Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Geschmuggelter Kautabak

Geschmuggelter Kautabak

Beamte der Finanzpolizei Bruneck haben zwei bulgarische Fahrer verhaftet, die versucht hatten, über eine Tonne Kautabak nach Italien zu schmuggeln.

Die Beamten der Finanzpolizei Bruneck haben bei einer Kontrolle an der Maut-Station Sterzing einen tschechischen Sattelschlepper, der von Deutschland Richtung Mailand unterwegs war, aufgehalten.

Das Fahrzeug wurde von einem 48-jährigen Bulgaren gefahren, der gemeinsam mit einem 54-jährigen Landsmann unterwegs war.

Die Beamten kontrollierten die Ladung des Schleppers und die Papiere, dabei wurden sie auf eine Palette aufmerksam, die mit einer schwarzen Plastikfolie umwickelt war. Bei näherer Betrachtung wurde ersichtlich, dass es sich um in Pakistan hergestellten und von einer belgischen Firma vertriebenen Kautabak handelte.

Insgesamt über 1.000 Kilogramm, aufgeteilt in 92 Kartons zu je 12 Kilogramm

Für die Beamten war sofort klar, dass es sich um Schmuggelware handelte, da sie ohne Entrichtung der vorgeschriebenen Grenzabgabe eingeführt wurde.

Die beiden Fahrer wurden bei der Staatsanwaltschaft Bozen angezeigt. Ihnen drohen nun eine Gefängnisstrafe von zwei bis fünf Jahren sowie eine Geldstrafe in Höhe von 5,6 Millionen Euro. Am italienischen Markt hätte der Tabak wohl eine Summe von 187.000 Euro eingebracht.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen