Du befindest dich hier: Home » Kultur » Heimspiele

Heimspiele

Den Auftakt der „Heimspiele“ macht die Schauspielerin und Kabarettistin Ingrid Maria Lechner

Im Bozner Kleinkunsttheater Carambolage steht in den nächsten Wochen Kabarett, Theater und Musik auf dem Programm – und zwar ausschließlich von und mit Südtiroler Künstler*innen.

Den Auftakt dieser „Heimspiele“ macht die Schauspielerin und Kabarettistin Ingrid Maria Lechner am Mittwoch, 16. und Donnerstag, 17. Juni (20.00h) mit ihrem Soloprogramm „WILLKOMMEN“. Machen Sie sich auf eine Vorführung mit Herzblut und Leidenschaft gefasst. Denn ganz egal was diese Frau Ihnen zeigt, Sie werden es kaufen! Was immer sie erzählt, Sie werden es glauben. Wen sie willkommen heißt, der wird bleiben. Und wenn Sie nach diesem Programm nach Hause gehen, werden Sie schlauer sein als je zuvor und vielleicht sogar eine neue Freundin haben.

Am Dienstag, 22. und Mittwoch, 23. Juni (20.00h) kommt Dietmar Gamper an die Reihe mit seinem Theatermonolog „ICH WAR’S – Das allumfassende Geständnis eines Helden“. Gamper schlüpft er in die Rolle von Berufsheld Manfred. In Form eines Geständnisses erzählt er von seinen absurden Abenteuern, die zur Apokalypse geführt haben. Eine grotesk-komische Geschichte um Macht und Ohnmacht, Ärger und Resignation, Mut und Scheitern. In absurder und höchst amüsanter Weise führt er die Zuschauer*innen in ein apokalyptisches Horrorszenario, das wie das Spiel in einem Kinderzimmer anmutet: Fantasievoll, naiv, und gezeichnet von destruktiver Lust. Dietmar Gamper beschäftigt sich in diesem Stück mit keinem der aktuellen Themen, sondern geht noch einen Schritt über die Gegenwart hinaus. Begleitet wird er vom Musiker Daniel Faranna.

Den Abschluss dieser Reihe bietet Jordi Beltramo mit „HANDMADE – Eine Liebesgeschichte mit einer etwas anderen Hand“. Das Programm ist bewegend, poetisch, bizarr und clownesk. Und gleichzeitig eine besondere Hommage an die Diversität. Wegen einer Hirnhautentzündung mit 15 Jahren fand sich Jordi mit einer spastischen Hand wieder. 20 Jahre lang tourte er mit seinen Darbietungen durch die ganze Welt. Seine Hand war immer anwesend, aber blieb im Hintergrund. Jetzt hat er entschieden, ihr eine eigene Show zu widmen. „Handmade“ ist eine surreale Show über die Transformation eines Defekts in einen Vorteil. Protagonistin ist eine Hand, die nicht sehr fähig, aber voller Gefühle ist. Wir beobachten die Beziehung vom Schauspieler zu seiner Hand. Die Mittel, die Jordi wählt, sind Tanz, Figurentheater, Schauspiel und Clownerie. Sein Motto: Wenn du das Geschenk zu deinem gemacht hast, könnte schon ein anderes bereitstehen! Die Aufführungstermine sind Donnerstag, 24.06. (20.00h) und Freitag, 25.06.2021 (18.00h) in der Bozner Carambolage. Die Darbietung kommt mit wenigen Worten aus und ist für alle Sprach- und Altersgruppen geeignet.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen