Du befindest dich hier: Home » Sport » Seppi ist ausgeschieden

Seppi ist ausgeschieden

(Foto: Getty Images)

Andreas Seppi hat das Zweitrundenmatch bei den French Open in Paris gegen den Südkoreaner Soonwoo Kwon in drei Sätzen verloren. 

Für Andreas Seppi ist bei den French Open in Paris in der zweiten Runde Endstation. Der 37-jährige Kalterer unterlag am Donnerstag dem Südkoreaner Soonwoo Kwon (ATP 91), nach 2:38 Stunden Spielzeit, in drei Sätzen knapp mit 4:6, 5:7, 5:7.

Für Seppi waren die French Open bereits das 64. Grand-Slam-Turnier seiner Karriere, das 63. in Folge seit Wimbledon 2005. Der Überetscher Tennisstar kam vom fantastischen Viersatz-Auftaktsieg gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime (ATP 21). Heute traf Seppi in seinem insgesamt 124. Grand-Slam-Match in Runde 2 auf den 23-jährigen Südkoreaner Soonwoo Kwon. Gegen die Nummer 91 der Welt hatte Seppi das bisher einzige Duell im letzten August in der Qualifikation für das Masters-1000-Turnier in Cincinnati mit 6:4, 3:6, 4:6 verloren. Kwon schaltete zum Auftakt den ehemaligen Weltranglisten-5. Kevin Anderson ebenfalls in vier Sätzen aus.

Dementsprechend ausgeglichen war das heutige Match. Im ersten Satz brachten beide Spieler ihre Aufschläge bis zum 4:4 durch, auch wenn Seppi bis dahin insgesamt sieben Breakbälle des Südkoreaners abwehren musste. Im neunten Game verlor der „Azzurro“ dann doch noch seinen Service an Kwon, der gleich danach den Sack zum 6:4 zumachte.

Auch der zweite Spielabschnitt war sehr ausgeglichen. Erneut konnten sowohl Seppi als auch Kwon ihre Aufschläge halten, der Kalterer wehrte im Eröffnungsgame zwei und im neunten Spiel einen Breakball ab. Beim Stande von 5:5 sicherte sich Kwon dann wieder das Break zur Führung. Im darauffolgenden Spiel servierte die Nummer 91 der Welt zum 7:5 aus.

Ein ordentlicher Dämpfer für Seppi, der auch im dritten Satz gleich das Break zum 0:1 kassierte. Im Gegenzug fand sich auch der Südtiroler erstmals mit einer Breakchance, Kwon wehrte sie aber ab und stellte auf 2:0. Seppi gab sich aber nicht geschlagen, verkürzte auf 1:2 und sicherte sich dann doch noch das Break zum 2:2-Ausgleich. Bis zum 5:5 folgten keine Breaks mehr, dann war es wiederum Kwon, der Seppi im elften Spiel den Aufschlag abnahm. Der Widerstand der Nummer 98 der Welt war gebrochen, Kwon ließ nichts mehr anbrennen und setzte sich mit 7:5 durch. Ein ausgeglichenes Spiel, Kwon hat aber stets die entscheidenden Punkte gewonnen. Der Kalterer kann sich zumindest mit 45 ATP-Punkten und 84.000 Euro Preisgeld trösten.

Nächste Woche beginnt die Rasen-Saison

Seppi wird nächste Woche die Rasen-Saison mit zwei Challenger-Turnieren in Nottingham (Großbritannien) eröffnen. Danach wird er die Qualifikation beim ATP-Turnier in Eastbourne und Wimbledon (28. Juni bis 11. Juli) spielen. Ob Seppi auch am Rasen-Turnier in Newport (ab 12. Juli) in den USA spielen wird, hängt davon ab, wie gut die vorherigen Turniere laufen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen