5000m: 9. Martina Falchetti (SC Meran) 19:00.00

3000 Hindernis: 1. Katja Pattis (Südtirol Team Club) 10:37.81

3000 Hindernis: 11. Veronika Hölzl (SC Merano) 12:12.71

400m Hürden: 24. Sarah Gasser (SG Eisacktal) 1:06.11

Gehen 10km: 11. Valeria Buglisi (Athletic Club 96 Bozen) 56:02.84

Hoch: 13. Anna Di Giovanni (Athletic Club 96 Bozen) 1.60

Speer: 12. Chiara Goffi (Atletica Gherdeina) 38.45

Speer: 15. Sarah Fischnaller (Südtirol Team Club) 37.16

Staffel 4x100m: 19. Athletic Club 96 Bozen (Miriam Fusaro, Roberta Giovanelli, Giulia Telchini, Grace Madonna) 51.21

Staffel 4x100m: 22. SG Eisacktal (Johanna Rabanser, Arianna Garolli, Sarah Gasser, Sofia Barberio) 51.32

Staffel 4x400m: 14. Athletic Club 96 Bozen (Roberta Giovanelli, Sara Martinelli, Anna Di Giovanni, Valentina Battisti) 4:32.53

U23 Herren

Hoch: 3. Alberto Masera (SV Lana) 2.06

Hoch: 9. Nicola Paletti (Athletic Club 96 Bozen) 1.92

Weit: 4. Destiny Nkeonye (Athletic Club 96 Bozen) 7.34

Stab: 1. Nicolò Fusaro (Athletic Club 96 Bozen) 5.25

Kugel: 13. Alberto Masera (SV Lana) 11.87

Staffel 4x400m: 11. Athletic Club 96 Bozen (Gabriele Sireus, Juan Irsara, Ruben Anderlan, Herrmann Ludescher) 3:39.46

U23 Damen

100m: 12. Ira Harrasser (SSV Bruneck) 12.20

200m: 11. Ira Harrasser (SSV Bruneck) 24.65

400m: 13. Federica Cavalli (Südtirol Team Club) 56.13

400m Hürden: 13. Isabel Vikoler (SG Eisacktal) 1:03.62

400m Hürden: 18. Miriam Ploner (Südtirol Team Club) 1:05.01

3000 Hindernis: 2. Linda Palumbo (Südtirol Team Club) 10:19.54

Gehen 10km: 1. Sara Buglisi (Athtletic Club 96 Bozen) 48:37.27

Weit: 3. Anna Menz (Atletica Firenze) 6.02

Weit: 23. Angela Kier (SG Eisacktal) 5.40

Weit: 25. Nora Rinner (LAC Vinschgau) 5.11

Drei: 28. Angela Kier (SG Eisacktal) 11.44

Stab: 1. Nathalie Kofler (SV Lana) 4.15

Speer: 11. Marina Gazzotti (SG Eisacktal) 39.22

Staffel 4x400m: 11. SG Eisacktal (Alice Storti, Carmen Vikoler, Diana Caravaggi Esposito, Isabel Vikoler) 4:03.10

 

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen